Nethas Schmökerkiste (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/index.php)
- Buchgenre (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=3)
--- Belletristik - Deutsche Autoren (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=1137)
---- Belletristik Deutsch J - L (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=1141)
----- Lüpkes, Sandra - Inselweihnachten (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/threadid.php?threadid=10393)


Geschrieben von Mandy am 30 Oct, 2013 um 09:31 35:

Lüpkes, Sandra - Inselweihnachten

Autor: Lüpkes, Sandra
Titel: Inselweihnachten
Originaltitel: -
Verlag: rororo
Erschienen: 1. Oktober 2011
ISBN 13: 978-3499257223
Seiten: 64 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: 8,00 Euro

Autorenporträt:

Zitat:
Sandra Lüpkes, geboren 1971, aufgewachsen auf der Nordseeinsel Juist, lebt in Münster und Ostfriesland, wo sie als Autorin und Sängerin arbeitet. Ihre sympathische und tatkräftige Kommissarin Wencke Tydmers ermittelt bereits in sechs Kriminalromanen.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Finja braucht dringend eine Auszeit: Ihre Ehe steckt in einer Sackgasse, im Job tritt sie auf der Stelle. Kurzerhand beschließt sie, Weihnachten ans Meer zu fahren. Als sie an Heiligabend am Nordseestrand spazieren geht, begegnet sie einer alten Frau. Janette ist Malerin. Sie wartet auf das Boot ihres Verlobten. Aber ist sie für die Liebe nicht schon viel zu alt? Und wer würde sich in dieser stürmischen Nacht aufs Wasser wagen? Finja beginnt, Nachforschungen anzustellen. Und lernt, was wahre Liebe bedeutet...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Finja und ihr Mann sehen sich kaum noch, da bei beiden sehr viel Zeit für ihre Jobs drauf geht. Finja möchte daran gerne etwas ändern, doch das ist anscheinend nicht so leicht, wie man am letzten Gespräch zwischen ihr und Marcus sehen kann. Darum flieht sie regelrecht auf eine Insel in der Nordsee um ein wenig auszuspannen und über ihren Job und ihre Ehe nachzudenken. Dabei macht sie dann die Bekanntschaft von Janette, deren Geschichte sie sehr berührt.

Finja fand ich ziemlich sympathisch, sie ist zu jedem freundlich und recht offen. Das merkt man besonders als sie Janette begegnet, die sie am Strand trifft und um die sie sich sofort Sorgen macht und ihr helfen möchte. Dabei scheint es eher als würde Janette Finja bei ihren Sorgen helfen. Janette fand ich aber sowieso sehr nett, sie hat einen starken Glauben und hält daran fest, egal was andere davon halten oder von ihr denken.

Die Geschichte ist recht kurz, trotzdem sagt sie eine Menge aus, besonders über die Liebe mit ihren ganzen Facetten. Zwar bin ich nicht in allem einer Meinung gewesen, was die Kernaussage der Story betrifft, aber sie hat mich trotzdem ziemlich berührt. Was mir auch noch recht gut gefallen hat war die Beschreibung des Museums, es hat mich ein wenig an das erinnert, was ich dieses Jahr besucht habe und so konnte ich mir auch alles genaustens vorstellen.

Ergänzt wird die Geschichte übrigens durch Illustrationen, die von Ole West stammen und die ich wirklich schön fand, sie passen auch immer sehr gut zum gerade gelesenen und sind mal was anderes, denn sie befinden sich auf Seekarten, so daß man zum Beispiel auch Längen- und Breitengrade sieht, wo Leuchttürme stehen oder halt die Namen von Inseln und Orten. Besonders gut gefallen haben mir die Bilder vom Leuchtturm, den Liebenden und dem Haus.

Von mir gibt es4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH