Nethas Schmökerkiste (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/index.php)
- Schmökerkisten Leserunden (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=113)
--- Archiv (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=1051)
------ Leserunden 2010 (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=630)
------- Bertram, Gerit - Die Goldspinnerin (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/board.php?boardid=579)
-------- Bertram, Gerit - Die Goldspinnerin Abschnitt 6 (http://www.board-4you.de/v70/boards/42/threadid.php?threadid=5186)


Geschrieben von Netha am 05 Sep, 2010 um 15:04 10:

Bertram, Gerit - Die Goldspinnerin Abschnitt 6



Zitat:
Lübeck, anno 1397. Die Goldspinnerin Cristin Bremer führt mit ihrem Mann Lukas eine angesehene Werkstatt in der florierenden Hansestadt. Mit der Geburt ihrer ersten Tochter scheint das Glück des Ehepaars perfekt. Doch kurz darauf wird Lukas vergiftet und die junge Mutter von ihrer eigenen Schwägerin des Mordes und der Hexerei beschuldigt – und dem Henker übergeben. Nur dessen Sohn Baldo glaubt an ihre Unschuld. Gemeinsam fliehen sie aus der Stadt, doch nichts wird Cristin daran hindern heimzukehren, um die hinterlistigen Mörder ihres Mannes zu überführen und ihre Tochter wiederzufinden … Eine opulente Geschichte um Macht und Glauben, Gier und Verrat, Liebe und Treue.
Amazon de

Seiten: 352 bis 420

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten - 2017 = 34 Bücher
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten - 2018 = 45 Bücher 16058 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)


Geschrieben von Meggie am 18 Sep, 2010 um 19:22 03:

Jadwiga ist mir sehr sympathisch. Sie hilft Cristin, wo sie kann und zeigt dann auch noch Verständnis für die Situation, in der Cristin, Baldo und Piet sich befinden.
Sie ist bis jetzt meine heimliche Heldin. Nur schade, dass sie in ihrem Leben nicht so viel Glück hat. Einen Ehemann, den sie nicht liebt, und das Problem, keine Kinder zu bekommen.

Cristin und Baldo - wurde ja auch Zeit. Warum haben sich beide so gesträubt, sich endlich ihre Liebe zu gestehen?
Piet ist da unkomplizierter. Aber gibt er Marianka auf? Sie scheint ihm doch gut zu tun. Aber vielleicht kommt sie ja mit nach Hause.

Janek hat eine Familie gefunden, allerdings hängt er auch sehr an Cristin. Ein toller kleiner junger Mann.

Die Geschichte an sich gefällt mir sehr gut, allerdings finde ich das mit dem Mädchenhandel nicht so schön. Das Thema berührt mich stark, da es ja auch heute auch noch aktuell ist.
Teilweise könnte ich ins Buch reinkriechen, Lynhard und seine Kumpanen schütteln und schlagen, damit sie zur Vernunft kommen, welch grausames Spiel sie hier treiben.
Diese Szenen gehen mir sehr nahe.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan

Mein Blog


Geschrieben von Netha am 18 Sep, 2010 um 22:12 15:

Auch dieser Abschnitt ist gelesen.

Ohoh warum läßt die Königin den Prister gehen, das kann Ärger geben. Nun sind Christin, Baldo und Piet ja genau in der Schußlinie und die beiden anderen können ihre Pläne ändern und den dreien auflauern lassen.

Janek tut mir sehr leid, er hat zwar eine herzendgute Familie gefunden, aber sein Herz hängt doch sehr an Christin.

Wie herrlich Christin und Baldo haben sich nun endlich doch gefunden, denen gönne ich das sowas von.

Was macht eigentlich Lump hihihi der drollige Kerl wird doch nicht einfach im Nirvana verschwinden.

So nun muss ich weiter lesen, ich will ja wissen wie das ausgeht.
Mir schwant gefährliches.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten - 2017 = 34 Bücher
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten - 2018 = 45 Bücher 16058 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)


Geschrieben von Iris am 19 Sep, 2010 um 10:10 12:

Ihr Lieben,

@Meggie: Warum sie sich so lange sträuben? Nun ja, sie ist noch nicht lange Witwe und er ist Henkerssohn. Beide haben ein Vorleben, das ihnen zusetzt und Angst, sich aufeinander einzulassen. breit grins

@Netha: Damit ist der Priester entlassen und bekommt keinen Fuß mehr in eine Tür. Das - so fand Jadwiga - war zunächst Strafe für den Kerl genug. Ich find ja auch, sie hätte ihn und so ... aber die Königin hat es uns anders ins Ohr geflüstert. breit grins Oh je, gleich kommen die Mannen mit der weißen Jacke ... megalach

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
2017 bei Tinte & Feder: Die silberne Spieldose von Mina Baites 2018 bei Tinte & Feder: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram
2018 bei Tinte & Feder: Träume aus Silber von Mina Baites
2019 bei Tinte & Feder: Der weiße Ahorn, Die Breitenbach-Saga, Band 1
2019 bei Tinte & Feder: Der Ahorn im Sturm, Die Breitenbach-Saga Band 2


Geschrieben von sternschnuppe am 23 Sep, 2010 um 09:53 09:

Schön für Janek, dass er neue Eltern bekommt. Denn mit einem Kind auf Reisen, vor allem solchen beschwerlichen, ist ein solches hinderlich. Ausserdem ist für ihn bestens gesorgt. Janek wird als einzigster die Schmiede erben. Und: drei traurige Herzen werden getröstet.

Wieviele Km's liegen zwischen Krakau und Lübeck?

Jetzt kommen sie den Mädchenhändlern auf die Schliche und was machen sie,rennen zur Frau Königin
und rufen: Frau Königin ich weiss was!
Tja das wars wohl mit den Ermittlungen!
Aber sonst wäre wohl bald schon die Geschichte aus.
Wir aber wollen ja noch mehr über Cristin erfahren.
Und Elisabeth.


Geschrieben von Peter am 23 Sep, 2010 um 13:23 17:

Zitat:
Original von sternschnuppe

Wieviele Km's liegen zwischen Krakau und Lübeck?



Luftlinie etwa 800 Km, schätze ich. Unsere Protagonisten sind aber erst nach Norden bis ans Meer gereist, und dann mit der Sturmvogel weiter über die Ostsee.

Mal zur Info: Im Mittelalter schaffte man mit einem Wagen im Flachland pro Tag zwischen 30 und 45 Kilometer. Zu Pferd schaffte am Tag bis zu 60 Kilometer.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ab 12. Juni 2018: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram, Tinte & Feder Verlag, Taschenbuch, 356 Seiten, Euro 9,99


Geschrieben von Patrick am 25 Sep, 2010 um 13:26 16:

Hab' ich das jetzt richtig gelesen oder etwas überlesen? Obwohl es Jadwiga noch immer nicht wirklich gut geht, nachdem Cristin ihr im Spital geholfen hat, reitet die Königin (und überlässt ihren neuen Bekannten die Kutsche)?

Und auch beim Bad unserer drei Helden - die übrigens wirklich alle drei genial gezeichnet sind! Glückwunsch! - musste ich zuerst stutzen. War wohl mehr ein kleiner Pool als eine Wanne, wo sie drin saßen, dachte aber zunächst wirklich, es sei ein etwas größerer Bottich - aber dann hätten die Drei ja nicht so viel Platz gehabt.
Und - Glück für Baldo - war es wohl auch ein Schaumbad mit 'ner Menge Schaum. breit grins

Etwas befremdlich hat auf mich Cristin gewirkt, als Hedwig ihr den Job der Heilerin anbietet. Ok, dass sie zögert und Angst hat, ist klar - habt ihr auch gut beschrieben -, aber dass sie die Entlassung der alten Heilerin so ohne jeden Gedanken einfach hin nimmt (wie's derzeit zumindest scheint) ... Passt nicht so ganz zu der Cristin, die ich bislang kennen gelernt habe.
Aber vllt. kommt das ja noch, dass sie sich doch Gedanken über die ultraschnelle Entlassung ihrer Vorgängerin macht.



GlG, Patrick


Geschrieben von Patrick am 25 Sep, 2010 um 13:28 00:

Zitat:
Mal zur Info: Im Mittelalter schaffte man mit einem Wagen im Flachland pro Tag zwischen 30 und 45 Kilometer. Zu Pferd schaffte am Tag bis zu 60 Kilometer.

Aaaaah! Danke, Peter!!! Knuddel
Die Info ist für mich Gold wert.




GlG, ich nochmal breit grins


Geschrieben von Peter am 25 Sep, 2010 um 14:42 06:

Zitat:
Original von Patrick
Zitat:
Mal zur Info: Im Mittelalter schaffte man mit einem Wagen im Flachland pro Tag zwischen 30 und 45 Kilometer. Zu Pferd schaffte am Tag bis zu 60 Kilometer.

Aaaaah! Danke, Peter!!! Knuddel
Die Info ist für mich Gold wert.


GlG, ich nochmal breit grins


Siehste, Patrick - lesen bildet. breit grins

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ab 12. Juni 2018: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram, Tinte & Feder Verlag, Taschenbuch, 356 Seiten, Euro 9,99


Geschrieben von kopflog am 26 Sep, 2010 um 11:42 48:

Ich hoffe ,ich trete jetzt niemandem auf den Schlips oder die Bluse. Sowas passiert ja immer schnell, vor allem bei Kritik über das Internet.
Also, hier meine Meinung zu den letzten beiden Abschnitten:

Ich verstehe nicht, warum die überhaupt nach Polen reisen. Vielleicht bin ich zu doof oder zu unaufmerksam, aber wollten die nicht rausfinden, was mit Christins Mann passiert ist? Und aufgrund der vagen Annahme, das der möglicherweise bei seiner Arbeit im Hafen die Schlepper beobachtet haben könnte, reisen sie jetzt nach Polen? Hab ich etwas überlesen?

Finde es etwas schade, das den dreien praktisch alles in den schoss fällt und kaum etwas aus eigeninitiative geschafft wird :/
Mal weiter sehen. 70 Seiten noch.


Geschrieben von Patrick am 26 Sep, 2010 um 12:41 46:

Finde deine Kritik - leider - durchaus nicht unangebracht, Kopflog.
Aber die Reise nach Polen verstehe ich für mich auch so, dass die Drei ja eh irgendwo hin müssen ... und so vage, wie die Spur nach Polen auch ist, reisen sie vllt. also auch dahin, weil sie ja halt nicht in Lübeck bleiben können, und Hamburg - wahrscheinlich sogar das ganze Deutsche Reich - ist ihnen auch zu unsicher geworden.
Allerdings hättet ihr, Peterlein & Irischen,
das tatsächlich noch etwas besser ausbauen können, wieso sie nach Polen gehen - denn an und für sich ist die Spur tatsächlich sooo vage, dass zumindest ich dieser Spur wohl nicht nachgegangen wäre, sondern vllt. halt erstmal weitere Spure in Lübeck gesucht hätte, die tatsächlich auf Lukas' Mörder verwaisen.

Und ja, auch in dem Punkt muss ich Kopflog zustimmen: momentan ist's auch für mich nicht mehr so spannend, so packend, so fesselnd wie es war, nämlich dass ich weiterlesen muss.
Dass ich's natürlich dennoch tue, liegt daran, dass ich freilich wissen will, wie der - ansonsten eben wunderschöne! - Roman ausgeht (bzw. wie sich alles aufklärt und um die Zusammenhänge zu verstehen). Augenzwinkern




GlG, Patrick


Geschrieben von Iris am 27 Sep, 2010 um 10:05 22:

Also - diese wirklich vage Spur ist allerdings die einzige, die sie haben. In Lübeck konnten sie nicht bleiben, da war das Pflaster viel zu heiß. Wenn ich so verzweifelt wie Cristin wäre, wäre ich auch diesem Strohhalm nachgejagt. denken

Dass für euch die Spannung hier nachlässt, ist schade. Ich denke, da scheiden sich auch vielleicht die Geister.

Liebe Grüße
Iris

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
2017 bei Tinte & Feder: Die silberne Spieldose von Mina Baites 2018 bei Tinte & Feder: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram
2018 bei Tinte & Feder: Träume aus Silber von Mina Baites
2019 bei Tinte & Feder: Der weiße Ahorn, Die Breitenbach-Saga, Band 1
2019 bei Tinte & Feder: Der Ahorn im Sturm, Die Breitenbach-Saga Band 2


Geschrieben von manu1983 am 28 Sep, 2010 um 09:26 06:

In diesem Abschnitt ist ja wieder megaviel passiert!!

Ich bin hochbegeistert! Ich glaub, ich wiederhole mich!! breit grins

Endlich haben Baldo und Cristin zueinander gefunden!! Es wurde aber auch langsam Zeit!! Den Leser so lange auf die Folter spannen!! Aber nun ist es ja endlich so und Beide gestehen sich ihre Liebe zueinander ein!!

Cristin hat ja in der Königin eine richtige Freundin gefunden. Sie kann ihr alles anvertrauen und hat sie auch voll und ganz auf ihrer Seite. Aber ob die Sache mit dem Pfarrer gut geht? Das könnte echt noch ärger geben. Ich an Jadwigas Stelle hätte ihn glaube ich erst Mal nicht laufen lassen.

Es war also tatsächlich der Vater von Baldo, der bei Cristin im Zelt war, um sich in die Zukunft schauen zu lassen. Das hätte ich nicht gedacht. Ich hatte eher an Cristins Schwager gedacht.

Diesem begegnet man ja auch wieder kurz in diesem Abschnitt und ich finde es furchtbar, was für schlimme Geschäfte er treibt.
Menschenhandel finde ich etwas furchtbares und leider Gottes gibt es das heute auch noch! Genau auf die Selbe Art und Weise, wie das Lynhardt und Co schon betrieben haben!!
Echt schrecklich!!

Janek hat auch riesen Glück, dass er wieder eine "Familie" hat und ich hoffe, es geht ihm dann auch wirklich gut dort!
Die Szene, als er bei Cristin auf dem Schoß sitzt und sich beide im Arm halten hat mich sehr gerührt! Ich bin gespannt, wie die beiden das verkraften und wie es weiter geht!!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1


Geschrieben von Peter am 28 Sep, 2010 um 09:42 23:

Zitat:
Original von manu1983
In diesem Abschnitt ist ja wieder megaviel passiert!!

Ich bin hochbegeistert! Ich glaub, ich wiederhole mich!! breit grins


Schön, Manu - für solche LeserIinnen schreiben wir. Knuddel

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ab 12. Juni 2018: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram, Tinte & Feder Verlag, Taschenbuch, 356 Seiten, Euro 9,99


Geschrieben von manu1983 am 28 Sep, 2010 um 09:48 08:

Du hast was von einer Fortsetzung geschrieben in einem anderen Abschnitt!!

Wann dürfen wir uns denn darauf freuen??

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1


Geschrieben von Meggie am 28 Sep, 2010 um 09:54 33:

Zitat:
Original von manu1983
Es war also tatsächlich der Vater von Baldo, der bei Cristin im Zelt war, um sich in die Zukunft schauen zu lassen. Das hätte ich nicht gedacht. Ich hatte eher an Cristins Schwager gedacht.


Aber den hätte Cristin doch bestimmt erkannt...

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan

Mein Blog


Geschrieben von Peter am 28 Sep, 2010 um 10:02 36:

Zitat:
Original von manu1983
Du hast was von einer Fortsetzung geschrieben in einem anderen Abschnitt!!

Wann dürfen wir uns denn darauf freuen??


Im nächsten Herbst, Manu!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ab 12. Juni 2018: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram, Tinte & Feder Verlag, Taschenbuch, 356 Seiten, Euro 9,99


Geschrieben von manu1983 am 28 Sep, 2010 um 11:08 06:

Zitat:
Original von Meggie
Zitat:
Original von manu1983
Es war also tatsächlich der Vater von Baldo, der bei Cristin im Zelt war, um sich in die Zukunft schauen zu lassen. Das hätte ich nicht gedacht. Ich hatte eher an Cristins Schwager gedacht.


Aber den hätte Cristin doch bestimmt erkannt...


Ja, das stimmt eigentlich auch wieder!!
Aber Baldos Vater kannte sie doch auch? Oder nicht?

@Peter:

Danke, für die Info!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1


Geschrieben von Peter am 28 Sep, 2010 um 11:19 04:

Nicht wirklich, Manu. Der Henker trug doch eine Kapuze, wenn er "sein Geschäft verrichtete". Übrigens aus Angst vor dem Blick seiner Opfer. Und ich glaube, in der Stadt sind sie sich nicht begegnet, wenn ich mich nicht irre.

Oder meinst du, ob er sie kannte. Das schon, er hat sie ja begraben. Aber er hat sie in ihrer Zigeunerinnen-Verkleidung nicht erkannt.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ab 12. Juni 2018: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram, Tinte & Feder Verlag, Taschenbuch, 356 Seiten, Euro 9,99


Geschrieben von kopflog am 28 Sep, 2010 um 12:16 22:

Selbst wenn er ihr Gesicht gesehen hat, es ist lange her und es wäre nur kurz gewesen. Seit dem ist viel passiert, und für ihn war sie ja im Grunde ein Auftrag unter vielen.


Geschrieben von Zabou1964 am 28 Sep, 2010 um 12:31 39:

Ich habe diesen Abschnitt gerade beendet und bin auch begeistert.

Die Königin ist ein sehr interessanter Charakter. Obwohl sie selbst sehr unglücklich ist, hat sie ein großes Herz. Die Szene mit dem jüdischen Schäfer bei der Audienz fand ich großartig. Obwohl wirklich alle gegen die Juden waren, hat sie dem Mann einen Kredit gewährt. Es ist sehr erschreckend, wie sich die Abneigung gegen Menschen diesen Glaubens durch die Jahrhunderte zieht.

Cristin und Baldo – das wurde ja auch wirklich langsam Zeit. Es war nicht mehr mit anzusehen, wie die beiden umeinander rumgeschlichen sind. Ich freue mich, dass sie sich ihre Liebe gestanden haben und denke, sie passen sehr gut zueinander.

Piet hat auch ein nettes Mädel gefunden. Und Janek kommt beim Hufschmied unter. Eigentlich könnten die Vier sich es nun in Polen gutgehen lassen. Aber da ist natürlich noch der Mord an Lukas und Cristins Sehnsucht nach ihrer Tochter Elisabeth.

Und prompt gibt es einen neuen Hinweis auf den Mädchenhandel: Lynhard und Lüttke treffen diesen Pfaffen Bozyda. Dass der jüdische Mädchen loswerden will, ist mir klar. Ob es aber so klug war, das alles der Königin zu erzählen? Damit ist die Bande nun vorgewarnt und wird auf der Hut sein. Und wenn Bozyda Lynhard und Lüttke die drei Freunde beschreibt, wird Lynhard sofort wissen, um wen es sich handelt. Da kommt bestimmt nichts Gutes auf die drei Freunde zu.

Eine kleine Unstimmigkeit ist mir noch aufgefallen: Auf Seite 410 steht: Sie sprachen zu leise, als dass die beiden etwas hätten verstehen können. Wieso „die beiden“? In der Bank lag doch nur Piet, Baldo hat draußen gewartet. Lynhard und Lüttke können kaum gemeint sein, denn die standen direkt vor Bozyda und werden ihn wohl verstanden haben. denken

Die Reise nach Polen war für mich übrigens nachvollziehbar. Was ich etwas seltsam fand, war, dass die drei Freunde der Königin nach Krakau gefolgt sind. So haben sie das eigentliche Ziel ihrer Reise vollkommen aus den Augen verloren. Sie konnten wohl kaum damit rechnen, dass Lynhard und Lüttke nach Krakau kommen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Das Lichtspielhaus


Geschrieben von manu1983 am 28 Sep, 2010 um 12:44 38:

Zitat:
Original von Peter
Nicht wirklich, Manu. Der Henker trug doch eine Kapuze, wenn er "sein Geschäft verrichtete". Übrigens aus Angst vor dem Blick seiner Opfer. Und ich glaube, in der Stadt sind sie sich nicht begegnet, wenn ich mich nicht irre.

Oder meinst du, ob er sie kannte. Das schon, er hat sie ja begraben. Aber er hat sie in ihrer Zigeunerinnen-Verkleidung nicht erkannt.



Nein, ich dachte schon erst, dass sie ihn erkennt!!

Er hat sie ja im nachhinein erkannt, aber da war es schon zu spät und Baldo und Cristin waren schon wieder weg aus Lübeck!!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1


Geschrieben von Peter am 28 Sep, 2010 um 13:54 32:

Zitat:
Original von Zabou1964

Eine kleine Unstimmigkeit ist mir noch aufgefallen: Auf Seite 410 steht: Sie sprachen zu leise, als dass die beiden etwas hätten verstehen können. Wieso „die beiden“? In der Bank lag doch nur Piet, Baldo hat draußen gewartet.

Was ich etwas seltsam fand, war, dass die drei Freunde der Königin nach Krakau gefolgt sind. So haben sie das eigentliche Ziel ihrer Reise vollkommen aus den Augen verloren. Sie konnten wohl kaum damit rechnen, dass Lynhard und Lüttke nach Krakau kommen.


Stimmt, Simone! Es war nur Piet. Da sieht man mal, dass auch Lektoren nicht alles finden! Ich glaube, du solltest unsere nächste Testleserin werden ...

Zum zweiten Punkt: Wärest du an Cristins Stelle nicht der königlichen Einladung gefolgt?

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ab 12. Juni 2018: Die Flöte von Rungholt von Gerit Bertram, Tinte & Feder Verlag, Taschenbuch, 356 Seiten, Euro 9,99


Geschrieben von Patrick am 28 Sep, 2010 um 14:12 03:

Zitat:
Original von Peter
Zitat:
Original von Zabou1964

Eine kleine Unstimmigkeit ist mir noch aufgefallen: Auf Seite 410 steht: Sie sprachen zu leise, als dass die beiden etwas hätten verstehen können. Wieso „die beiden“? In der Bank lag doch nur Piet, Baldo hat draußen gewartet.

Was ich etwas seltsam fand, war, dass die drei Freunde der Königin nach Krakau gefolgt sind. So haben sie das eigentliche Ziel ihrer Reise vollkommen aus den Augen verloren. Sie konnten wohl kaum damit rechnen, dass Lynhard und Lüttke nach Krakau kommen.


Stimmt, Simone! Es war nur Piet. Da sieht man mal, dass auch Lektoren nicht alles finden! Ich glaube, du solltest unsere nächste Testleserin werden ...

Zum zweiten Punkt: Wärest du an Cristins Stelle nicht der königlichen Einladung gefolgt?

Das war aber auch nur eine von doch mehreren Stellen, die euren Lektoren und Korrektoren noch durchgeschlüpft sind. Aber auch das sind eben alles nur Menschen - und das ist ja auch gut. breit grins



LG, Patrick


Geschrieben von Zabou1964 am 28 Sep, 2010 um 14:59 30:

Das ist eine gute Frage, Peter. Eigentlich hat Cristin ja ein klares Ziel vor Augen, nämlich den Mörder ihres Mannes zu finden. Die Reise nach Krakau versprach nicht wirklich, sie auf dessen Spur zu bringen. Andererseits ist es sicherlich verlockend, sich in die sichere Umgebung der Herrscherin zu begeben. Zumal sie auch Janek jetzt noch im Schlepptau hatte und ihm sicher helfen wollte.

Aber am Hof wird es ihr schnell bewusst, dass sie von dort aus nichts erreichen kann. Dass der Zufall ihnen dann geholfen hat, Lynhards Spur wieder aufzunehmen, konnte niemand ahnen.

Was die wenigen Fehler betrifft, finde ich, dass es sich in Grenzen hält. Ich denke nur, dass ich sie erwähnen sollte, damit sie bei einer eventuellen zweiten Ausgabe bzw. beim Druck der anderen Ausgaben verbessert werden können. denken

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Das Lichtspielhaus

Powered by: Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH