RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HISTORISCHE ROMANE » Historische Romane A - C » [Historischer Roman] Becker, Oliver - Das Geheimnis der Krähentochter 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
manu1983 manu1983 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 15 Jul, 2009
Beiträge: 4199
Heimatort: Südbaden
Hobbies: lesen, stricken
Beruf: Erzieherin und Heilpädagogin
Bücher gelesen in 2014: 3
Seiten gelesen in 2014: 1136
Mein SUB: 310
Lese gerade: "Totenmaske" - Helene Henke & "Die Wahrheit und andere Lügen" - Sascha Arango

Becker, Oliver - Das Geheimnis der Krähentochter Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Becker, Oliver
Titel: Das Geheimnis der Krähentochter
Originaltitel: -
Verlag: Gmeiner
Erschienen: Juli 2010
ISBN-10: 3839210712
ISBN-13: 978-3839210710
Seiten: 466
Einband: Paperback
Serie: Krähentochter-Trilogie Bd.1
Preis: 12,90 €

Autorenportrait

Zitat:
Oliver Becker, geboren 1969, wuchs in Blumberg/Schwarzwald auf und lebt heute in Frankfurt am Main, wo er für eine internationale Werbeagentur tätig ist. „Das Geheimnis der Krähentochter“, sein erster historischer Roman, ist für den Autor ein literarischer Ausflug in die dramatische Vergangenheit seiner südbadischen Heimat.

Quelle: Gmeiner

Inhaltsangabe:

Zitat:
Der Schwarzwald im Jahre 1636: Ein abgeschiedenes Tal wird von den Schrecken des Dreißigjährigen Krieges erreicht. Eine Gruppe von Söldnern überfällt den Petersthal-Hof, mordet und verschwindet wieder im Dunkel der Wälder. Es gibt nur eine Überlebende: die Magd Bernina. Sie wird von einer Frau gerettet, die in der ganzen Gegend als Hexe verschrien ist und nur die „Krähenfrau“ genannt wird. Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Bild, das Bernina in den Trümmern des abgebrannten Hofes findet? Bald steht die junge Frau nicht nur vor dem Rätsel der Zeichnung, sondern auch vor der Entscheidung zwischen zwei Männern …

Quelle: Gmeiner

Meine Meinung

Dies war das erste Werk des Autors, welches ich gelesen habe. Neugierig darauf geworden bin ich durch den Klappentext. Das Cover mit einer Frau im Vordergrund, die zu Krähen blickt, welche sich hinter ihr befinden, hat mir richtig gut gefallen.

Die Geschichte handelt von Bernina. Sie ist 20 Jahre alt, Waise und Magd auf dem Petersthal-Hof mitten im Schwarzwald. Eines Tages wird der Hof überfallen und Bernina ist die Einzige, die überlebt. Sie flieht in den Wald und lebt dort bei einer „Krähenfrau“. Nach kurzer Zeit trifft sie auf Anselmo, einen Gaukler, und zieht mit ihm und seiner Gruppe weiter. Doch nach einer Auseinandersetzung mit ihm verschwindet dieser plötzlich. Wird Bernina ihn wiederfinden? Und wird sie jemals herausfinden, warum ihre Eltern sie auf dem Hof ausgesetzt hatten und dieser überfallen wurde? Wer ist der Mann mit den silbergrauen Haaren, der den Hof überfallen hat? Rätsel über Rätsel, lest den Roman selbst, um sie zu lösen.

Die Handlung spielt während des Dreißigjährigen Krieges und ich konnte mir die Szenen bildhaft vorstellen. Mit einer großen Spannung und einem flüssigen Schreibstil erzählt der Autor aus seiner Sicht von Berninas Leben und zieht einen damit völlig in seinen Bann. Der Feldarzt Poppel, mit dem Bernina eine Zeit lang unterwegs ist, ist mir sehr ans Herz gewachsen.
Die Figuren waren detailliert beschrieben und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ebenfalls gut gelungen ist dem Autor die Beschreibung der Umgebung. Ich hätte mir gewünscht, noch mehr von Offenburg lesen zu können, wo am Ende ein kleiner Teil der Handlung spielt. Die anderen genannten Orte kannte ich vorher noch nicht, sie befinden sich auch im Schwarzwald. Ich konnte sie mir jedoch gut vorstellen.

Fazit:
Ein toller historischer Roman, der mich sehr fasziniert hat.

Von mir gibt es dafür
5 sterne

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Mein Link

"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1

31 Aug, 2010 22:47 18 manu1983 ist offline Email an manu1983 senden Homepage von manu1983 Beiträge von manu1983 suchen Nehmen Sie manu1983 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HISTORISCHE ROMANE » Historische Romane A - C » [Historischer Roman] Becker, Oliver - Das Geheimnis der Krähentochter 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 60 | prof. Blocks: 2666 | Spy-/Malware: 95129837
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH