RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller J - L » Katzenbach, John » [Thriller] Katzenbach, John - Der Wolf 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
cookie1511 cookie1511 ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 May, 2010
Beiträge: 1478
Heimatort: Niederrhein
Hobbies: Familie/Lesen
Beruf: Spark.Angestellte
Bücher gelesen in 2017: 85
Seiten gelesen in 2017: 38399
Mein SUB: 133
Lese gerade: Tea Bag von Henning Mankell/ Gejagd von

Katzenbach, John - Der Wolf Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Katzenbach, John
Titel: Der Wolf
Originaltitel: Red 123
Verlag: Droemer
Erschienen: 1.Oktober 2012
ISBN-13: 978-3426198254
Seiten: 508
Einband: Gebunden
Serie: -
Preis: 19,99 Euro

Autorenpotrait

Quelle: Droemer Verlag
Zitat:
John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den "Miami Herald" und die "Miami News". Bei Droemer Knaur sind inzwischen zahlreiche Kriminalromane von ihm erschienen, darunter die Bestseller "Das Opfer", "Das Rätsel", "Die Anstalt", "Der Patient" und "Der Professor". Zweimal war Katzenbach für den Edgar Award nominiert. Er lebt mit seiner Familie in Amherst im Westen des US-Bundesstaates Massachusetts.


Inhaltsangabe:

Quelle: Droemer Verlag
Zitat:
Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller – und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: das Märchen vom Rotkäppchen. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Brief kündigt ihnen der »böse Wolf« an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten ...



Meine Meinung:

Für das Buch habe ich mich wegen des Autors interessiert. Von ihm habe ich bisher alle Romane gelesen, so dass auch dieser hier ein Muss für mich war.
Auf dem Cover ist ein grauhaariger Zopf abgebildet. Ansonsten ist alles schwarz, außer dem Namen des Schriftstellers und dem Titel.

Drei Frauen bekommen Post von einem Unbekannten. In diesem Brief kündigt der Fremde den Tod der Damen an. Aufgezogen hat er seine Drohungen mit dem Märchen vom Rotkäppchen. Die drei Opfer kennen sich untereinander nicht, sind unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen Alters. Schon bald geht die Jagd zwischen dem Wolf und seiner Beute los.

Der Einstieg ins Buch beginnt mit einem Prolog, der sehr interessant geschrieben ist. Aber danach fängt die Story schnell an sich zu ziehen und vor sich hin zu plätschern. Die Kapitel wechseln aus Sicht der drei verschiedenen Opfer und der des Täters sowie seiner Frau. Am interessantesten fand ich die Stellen, wo von der Frau des Täters erzählt wurde. Sie war mir nicht direkt unsympathisch, aber wirkte auch sehr langweilig und abhängig von ihrem Mann auf mich. Und auch die Figur des Mörders machte einen blassen Eindruck ohne Ecken und Kanten. Am besten von allen Protagonisten hat mir das jüngste Opfer, ein Teenager, gefallen. Sie wirkte am stärksten auf mich und mit ihr konnte ich mich am ehesten identifizieren.

Der Autor ist bekannt für seine Psychothriller, die es wirklich als erstes auf die Psyche und die daraus folgenden Abgründe der Menschen abgesehen haben und nicht auf Hochspannung pur. Aber dieses Werk war sogar mir zu spröde. Die Story plätscherte vor sich hin ohne große Hochs und Tiefs. Auch das Ende des Buches konnte mich nicht wirklich überzeugen. Es war zu einfach und außerdem unbefriedigend.



3 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
LG Iris
Komm her

27 Oct, 2013 20:43 21 cookie1511 ist offline Email an cookie1511 senden Beiträge von cookie1511 suchen Nehmen Sie cookie1511 in Ihre Freundesliste auf
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2897
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Der „Wolf“ ist ein Autor, dem der Durchbruch noch nicht gelungen ist. Um das zu ändern, hat er eine fulminante Idee. Er sucht sich drei weibliche, rothaarige Opfer – die Rotkäppchen – setzt sie unter Druck, ermordet sie und schreibt darüber einen Bestseller. Soweit der Plan …

Seine Auserwählten könnten unterschiedlicher nicht sein. Eine gefrustete Ärztin, eine dem Alkohol verfallene Ex-Lehrerin und Witwe sowie ein Teenager. Nach dem ersten Schock finden sich die Opfer. Sie verbünden sich und drehen den Spieß um. Jetzt ist es ein Spiel auf Zeit, denn sie müssen die Identität des Mörders aufdecken, bevor er das erste Rotkäppchen umbringt.

John Katzenbach erzählt die Handlung von „Der Wolf“ aus verschiedenen Perspektiven. Zunächst wird aus der Sicht des Täters dessen Plan verständlich gemacht; die Auswahl seiner Opfer, sein Vorgehen. Danach beschreibt er die drei Rotkäppchen.

Die Figuren waren mir alle nicht besonders sympathisch. Jedoch waren sie authentisch und ihre Handlungen nachvollziehbar. Die Art und Weise, wie der Wolf unter ihnen Angst und Schrecken verbreitet hat, bescherte mir eine Gänsehaut.

Leider hat der Schluss überhaupt nicht gehalten, was die Story versprach. Ich habe immer auf ein Highlight gewartet, den großen Knall. Aber alles verlief glatt und unspektakulär, als wäre dem Autor die Lust am Schreiben vergangen.

Fazit:

Nervenkitzel mit lahmem Finale.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

30 Jul, 2014 06:31 46 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller J - L » Katzenbach, John » [Thriller] Katzenbach, John - Der Wolf 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9939
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH