RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historie Melange » Historie Melange J - L » Kasper, Stefanie - Das Haus der dunklen Träume 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Kasper, Stefanie - Das Haus der dunklen Träume Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Kasper, Stefanie
Titel: Das Haus der dunklen Träume
Originaltitel: -
Verlag: Weltbild
Erschienen: 2013
ISBN 13: 978-3863656751
Seiten: 413 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: 10,99 Euro

Autorenporträt:

Zitat:
Stefanie Kasper ist Mitte zwanzig. Sie stammt aus Peiting im Bayerischen Oberland und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn im Ostallgäu. Gleich mit ihrem ersten Roman, »Die Tochter der Seherin«, gelang ihr ein großer Erfolg.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Als die junge Annika in ihr Heimatdorf zurückkehrt, will sie ein neues Leben beginnen. Doch der alte Hof, den sie liebevoll renoviert, birgt ein grausames Geheimnis aus der Vergangenheit.

Quelle: Weltbild.de

Meine Meinung:

Annika und ihr Freund Daniel haben sich nicht mehr wirklich viel zu sagen, sie scheinen ganz unterschiedliche Vorstellungen vom Leben zu haben und so trennt sich Annika von Daniel. Kurz vorher hat sie sich noch ein Haus gekauft in der Nähe ihrer Eltern und zwar den sogenannten Bodelhof. Ihr Vater ist allerdings überhaupt nicht begeistert davon und will das Annika den Hof wieder verkauft, denn er hat keine guten Erinnerungen daran, aber Annika möchte das nicht, denn für sie bedeutet das Haus einen neuen Anfang, außerdem hat sie es gleich von Anfang an in ihr Herz geschlossen. Als sie aber immer mal wieder sehr reale Träume hat, die ihr mehr über eine gewisse Maria Schreiber erzählen, die vor über hundert Jahren gelebt hat, wird ihr doch etwas anders, vor allem als es im Haus dann auch noch zu seltsamen Vorkommnissen und Erscheinungen kommt.

Annika fand ich recht sympathisch, auch wenn ich sie in Bezug auf Victor etwas zu streng fand, dabei hätten das gewisse andere Personen viel eher verdient, aber da scheint sie ein wenig vertrauensselig zu sein, da sie diese schon länger kennt. Victor mochte ich allerdings am liebsten, er macht auch die größte Entwicklung in dem Buch durch, wie ich finde und er ist immer für Annika da, egal was ist. Daniel, Kathrin und den Vater von Annika fand ich dagegen nicht so toll, was ich gerade bei Annikas Vater echt schade fand, denn er hat so viel durchgemacht, genauso wie seine Familie, läßt aber trotzdem seine schlechte Launen irgendwie immer an ihnen aus und Annika scheint es ganz besonders abzukriegen. In der Vergangenheit fand ich eigentlich nur Maria recht angenehm und sie tat mir so leid, denn ihr Leben verläuft einfach grausam.

Die Geschichte an sich war recht spannend, gerade was das Geheimnis von Maria angeht und ich muß sagen, das ich diese Thematik auch noch nie in einem Buch gelesen habe, das war wirklich eine Überraschung und ich habe so mit Maria mitgelitten. Auch die Gegenwart war teilweise recht interessant, nur manchmal etwas zu überladen und dramatisch, denn es passiert so viel im Leben von Annika und ihrer Familie, das manches leider einfach zu kurz kommt, das bemerkt man dann gerade am Ende. Zwar wird alles aus der Vergangenheit genaustens aufgeklärt, aber in der Gegenwart hätte ich gerne noch einiges erfahren, zum Beispiel wie es mit Annika und Victor weitergeht, denn ein klärendes Gespräch kam ja nicht mehr wirklich zustande, auch Wilhelm Waltner wurde mir zu hart und kurz abgespeist, genauso wie Gabriele, Uli und Hanna. Aber ansonsten hat mich das Buch wirklich in seinen Bann geschlagen und es klingt auch immer noch etwas in mir nach, gerade was Maria angeht.

Von mir gibt es4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

28 Oct, 2013 11:25 56 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historie Melange » Historie Melange J - L » Kasper, Stefanie - Das Haus der dunklen Träume 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9939
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH