RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik S - U » Steel, Danielle » Steel, Danielle - Väter 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Steel, Danielle: Väter Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor:Danielle Steel
Titel: Väter
Original: Daddy / 1989
Verlag: Goldmann
Erschienen:1991
ISBN-10: B0028X2MLW
ISBN-13: 978-3442421992
Seitenzahl: 349
Einband: TB, vergriffen
Serie: keine
Übersetzer: Ingrid Rothmann

Autorenportrait:

Zitat:
Danielle Steel (eigentlich Danielle Fernandes Schuelein-Steel; * 14. August 1947 in New York City) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin.

Sie ist die Tochter eines deutschen Vaters und einer portugiesischen Mutter, wuchs in Frankreich auf und besuchte verschiedene europäische Schulen, bevor sie in New York Romanistik studierte.

Gleich ihr erster Roman („ Abschied von St.Petersburg“) im Jahr 1977 war ein Erfolg und brachte ihr internationale Anerkennung und den internationalen Durchbruch. Seitdem hat sie mehr als sechzig Romane verfasst, die alle den Sprung an die Spitze der Bestsellerlisten geschafft haben. Mit mehr als 530 Millionen verkauften Büchern gehört Danielle Steel zu den hinsichtlich der Verkaufszahlen erfolgreichsten Schriftstellerinnen weltweit.

Die fünfmal verheiratete Danielle Steel hat heute neun Kinder und lebt in San Francisco. Ihrem Sohn Nick Traina hat sie eine Biographie geschrieben. Traina, ein talentierter Musiker, war an einer bipolaren Störung erkrankt und starb am 20. September 1997.
Quelle: Wikipedia

Inhaltsangabe:

Zitat:
Sarah Watson ist es müde, ihr leben lang die brave, selbstlose Ehefrau und Mutter zu sein; sie will die goldenen Ketten eines trauten Familienglücks auf dem Lande ablegen und ihr eigenes Leben beginnen. Seitdem sieht sich ihr Mann Oliver unvermutet gänzlich neuen Herausforderungen gegenüber: Mit drei Kindern auf sich allein gestellt, muß er plötzlich lernen, was es wirklich heißt, Vater zu sein.
Klappentext

Eigene Meinung:

Sarah und Oliver sind ein sehr ungleiches Paar. Als Familie waren sie mir beide äußerst sympatisch. Ich hatte auch Verständnis für Sarah, als sich ihr die Möglichkeit bot, das Studium aufzunehmen. Aber die Art, wie sie ihre Familie im Stich ließ, fand ich nicht in Ordnung. Als sie überhaupt nicht (wie versprochen) nach Hause kam, fing ich an sie zu hassen...
Für Oliver brach eine Welt zusammen und seine Familie auseinander. Es war für ihn schwer und langwierig, alles wieder in den Griff zu bekommen. Auch für seinen Vater war es schwer seine Frau erst an Alzheimer und dann durch einen Unfall ganz zu verlieren. Und sein Sohn wird mit 17 Jahren Vater – 3 Männer, alles Väter und jeden trifft ein grausames Schicksal.

Die Buchseiten waren dicker als üblich, das fand ich sehr angenehm. Die Story ist aus Sicht von Oliver geschrieben und ich hatte das Gefühl, alles aus der Vogelperspektive mitzuerleben. Die einzelnen Charaktere wurden sehr lebendig dargestellt und die Situationen lebensnah. Das Buch hat mich sehr bewegt und auch die Taschentücher durfte ich nicht allzu weit weglegen. Aber eins macht das Buch auch deutlich: es geht irgendwann immer wieder bergauf. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben! Ein tolles Buch, das typisch für Danielle Steel ist: herzergreifend, traurig, hoffnungsvoll und mit einer Lebensweisheit: alles wird wieder gut!

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 28 Nov, 2009 12:22 31.

08 Sep, 2009 09:12 49 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik S - U » Steel, Danielle » Steel, Danielle - Väter 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9917
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH