RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Schmökerkisten Leserunden » Archiv » Leserunden 2009 » Koschyk, Heike - Pergamentum » Koschyk, Heike - Pergamentum Abschnitt 3 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 14141
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2019: 18
Seiten gelesen in 2019: 7195
Mein SUB: Regale weise ;)

Koschyk, Heike - Pergamentum Abschnitt 3 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Eine junge Frau kämpft gegen einen teuflischen Feind. Sie muss einen Mörder finden, um das Erbe Hildegards von Bingen zu bewahren - und den Untergang der ganzen Christenheit zu verhindern. An einem Abend im Jahr 1188 klopft ein Mönch, ausgemergelt und mit fratzenhafter Miene, an die Pforte des Klosters Eibingen. Die Nonnen glauben, der Antichrist sei gekommen. Doch es ist Bruder Adalbert, früher ein gern gesehener Gast bei der seligen Hildegard von Bingen. Am nächsten Morgen liegt der Mönch tot im Skriptorium, in der Hand ein rätselhaftes Pergament. Gegen ihren Willen soll die Adelige Elysa als zukünftige Novizin den Mord aufklären. Als sie das Kloster erreicht, brennt die Kirche und eine Nonne wird tot aufgefunden. Der einzige Hinweis ist das Pergament, auf dem Worte in der Geheimsprache Hildegards abgefasst sind. Bald ahnt Elysa, dass es nicht nur um einen Kampf zwischen Gut und Böse, sondern um das Überleben der gesamten christlichen Welt geht.
Amazon de

Seiten 209 - 317

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten - 2017 = 34 Bücher
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten - 2018 = 45 Bücher 16058 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

30 Sep, 2009 19:49 34 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
Rory
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Anschnallen ist ein guter Tipp. Ich schreibe jetzt schon mal was, obwohl ich erst ein paar Kapitel gelesen habe.
Es geht ziemlich rasant weiter. Elysa kann nicht fort, da Bruder Gregrorius nicht zugegen ist. Schwester Ida erhält ihr Urteil. Obwohl ich Ida nicht gut leiden kann, habe ich die Schmerezn förmlich mitgespürt und jeder der sich auch nur mal gering verbrannt hat, wird dankbar gewesen sein seine Wunde behandelt haben zu können.
Merkwürdig fand ich Idas Reaktion. War es nun eine göttliche Offenbahrung, hat Hildegard sie wirklich als Sprachrohr benutzt oder lag es darn, dass sie die Nacht zuvor in so tiefer Meditation verbracht hat?

Bestürzt hat mich die Tatssache, dass Magarethe das Pergament verbrannt hat. schock 1 Ich will doch wissen was da drauf steht bzw. stand.ärgerlich Meine Hoffnung ist ja noch, dass es nicht das richtige war.
Gut finde ich, dass die Medica Jutta jetzt mit ins Vertrauen gezogen wurde. ich glaube sie ist genau die Richtige dafür. Die Herangehesweise an Adalberts Tod fand ich sehr interessant und aufschlussreich. Rauchen1

Clemens Reise wird auch wieder schön beschrieben, er weiß jetzt dass Bruder Gregorius nicht am Kloster ist um Elysa zur Not zur Seite zu stehen. Und er erfährt, dass Randulf von Braunshorn in Eibingen ist, wrid ihm klar, wer an an die Vision heran kommen will.
Gottfried und er fälschen den Brief, den Bruder Gregorius vom Erzbischof bei sich hat.

Jetzt gibt es hier gleich Frühstück, dann werden Plätzchen gebacken, ich habe Emily versprochen eine lange Geschichte vorzulesen, dann wartet noch der Rest im Arbeitszimmer auf mich und dann darf ich irgendwann weiterlesen *hibbel*

22 Oct, 2009 10:05 48
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8617
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Das Lichtspielhaus

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Abschnitt heute Mittag beendet und wer das noch nicht hat, sollte meine Kommentare lieber nicht lesen. breit grins

Der Tipp, man möge das Kopfkino ausstellen bei diesem Abschnitt, kam für mich leider zu spät. Die Szene als Anna in den Tod sprang, war schon ziemlich heftig. Also weniger der Sprung als die Landung... Und Idas Probe fand ich auch wenig erbauend. In dem Moment tat sie mir wirklich leid. Als ich ihre Geschichte gelesen habe, konnte ich sogar Verständnis für ihr Verhalten aufbringen.

Eine Frage zu Anna habe ich noch: Ida hört sie zuerst stöhnen und dann wimmern. Warum? Wurde sie von dem Handwerker vergewaltigt? Wollte sie nicht so weit gehen wie er?

Sehr schön finde ich, dass auch Clemens etwas für Elysa empfindet. Nachtigall, ick hör dir trappsen ....

Die Jagd nach dem Pergament wird immer spannender. Ich hatte gleich vermutet, dass Margarete nur das leere Leinen verbrannt hat. Und dass Agnes es versteckt hat, macht sie jetzt erst recht verdächtig. Aber warum will sie diese letzte Vision nicht an die Öffentlichkeit gelangen lassen?

Clemens Reise ist auch wieder spannend beschrieben. Sehr enttäuscht war ich, dass Gottfried ihn verraten hat. Aber seinen „Judaslohn“ ist er ja gleich wieder losgeworden.

Die Völlerei in Rupertsberg hat mich sehr erstaunt. Das Angebot der Speisen und auch die Sitten stehen im krassen Gegensatz zu denen in Eibingen.

Die Ausführungen Idas zur Lingua ignota haben mich sehr fasziniert. Bis jetzt hatte ich es für eine Art Geheimsprache gehalten, die nur Eingeweihte verstehen sollen. Aber der folgende Satz lässt mich etwas anderes vermuten: „Wer wollte nicht die Menschen aller Länder mit einer einzigen Sprache einen.“ Das erinnert mich sehr an Esperanto. Bei Wikipedia wird die Lingua ignota aber als Geheimsprache geführt. Was meinst du denn dazu, Heike?

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Das Lichtspielhaus

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Zabou1964 am 22 Oct, 2009 16:47 19.

22 Oct, 2009 16:45 54 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 14141
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2019: 18
Seiten gelesen in 2019: 7195
Mein SUB: Regale weise ;)

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hej Simone,

ich glaube so langsam werden wir hier das tweite Zwillingspaar breit grins

Was soll ich jetzt noch schrieben, du hast alles aufgegriffen was ich mir im Bus notiert hatte.

Ha eins habe ich jetzt noch, Elysa, Ida und Magarete habe ja wohl jetzt auch eine Dublette von dieser mysteriösen Version gefunden in den Buchfutter.
Aber sie werden da bestimmt nicht die Geheimschrift drauf finden.

Bis sehr gespannt wie es weiter geht. Ob ich es schaffe mir das letzte Sück für die morgige Fahrt aufzuheben weiss ich aber nicht.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten - 2017 = 34 Bücher
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten - 2018 = 45 Bücher 16058 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Netha am 22 Oct, 2009 18:18 18.

22 Oct, 2009 18:17 33 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
Heike_K Heike_K ist weiblich




Dabei seit: 12 Oct, 2009
Beiträge: 74
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Schreiben, schreiben, schreiben ... Und natürlich meine Familie :-)
Beruf: Autorin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zabou1964
Eine Frage zu Anna habe ich noch: Ida hört sie zuerst stöhnen und dann wimmern. Warum? Wurde sie von dem Handwerker vergewaltigt? Wollte sie nicht so weit gehen wie er?

Sehr gut aufgepasst! Rauchen1
Was dort passierte, wird später noch sehr wichtig.

Zitat:
Original von Zabou1964
Die Völlerei in Rupertsberg hat mich sehr erstaunt. Das Angebot der Speisen und auch die Sitten stehen im krassen Gegensatz zu denen in Eibingen.

Das ist richtig. Und tatsächlich war es laut Quellen auch zu Hildegards Zeiten ähnlich. Das Kloster Rupertsberg war nach den anfänglich harten Arbeiten mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet. Es gab sogar fast soviele Bedienstete wie Nonnen.
In Eibingen hingegen waren 'niedere Stände' zugelassen, die natürlich nicht soviel Mitgift einbringen konnten. Daher entsprachen die Lebensumstände auch dem Geld, das dem Kloster zugeflossen war ...

Zur Geheimsprache: In der Hildegardforschung geht man stark davon aus, dass Hildegard es dem Wortschöpfer Adam gleichtun und eine Art himmlische Ursprache erschaffen wollte, die alle Völker vereint. In der Bibel wurde die Sprache ja erst durch den Zorn Gottes geteilt, als die Menschen sein Werk beim Turmbau zu Babel übertreffen wollten.
Dass Wikepedia die Lingua Ignota bereits als Geheimsprache definiert, sieht die Wissenschaft natürlich nicht so gerne ... breit grins

Liebe Grüße,
Heike

22 Oct, 2009 19:46 11 Heike_K ist offline Email an Heike_K senden Homepage von Heike_K Beiträge von Heike_K suchen Nehmen Sie Heike_K in Ihre Freundesliste auf
Rory
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mag eure Antworten noch gar nicht lesen,bin beim Arzt vorhin viel zum lesen gekommen und hoffe gleich noch soviel zu schaffen, dass ich den Abschnitt beenden kann. Freue mich so auf Austausch mit euch.

@ Heike: Du hast mich mit dem Buch echt voll gepackt... Wow! Darf ich es Dir ausgelesen mal zum signieren schicken????

22 Oct, 2009 21:00 18
manu1983 manu1983 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 15 Jul, 2009
Beiträge: 4480
Heimatort: Südbaden
Hobbies: lesen, stricken
Beruf: Erzieherin und Heilpädagogin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, auch diesen Abschnitt habe ich geschafft. Es fiel mir immer wieder schwer, das Buch zur Seite zu legen, aber das musste leider die letzten Tage immer wieder sein, da ich privat und beruflich gerade sehr viel um die Ohren habe.

Dieser Abschnitt war wieder total spanndend. Ich würde gerne wissen, was bzw. wer dahinter steckt, dass Anna sich in den Tod stürtzt!!

Die Probe von Ida finde ich ja auch hammerhart. Auch wenn sie mir nicht wirklich sympathisch war, aber sowas wünscht man nicht mal seinem ärgsten Feind!!!

Doch wo ist das Pergament? Und wer steckt dahinter??
Welche Rolle spielt Clemens in diesem Plan??

Ich habe nun bei drei Personen eine Vermutung, wer hinter der ganzen Sache stecken könnte, ich bin mir aber noch nicht so ganz sicher. Und wenn ich ehrlich bin, auch wenn sich Ida nach der Probe gewandelt hat, ihr traue ich auch noch nicht so richtig!!!

Ich bin nun schon sehr auf den letzten Abschnitt gespannt. Habe mir fest vorgenommen, das Buch am Samstag fertig zu lesen. Will nun unbedingt wissen, wie es aus geht!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1

22 Oct, 2009 21:44 07 manu1983 ist offline Email an manu1983 senden Beiträge von manu1983 suchen Nehmen Sie manu1983 in Ihre Freundesliste auf
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11953
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 21
Seiten gelesen in 2019: 7.551
Mein SUB: 211
Lese gerade: die Bewerbung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe jetzt erst S. 234 beendet und komme zu Kapitel 6. Ich bin wahnsinnig gespannt, wie es weitergeht...

So einfach kann Elysa also doch nicht gehen...
Was hat Clemens vor? Auch er sieht in Radulf denjenigen, der dem kloster schaden möchte – ich bin also nicht allein mit meiner Abneigung
Ida hat mir leid getan und die Boshaftikeit der Nonnen war grausam!
Hat Margarete wirklich das Pergament verbrannt?
Ich schätze, Ida hat mitbekommen, was Elysa zu Margarete gesagt hat. Wird sie den dreien helfen?

Ich möchte gerne weiterlesen *heul* - aber ich muß heute unbedingt die Sachen für den Flohmarkt Morgen zusammenrichten! Heute abend kommt meine Bekannte (mit der ich mich hinstelle) und wir beladen das Auto...

Bei uns im Gemeindeblatt bietet die VHS einen Abend an: Kochen und Backen mit Hildegard v. Bingen. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich glatt hingehen und nachschauen ob sie wirklich kommt... megalach ich denke, es sollte "nach" und nicht "mit" heißen... lach am Bodes

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

23 Oct, 2009 07:43 52 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
Heike_K Heike_K ist weiblich




Dabei seit: 12 Oct, 2009
Beiträge: 74
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Schreiben, schreiben, schreiben ... Und natürlich meine Familie :-)
Beruf: Autorin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rory
@ Heike: Du hast mich mit dem Buch echt voll gepackt... Wow! Darf ich es Dir ausgelesen mal zum signieren schicken????

Aber natürlich! Freue mich, dass das Buch dich begeistert smile

23 Oct, 2009 10:42 28 Heike_K ist offline Email an Heike_K senden Homepage von Heike_K Beiträge von Heike_K suchen Nehmen Sie Heike_K in Ihre Freundesliste auf
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11953
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 21
Seiten gelesen in 2019: 7.551
Mein SUB: 211
Lese gerade: die Bewerbung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wo ist Ida? und warum ist Anna gesprungen? Die Geschichte ist wirklich rasant!
Und Clemens fühlt sich zu Elysa hingezogen. Wird es für die beiden am Ende eine Zukunft geben?
Ermelindis bereitet zwar das Essen zu, aber ich traue ihr nicht zu daß sie es vergiftet hat.

habe jetzt Kapitel 10 beendet und werde heute abend weiterlesen...

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

23 Oct, 2009 18:18 47 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11953
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 21
Seiten gelesen in 2019: 7.551
Mein SUB: 211
Lese gerade: die Bewerbung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich hab gestern abend noch bis Mitternacht gelesen - dann sind mir die Augen zugefallen...

Ida ist wieder da. Aber Agnes glaubt ihr nicht...
Und ausgerechnet Gottfried hat Clemens verraten. Aber seine Belohnung ist er wieder los – das gönne ich ihm! Was erwaretet Clemens jetzt?
Ich kann mir nicht vorstellen, daß Jutta hinter den Anschlägen steckt. Aber die Priorin? Welches Geheimnis umgibt Agnes?
Ich freue mich, daß Elysa und Margarete Ida ins Vertrauen gezogen haben. Agnes wird dadurch noch mysteriöser – und nachdem was Clemens erfahren hat, traue ich ihr überhaupt nicht mehr. Aber Ida wird mir immer sympatischer – sie hat einfach nur viel Pech gehabt...

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

24 Oct, 2009 06:55 15 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
Rory
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, ich habe den Abschnitt gestern Abend noch beendet, konnte mich heute aber irgendwie die ganze Zeit nicht konzentrieren. Aber nun, bevor ich weiterlese und alles durcheinander würfele...

Mensch Heike, da ist ja echt allerhand passiert in diesem Abschnitt.
Also, Ida ist wieder da und scheinbar nun Prophetin. Schön, dass sie allmählich auch wärmere, menschliche Züge annimmt Augenzwinkern
Auch das Pergament ist wieder da und Ida kann beim entschlüsseln helfen, das finde ich ja spannend. Doch was ist mit Agnes?? Das gefällt mir alles nicht. Was wird mit Elysa passieren?? Ich bin soooo gespannt und freue mich aufs weiterlesen!

Die Geschichte um Clemens wird ja auch immer verworrener. Warum hat Gottfried ihn verraten? Was steckt hinter dem allen? Schade, dass Clemens seinen ohn los ist.
Was mich sehr berührt hat, war die Sache mit dem Pferd. war beim ersten schon so. kann sowas nicht gut haben. Liebe Pferde über alles, aber die Zeiten waren damals nun so.

Das Kloster Rupertsberg irritiert mich etwas? Warum leben die dort so gut und "vergessen" ihr Tochterkloster? Ist es etwa nur dazu gedacht unliebsam gewordenen Nonnen los zu werden?

Fragen über Fragen und noch sooo lange hin, bis ich weiterlesen kann *grummel* Augenzwinkern

24 Oct, 2009 15:57 49
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8617
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Das Lichtspielhaus

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Warum hat Gottfried ihn verraten? Was steckt hinter dem allen? Schade, dass Clemens seinen ohn los ist.


Gottfried hat ihn des Geldes wegen verraten. Außerdem war er nicht stark genug, sich den Oberen zu widersetzen. Er hat den bequemen Weg gewählt, anstatt seinem Freund Clemens die Treue zu halten.

Von dem Jungen bestohlen wurde übrigens Gottfried, nicht Clemens. Und das geschieht ihm, finde ich, recht! breit grins

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Das Lichtspielhaus

24 Oct, 2009 16:32 29 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
Rory
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zabou1964
Zitat:
Warum hat Gottfried ihn verraten? Was steckt hinter dem allen? Schade, dass Clemens seinen ohn los ist.


Gottfried hat ihn des Geldes wegen verraten. Außerdem war er nicht stark genug, sich den Oberen zu widersetzen. Er hat den bequemen Weg gewählt, anstatt seinem Freund Clemens die Treue zu halten.

Von dem Jungen bestohlen wurde übrigens Gottfried, nicht Clemens. Und das geschieht ihm, finde ich, recht! breit grins


Oh, vielleicht sollte ich doch lieber tagsüber lesen Sorry breit grins

24 Oct, 2009 17:43 09
Heike_K Heike_K ist weiblich




Dabei seit: 12 Oct, 2009
Beiträge: 74
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Schreiben, schreiben, schreiben ... Und natürlich meine Familie :-)
Beruf: Autorin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe schon, Gottfrieds Verrat schlägt hohe Wellen! breit grins
Ja, der schnöde Mammom, er erwischt selbst die Kleriker immer wieder. Aber auch etwas anderes hat in seinen Überlegungen eine große Rolle gespielt:
"Aber war dessen (Clemens) eigenmächtiger Wunsch wichtiger als die Zukunft des Stiftes?" Auch die Angst vor den möglichen Folgen war Triebfeder, was sein Handeln allerdings nur erklärt, nicht aber besser macht.

Nochmal zum Standesunterschied der Klöster:
Es war mir sehr wichtig, es so darzustellen.
Zum einen natürlich, weil es zu jener Zeit selbstverständlich war, seinem Stand nach behandelt zu werden. Den Nonnen erschien so etwas nicht ungerecht. Ganz im Gegenteil: die schützenden Mauern eines Klosters, das regelmäßige, wenn auch karge Essen, die warme Kleindung, waren bereits mehr, als manche in der Außenwelt erwarten konnten.
Zum anderen hat der Unterschied der Klöster eine hohe Symbolkraft. Es unterstreicht noch einmal den Konflikt, in dem sich Elysa anfangs befand. Die üppigen Zustaände im Rupertsberg entsprechen ihrer Lebensrealität. Das karge Eibinger Kloster war ihr fremd und zu unbequem. Die Kälte und der Hunger machten ihr zu schaffen.
Dann aber entwickelt sie sich, fühlt mit dem Schicksal der Schwestern und schließlich sind die Nonnen des armen Klosters die wahren Helden der Geschichte.

In diesem Buch sind eine Menge Allegorien eingebaut. Nahezu alles läßt sich interpretieren. So zum Beispiel die Beschreibung des Glockenturms, der Moment, an dem Elysa den Habit der Benediktinerinen trägt (danach erst fühlt sie sich den Nonnen zugehörig), der Moment, an dem Clemens mit Stab und Beutel zum Rupertsberg geht (nicht auf dem 'hohen Ross', sondern demütig wie ein Pilger) ...
Sicher sind Euch noch mehr Allegorien aufgefallen.Rauchen1

@Rory
Ja, das mit den Pferden ist schon heftig. Auch ich musste beim Schreiben an mancher Szene heftig schlucken. Vor allem die erste 'Pferdeszene' hat mich ganz schön bedrückt.
Aber denoch war es für mich ein gutes Mittel, dem Leser die Brutalität und Härte jener Zeit gedanklich erlebbar zu machen.

Liebe Grüße,
Heike

25 Oct, 2009 11:07 13 Heike_K ist offline Email an Heike_K senden Homepage von Heike_K Beiträge von Heike_K suchen Nehmen Sie Heike_K in Ihre Freundesliste auf
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11953
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 21
Seiten gelesen in 2019: 7.551
Mein SUB: 211
Lese gerade: die Bewerbung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Du hast es wunderbar geschrieben! Herzlichen Dank auch für die Erklärungen...

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

25 Oct, 2009 11:09 57 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
Rory
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schließe mich mal wieder Tuppi an smile Danke für die Erklärungen. Die Leserunde macht echt Spaß und ih mag gar nicht daran denekn, dass das Buch bald zu Ende ist. *seufz*

25 Oct, 2009 12:15 31
berghexe98
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So die Schnecke schreibt nu auch mal was breit grins

Nun wird mir Clemens Rolle auch ein wenig schleierhaft, vor allem nachdem was ich über seinen Vertrauten lesen durfte… Der kommt mir nicht ganz koscher vor und ich frage mich, was Clemens weiß und was er eigentlich alles vorhat…
Elysa bleibt nun doch im Stift und möchte den Mord aufklären. Nun hat sie auch noch Jutta und Ida eingeweiht. Ich weiß noch nicht so recht, ob das richtig war, denn ich würde ja Ida nicht von grund auf trauen. Aber der kleine Verschwörertrupp gefällt mir irgendwie *g*
Der Exorzist hingegen ist ein schönes Beispiel für die Macht, die Männer innehatten und es ist ja iwie seltsam, dass er Geflügel bestellt und das Margarete an vergiftetem Geflügel hätte sterben sollen.
Agnes Rolle ist mir auch noch nicht ganz klar, nachdem wir erfahren haben, dass sie ihre Kunst im Skriptorium nicht mehr fördert, obwohl sie im Mutterkloster Bibliothekarin war. Auch scheint sie das Pergament in ihren Besitz gebracht zu haben…

Sehr spannend! Ich bin schon sehr auf das Finale gespannt!

26 Oct, 2009 17:55 36
 
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Schmökerkisten Leserunden » Archiv » Leserunden 2009 » Koschyk, Heike - Pergamentum » Koschyk, Heike - Pergamentum Abschnitt 3 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH