RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Schmökerkisten Leserunden » Archiv » Leserunden 2010 » Krouk, Olga A. - Schattenseelen » Krouk, Olga A. - Schattenseelen Abschnitt 2 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
elfirina
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@ Birgit
Zitat:
Ich bin jetzt in der Mitte des 3. Abschnitts - wie lange kennen sich da Adrian und Evelyn eigentlich? Es können doch erst zwei oder drei Tage vergangen sein seit der Krankenhausflucht?

Ja, es ist so um eine Woche her, genau habe ich da nicht nachgezählt.
Du sagst bestimmt: Ja, wie kann denn in dieser kurzen Zeit eine große Liebe entstehen? Wo findet man denn das im realen Leben? Darauf habe ich eine Antwort: Als ich in Russland im College studiert habe, habe ich das öfter beobachtet (mind. 2 Mal im Jahr) und ein Mal selbst miterlebt.
Ich war nämlich Dollmetscherin bei den Austauschprojekten. Die Deutschen kamen für etwa eine Woche, höchstens 10 Tage nach Ru, man unternam etwas zusammen, schaute sich die Stadt an, man lebte auch zusammen. (Also jeder in seiner Gastfamilie) JEDES MAL bildeten sich Pärchen, und das bei etwa 70% der Teilnehmer. Bereits am 3. Tag sah man, wer mit wem, am 4. Tag hatten einige schon den ersten Sex und am 5. Tag haben sie einander die große Liebe geschworen. Beim Abschied flossen Tränen und Versprechungen. Dabei würde jeder Außenstehende sagen: Hallo? Was ist denn da für eine Grundlage für die Beziehung? Die kennen doch einander nicht einmal.
Klingt nach einer Soap, nach unernst, ich weiß. Dabei hat jeder von ihnen es durchaus ernst gemeint, man war einach nur verliebt bis in die beiden Ohren, man dachte nicht an "Nachher" und war einfach nur glücklich.
Klar, die meisten Pärchen hielten nicht lange und schon bald trennten sie sich (eine Fernbeziehung zu führen ist umso schwieriger)
Ein Mal hat es auch mich erwischt, auch ich war bis in die beiden Ohren in einen Austauschpartner verliebt. Unsere Beziehung hielt übrigens am längesten. Wir haben eine Fernbezieung erfolgreich gemeistert, ich bin dann zum Studium nach Dt. gekommen und wir waren 3 Jahre zusammen, bis die Beziehung dann doch kaputt ging (allerdings nicht daran, wie sie entstanden ist).

Wie auch immer. Wenn man nach Liebe sucht, wenn man Zuneigung möchte, wenn man jemanden nett findet und sich zu ihm hingezogen fühlt, ist es egal, wie lange man einander kennt. Das habe ich, wie gesagt, oft gesehen.
Und bei Evelyn ist es noch exptermer: Ihre Welt wurde praktisch zerstört, sie wurde aus ihrer Umgebung herausgerissen - klar, dass sie einen Felsen in diesem Sturm braucht. Und Adrián ist einer in dieser Situation, weil er immer für sie da ist.

Liebe Grüße,
Olga

07 Jan, 2010 15:22 50
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6714
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Aroha
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2019: 91
Seiten gelesen in 2019: 35715
Mein SUB: zuviele
Lese gerade: Rebecca Michele - Ein Mörder zieht die Fäden

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So der 2. Abschnitt ist gefallen.

Hoffentlich tötet Konrad Profesor Herzhoff nicht. Ich habe einwenig Angst um ihn.

Evy ist glaube ich keine Totenküsserin. Aber ich werde nicht ganz schlau aus ihr. Wieso kann sie keine Nahrung aufnehmen?

Gehört Kilian zu den Guten oder zu den Bösen?

Auf zu abschnitt 3

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

07 Jan, 2010 21:58 02 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
F4Y_Moni
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich habe den 2. Abschnitt beendet
Für mich ist alles immer noch sehr verworren.
Noch blicke ich nicht so ganz durch, was warscheinlich daran liegt, dass es mein erstes Buch in diesem Genre ist. Bei den brutalen Szenen versuche ich weitgehend mein Kopfkino auszuschalten, mir dreht sich immer der Magen um wenn es um Blut geht .unwohl

Ansonsten bin ich natürlich neugierig wie es weitergeht. Ich glaube nicht, dass Evelyn ein Nachzehrer ist.
Ich denke auch, dass der Professor da noch eine große Rolle spielt.Vielleicht hilft er ihr ja?!

Mal abwarten was mich im 3. Abschnitt erwartet.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von F4Y_Moni am 07 Jan, 2010 23:40 29.

07 Jan, 2010 23:38 14
BirgitF
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@elfirina: Du hast mich ertappt.

Also sagen wir so - zuerst habe ich ja angemerkt, dass mir die Liebe zwischen Evy und Adrian zu schnell geht, und du hast halt gemeint, dass es reine Körperlichkeit ist, und dass man nicht sofort Liebe erwarten soll, wenn in einem Buch Männlein auf Weiblein trifft.

Und jetzt pochst du halt wiederum auf diese große Liebe, die sich so schnell entwickelt hat.

Hm, ich persönlich finde einfach keinen Zugang zu sicherlich vorhandenen Emotionen, die da zwischen Evelyn, Kilian und Adrian ablaufen, und mir fehlt auch ein wenig das Gefühl beim Lesen, wieviel Zeit vergangen ist und in welchem Zeitraum dies und jenes geschieht ... vielleicht weil emotionale Dinge nicht in gewohnter Geschwindigkeit geschehen, die mir beim Lesen einen Anker bieten, an den ich meine "Empfindungs und Nachempfindungsmarken" setzen kann bzw. meinen Zeit- und Raumrahmen stecken - ich weiß es nicht ... ist halt nur ein subjektives persönliches Empfinden von mir.

Aber ich bin seit gestern auch nicht großartig weiter gekommen, weil ich so viel zu tun hatte ... ich muss einfach nochmal weiter lesen.

08 Jan, 2010 02:57 53
elfirina
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Moni
Oh je. Denn besonders beim Showdown wird alles noch heftiger.


@Birgit
Anfangs waren das nur Körperlichkeiten. Zb., wie sie auf ihn reagiert, wenn er im Schlafzimmer liegt usw. Aber danach fangen langsam auch die Gefühle an. Z.b, als sie ihren starken Felsen braucht, als sie diesen Traum/die Vision gesehen hat. Das entwickelt sich langsam und für sie ist das eine von dem anderen umso schwieriger zu unterscheiden. Und ob da überhaupt was ist, oder diese Liebe nur ein Wunschtraum ist.
Aber das ist nur meine Meinung. Du als Leser kannst das natürlich sehen, wie du möchtest. Ich habe da mit Absicht keine konkreten Aussagen gestellt.
Wie gesagt, die Liebesgeschichte steht in diesem Roman auch nicht im Vordergrund. Darum ging es mir nicht in erster Linie.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von elfirina am 08 Jan, 2010 10:50 18.

08 Jan, 2010 09:49 30
Lotte
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von F4Y_Moni
Bei den brutalen Szenen versuche ich weitgehend mein Kopfkino auszuschalten, mir dreht sich immer der Magen um wenn es um Blut geht .unwohl



Es ist immer wieder interressant wie manche Szenen auf einen wirken. Ich habe ausser die Stelle mit den Herzhoff wo er was an den Zahn hatte nix ekeliges oder brutales lesen können wo es mich geschaudert hat. ( und das mit dem Zahn würde mich auch wirklich übergeben lassen im realen)

Denke aber das man da auch abstumpft wenn man in dem Genre öfters liest oder auch Thriller gerne bevorzugt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Lotte am 08 Jan, 2010 13:13 00.

08 Jan, 2010 13:12 11
BirgitF
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@elfirina: Das ist es ja, was ich meine. Mit deiner Aussage: Anfangs waren es nur Körperlichkeiten, dann haben sich LANGSAM die Gefühle entwickelt ... und diese Zeitangaben innerhalb einer Woche - das ist für mich ein schiefes Bild, das mich als Leser verwirrt.

Lass dir den Sinn des Satzes mal auf der Zunge zergehen: "Ihre Liebe hat sich langsam innerhalb einer Woche entwickelt."

Und genau so, wie der Satz sich anhört, fühlt es sich für mich als Leser an.

Für mich hätte die Entwicklung mehr Raum gebraucht, und ich persönlich wäre als Leser gerne behutsamer und strukturierter in diese Entwicklung einbezogen worden, damit sie für mich nachempfindbar wird.

08 Jan, 2010 16:17 27
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11957
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2019: 21
Seiten gelesen in 2019: 7.551
Mein SUB: 211
Lese gerade: die Bewerbung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

mich stört das in diesem Fall überhaupt nicht, schließlich wird das Leben von Evelyn ja von grund auf umgekrempelt. In einem normalen Roman wäre es mir vielleicht auch zu schnell (weiß ich im moment nicht), aber hier stört es mich eigentlich überhaupt nicht...

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher Lesen1 2018: 49 Bücher

08 Jan, 2010 17:03 10 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
elfirina
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Birgit

Ich habe mir schon gedacht, dass du an diesem Wort hängen bleibst. Langsam bedeutet für mich in diesem Zusammenhang keine genaue Zeitspanne. Aber es ist eben doch ein Prozess - nach und nach. Zuerst war für sie das Gefühl der Geborgenheit da, als er sie in den Armen gehalten hat. Dan erfuhr sie eine innere Verbindung zu ihm - zu seinen Gedanken, seinem Wesen. Das sind die ersten Steine, die dann eben weiter arbeiten. (Und die auch am Ende des Romans nicht aufhören, zu arbeiten, es kommen eben immer mehr Steinchen hinzu)
Man kann sich Hals über Kopf verlieben, praktisch von einer Minute auf die andere. Und schon hat man Schmetterlinge im Bauch und weiche Knie.
Aber es kann eben nach und nach kommen - durch ein Wort, eine Geste, die Nähe, die man zu dem anderen hat, ohne sich erklären zu können, warum ... In welcher Zeitspanne das geschieht, ist dabei unwichtig. Das kann auch innerhalb von 2 Tagen passieren. Ist aber dennoch langsam und nicht dieses "Wumm-Es-Ist-Plötzlich-Da"-Gefühl.
Wenn du das als Leser nicht annehmen kannst, kann ich das verstehen. Ist okay. Wie gesagt, nicht jeder kann mit einem Buch, einer Figur, einer Situation was anfangen.

Liebe Grüße,
Olga

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von elfirina am 08 Jan, 2010 17:38 14.

08 Jan, 2010 17:36 38
berghexe98
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, nun hab ich den Abschnitt auch. Nochmals sorry, dass ich so weit zurück bin…:

Auch dieser Abschnitt hat mir sehr gut gefallen. Die Metamorphen faszinieren mich. Ich hoffe, dass noch mehr zu ihnen erklärt wird und das sie nicht nur zu den Gegenspielern mutieren. Es würde mich noch sehr interessieren, warum sie die Totenküsser jagen und wie sie zu ihrem Seelentier gelangen!
Die Szenen mit Kilian und dem Kätzchen waren ja soooo rührend. Die brachten mich voll zum Schmunzeln. Da hat er wohl unabsichtlich einen guten Hausgeist gefunden. Bin schon gespannt, wie sich das mit seinem Seelentier verträgt?

Ich hab allerdings noch nicht so ganz verstanden, wie Evelyn in die Geschichte passt. Anscheinend riecht sie ja nicht wie ein Totenküsser und sie kann sich auch nicht an ihren Tod entsinnen. Ist sie wirklich einer, oder doch was anderes?
Von den Totenküssern an sich möchte ich auf alle Fälle noch ein wenig mehr erfahren. Auch noch nicht so ganz verstanden hab ich, warum männliche Totenküsser Kinder zeugen können, wenn die Erklärung zu weiblichen Totenküssern doch ist, dass sie keine Kinder bekommen können, da aus totem Fleisch nichts neues entstehen kann…?

Die Figuren Maria, Conrad und Adrian sind mir auch noch ein klein wenig ein Rätsel. Von Adrian durfte man ja schon einiges Lesen. Und auch Hermann ist sehr interessant. Wenn auch wahrscheinlich nicht mehr so ganz lebendig. Aber Maria und Conrad blick ich noch nicht ganz durch, welche Funktion sie haben und was sie eigentlich bewirken wollen.

13 Jan, 2010 18:24 15
elfirina
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@Christina

Zitat:
Es würde mich noch sehr interessieren, warum sie die Totenküsser jagen und wie sie zu ihrem Seelentier gelangen!

Ich hoffe, das ist dir später klarer geworden smile

Zitat:
warum männliche Totenküsser Kinder zeugen können, wenn die Erklärung zu weiblichen Totenküssern doch ist, dass sie keine Kinder bekommen können, da aus totem Fleisch nichts neues entstehen kann…?

Zeugen ... okay, da die Wesen eh mystisch sind, habe ich da als Autor eine gewissen Freiheit, mich zu entscheiden, ob sie eine Eizelle befruchten können oder nicht.
Aber im Mutterleib braucht ein Kind bestimmte Nährstoffe, um zu wachsen. Woher soll es dann sie bekommen, wenn die Mutter nichts essen und somit nichts an ihr Kind weitergeben kann? Das wäre in meinen Augen schon arg an den Haaren herbeigezogen, wenn sie dann ein Kind gebären könnten.

Zitat:
Aber Maria und Conrad blick ich noch nicht ganz durch, welche Funktion sie haben und was sie eigentlich bewirken wollen.

Das sind die Figuren, die sich in der Trilogie so nach und nach andere Seiten zeigen werden. Ich wollte nicht alles schon am Anfang über sie verraten.

Liebe Grüße,
Olga

15 Jan, 2010 10:42 15
berghexe98
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von elfirina
Zitat:
warum männliche Totenküsser Kinder zeugen können, wenn die Erklärung zu weiblichen Totenküssern doch ist, dass sie keine Kinder bekommen können, da aus totem Fleisch nichts neues entstehen kann…?

Zeugen ... okay, da die Wesen eh mystisch sind, habe ich da als Autor eine gewissen Freiheit, mich zu entscheiden, ob sie eine Eizelle befruchten können oder nicht.
Aber im Mutterleib braucht ein Kind bestimmte Nährstoffe, um zu wachsen. Woher soll es dann sie bekommen, wenn die Mutter nichts essen und somit nichts an ihr Kind weitergeben kann? Das wäre in meinen Augen schon arg an den Haaren herbeigezogen, wenn sie dann ein Kind gebären könnten.


OK, das ist verständlich, aber am Anfang leuchtete mir das irgendwie nicht ganz ein... pflöt

18 Jan, 2010 20:47 02
elfirina
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Naja, das ist für den Roman auch nicht wichtig, deshalb habe ich mich entschieden, es nicht weiter auszuführen smile

Liebe Grüße,
Olga

21 Jan, 2010 21:10 02
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2203
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, vorweg erstmal eins der Dinge, die mir jetzt aufgefallen sind, wo ich beim lesen des Manuskriptes nicht so drauf geachtet haben. Und zwar ganz zum Schluss dieses Abschnitts, da denkt Evelyn: Die Bilder, die sie gesehen hatte, fühlten sich so wirklichkeitsgetreu an! Nein, es war kein Traum. Nachzehrer schliefen nie. Es war eine Art... Vision.

Evelyn hat bis dato immer geleugnet, dass sie ein Nachzehrer sein könnte. Es sprechen oder sprachen auch einfach zuviele Aspekte dagegen - zum Beispiel, dass sie ganz normal essen kann - und eben auch schlafen.

Jetzt, wo sie eigentlich versucht, sich selbst zu beruhigen, kommt ihr aber in den Sinn, was Conrad zu ihr gesagt hat, nämlich: Nachzehrer schlafen nie.
Aber Evelyn hat ja vorher immer geschlafen. Ich habe es beim ersten lesen also nicht bewusst wahrgenommen, dass Evelyn sich damit praktisch selbst eingesteht, ein Nachzehrer sein zu können.
Und sie beruhigt sich dann damit, in dem sie sich sagt, dass es eine Vision sei.
Das wiederum mach micht jetzt stutzig - Visionen hat Kilian - und er ist ein Metamorph...

Meine Lieblingsfigur ist nach wie vor Kilian. Vielleicht liegt es daran, dass er so tierlieb ist. Klar, er zwingt Akash seinen Willen und seine Seele auf. Aber hat er eine andere Wahl? Hat einer von den beiden eine andere Wahl? Wohl kaum. Gut, jetzt kommt also auch noch der Punkt dazu, dass ich Mitleid mit ihnen habe.
Ich habe mich damit also eigentlich auf die Seite der Metamorphe geschlagen. Allerdings ist mir Linnea auch von Anfang an unsympathisch gewesen. Sie tötet die Nachzehrer auf grausame Art und Weise. Andersrum gibt es wohl auch keine andere Möglichkeit, sie aus dem Weg zu räumen. Aber ist das wirklich eine gute Tat, so wie es Linnea sieht?
Und ganz ihrer Meinung scheint Kilian ja nicht zu sein. Er lehnt sich ja schon etwas gegen seine "Anführerin" auf.

Conrad, ja Conrad ist bei mir einfach so ein Zwischending. Bei ihm kann ich mich überhaupt nicht entscheiden, ob gut oder böse. Ich denke, er gehört eher zu den Guten als zu den Bösen.

Lotte, könntest Du mir nochmal sagen, auf welcher Seite die Stelle mit dem Zahn stand? Ich muss mir das doch gleich nochmal durchlesen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von goat am 24 Jan, 2010 22:43 18.

24 Jan, 2010 22:42 34 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
elfirina
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Liebe Melanie,

Zitat:
Evelyn hat bis dato immer geleugnet, dass sie ein Nachzehrer sein könnte.

Ja, Evelyn ist sehr wankemutig. Sie muss eben erst lernen, Entscheidungen zu treffen und bei einer klaren Linie zu bleiben. Für sie ist das nicht einfach.

Zitat:
Aber hat er eine andere Wahl?

Klar, Kilian hat sie, Akash - nicht. Kilian ist ein erfahrender Metamorph, was er tut, tut er bewusst. Er weiß sehr gut, wie man eine Verschmelzung steuern - ob herbeirufen oder aufhalten - kann. Und bei der Szene mit der Jagd auf das Mädchen hat er ganz bewusst Akashs Körper missbraucht.
(Anmerkung: Man wird sehen, Finn z. B. hat dagegen keine Wahl, weil er erst vor Kurzem ein Metamorph geworden ist, er hat keine Ahnung, wie er mit der Sache umgehen soll. Wenn die Verschmelzung kommt, kann er sich - genauso wie sein Vogel - nicht dagegen wehren.)

Zitat:
Conrad, ja Conrad ist bei mir einfach so ein Zwischending. Bei ihm kann ich mich überhaupt nicht entscheiden, ob gut oder böse.

Naja, tierlieb ist er auch, schießlich hat er an das Kaninchen gedacht *g*

Liebe Grüße,
Olga

25 Jan, 2010 11:35 19
Seiten (2): « vorherige 1 [2]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Schmökerkisten Leserunden » Archiv » Leserunden 2010 » Krouk, Olga A. - Schattenseelen » Krouk, Olga A. - Schattenseelen Abschnitt 2 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH