RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » MYSTIK » Laurie, Victoria » Laurie, Victoria - Gespenster küsst man nicht 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
manu1983 manu1983 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 15 Jul, 2009
Beiträge: 4459
Heimatort: Südbaden
Hobbies: lesen, stricken
Beruf: Erzieherin und Heilpädagogin
Lese gerade: Noah - Sebastian Fitzek

Laurie, Victoria - Gespenster küsst man nicht Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Laurie, Victoria
Titel: Gespenster küsst man nicht
Originaltitel: Demons are a Ghoul`s Best Friend
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: 2. August 2010
ISBN-10: 3802582799
ISBN-13: 978-3802582790
Seiten: 311
Einband: Broschiert
Serie: M.J. Holiday: Geisterjägerin Band 02

Autorenportrait

Zitat:
Victoria Laurie lebt in Austin, Texas. Während ihrer Arbeit als professionelles Medium kam ihr die Idee zu der Serie über die sympathische Geisterjägerin M. J. Holliday.


Quelle: www.victorialaurie.com

Inhaltsangabe:

Zitat:
In einem Internat am Lake Placid treibt ein Axt schwingender Geist sein Unwesen. Zusammen mit ihrem Partner Gilley und dem attraktiven Dr. Steven Sable versucht M. J. Holliday, ihn durch ein Portal ins Jenseits zurückzuschicken. Kein leichter Job, denn dieser Geist ist der mächtigste, dem M. J. jemals begegnet ist. Doch dass er in dem Internat sein Unwesen treibt, hat durchaus seine Gründe. Und diesen muss M. J. auf die Spur kommen, wenn sie den Geist bannen will. Derweil fliegen zwischen ihr und dem charmanten Dr. Sable immer heftiger die Funken ...

Quelle: amazon


Meine Meinung

Nachdem mir der erste Band „Rendezvous um Mitternacht“ schon sehr gut gefallen hatte, wollte ich unbedingt den zweiten Teil der Serie um die Geisterjägerin M. J. Holliday von Victoria Laurie lesen. Ich wurde auch von diesem zweiten Teil nicht enttäuscht.
Allein das Cover hat mich schon sehr neugierig gemacht auf den Inhalt der Geschichte. Darauf zu sehen, ist eine Frau im schwarzen Kleid, die eine Axt hinter dem Rücken versteckt hält. Neben ihrem Kopf schwebt ein Geist und im Hintergrund sind Hochhäuser einer Stadt abgebildet. Der Hintergrund ist in Grüntönen gestaltet und in einer Banderole steht der Titel der Serie.
Der Name des Buches steht in verschnörkelter Schrift über der auf dem Cover dargestellten Frau.

Die Geschichte handelt von einem weiteren Abenteuer der Geisterjägerin M. J. Holliday. Die Nichte ihrer Freundin besucht ein Internat. Dort wird sie von einem Geist bedroht, der mit einer Axt um sich schlägt. Nun muss M. J. nachforschen, was es mit dem Geist auf sich hat, und warum der im Internat spukt. Unterstützt wird sie dabei wieder von Gilley und von Steven Sable, zu dem sie sich auch etwas hingezogen fühlt. Auch wieder mit dabei ist natürlich ihr sprechender Papagei Doc.
Sie muss dazu zahlreiche Mitarbeiter des Internats befragen und glaubt, dass der Direktor mehr zu der Sache weiß, als dieser zugibt.
Wird sie den Fall lösen können?

Schon von der ersten Seite an konnte ich der Handlung sehr gut folgen. Sie hat mich richtig gefesselt. Ich fühlte mich die ganze Geschichte über förmlich am Geschehen beteiligt. Die Szenen, in denen der Papagei von M. J. eine Rolle spielte, haben mir besonders gut gefallen, da er die Handlung immer wieder etwas auflockerte und mich zum Lachen brachte. Der Schreibstil war spannend und humorvoll, aber hatte auch einen romantischen Anteil, was das Ganze sehr locker machte. An manchen Stellen war ich so gespannt, dass mir ein Schauer über den Rücken lief.
Die Geschichte wurde aus der Sicht von M. J. Holliday geschildert.
Die Charaktere und die Landschaft waren sehr detailliert dargestellt. Es hat sich bei mir immer wieder das Kopfkino eingeschaltet.

Fazit:
Ein spannendes Buch mit witzigen Szenen. Ich hoffe, dass es von dieser Reihe auch noch einen dritten Teil geben wird.

Reihenfolge der Bücher:

Band 1: M. J. Holliday: Geisterjägerin 01: Rendezvous um Mitternacht
Band 2: M. J. Holliday: Geisterjägerin 02. Gespenster küsst man nicht


Von mir gibt es dafür
4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele" (Cicero)

Ganz viele liebe Grüße
ManuCompi1

04 Oct, 2010 14:26 58 manu1983 ist offline Email an manu1983 senden Beiträge von manu1983 suchen Nehmen Sie manu1983 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » MYSTIK » Laurie, Victoria » Laurie, Victoria - Gespenster küsst man nicht 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7067 | Spy-/Malware: 9457
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH