RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller V - Z » Wilhelm, Andreas » [Thriller] Wilhelm, Andreas - Projekt Sakkara (2. Band Projekt-Reihe) 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13507
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2017: 27
Seiten gelesen in 2017: 10003
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Gelebte Geschichte - Hillary Rodham Clinton

Wilhelm, Andreas - Projekt Sakkara Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Wilhelm, Andreas
Titel: Projekt Sakkara
Originaltitel: -
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: Juni 2008
ISBN-10: 3442369878
ISBN-13: 978-3442369874
Seiten: 448
Einband: TB
Serie: Prof. Peter Lavall & Patrick Nevreaux Reihe Bd,2

Autorenportrait:

Zitat:

Andreas Wilhelm wurde 1971 in Solingen geboren, er wusch durch den Dienst seines Vater in verschiedenen Ländern auf. Nach dem Abitur zog er nach Hamburg und begann nach einer Grafik-Design Ausbildung seine Berufslaufbahn im Multimedia-Bereich. Er leitete die Hamburger Konzeptionsabteilung der damals führenden deutschen Multimedia-Agentur, gab Schulungen und referierte auf Fachtagungen.
Andreas Wilhelm schreibt seit 1997, zunächst Kinder- und Jugendbücher, die sich mit Computer- und Internet-Themen beschäftigen, seit 2006 Romane, die sich mit Rätseln, Geschichte und vergangenen Kulturen befassen. Sein Debütroman, "Projekt Bablyon", wurde in neun Sprachen übersetzt.
Er gründete im Jahr 2005 das Montségur Autorenforum, ist Mitglied in der Hamburger Autorenvereinigung und im Verband deutscher Schriftsteller (VS in ver.di).
Andreas Wilhelm lebt mit seiner Frau, den beiden Kindern und mehreren Haustieren in der Nähe von Hamburg.
Quelle: teils Wikipedia

Inhaltsangabe:

Zitat:
Peter und Patrick, die Protagonisten aus "Projekt: Babylon", sind auf der Spur eines neuen Geheimnisses, das sie nach Kairo, Rhodos und tief unter die Wüste Ägyptens führt. Welche Rolle spielen dabei ein Mord von 1930 und der Ketzer-Pharao Echnaton? Und wie hängen das Allsehende Auge, die Tabula Smaragdina und die Geheimgesellschaft "Thot Wehem Ankh" zusammen?
Quelle: HP des Autors

Meine Meinung

Nach „Projekt Babylon“ geht es mit „Projekt Sakkara“ in die zweite Runde. Prof. Peter Lavall und Patrik Nevreaux bekommen einen Auftrag, der sie nach Ägypten führt. Sie sollen ein sehr altes Pergament entziffern und das Rätsel, welches dahinter steckt, lösen.
Ihr Auftraggeber ist schon ziemlich betagt und sehr reich. Peter und Patrick können alles bekommen, was sie nur wünschen.

Nach der Übersetzung des Pergaments geht es für die beiden erst richtig los. Sie reisen nach Rhodos, um eine verschollene Steintafel zu finden. Leider ist die nicht mehr in dem erwarteten Zustand. Doch konnten sie daraus ihre Schlüsse ziehen. Ihr Weg führt zurück nach Ägypten.
Ihre Untersuchungen sind einigen Herrn nicht verborgen geblieben, diese sind Mitglieder eines Geheimbundes. Nun versucht dieser Geheimbund, den beiden Forschern Steine in den Weg zu legen, wo es nur geht. Auch vor Drohungen wird nicht zurückgeschreckt.

Werden Peter und Patrick ihr Ziel erreichen? Und was hat das alles mit Pharao Echnaton zu tun?

Dieser Teil, der „Projekt“ Trilogie besticht durch seine Orts und Sachkenntnis. Andreas Wilhelm zog mich sehr schnell in seinen Bann. Die erklärenden Dialoge um die Geschichte Ägyptens und seiner Pharaonen, sowie den Artefakten der Zeit sind einfach fantastisch. So kann das auch ein Normalleser verstehen, ohne studiert zu haben.

Die Spannung baut sich langsam auf und wird Stück für Stück hochgeschraubt. Bis es dann zur alles klärenden Szene kommt.
Parallel zur erzählten Zeit läuft auch ein Strang mit der sich zur Zeit des Zweiten Weltkriegs zuträgt. Diese beiden Stränge laufen am Ende sehr schön zusammen.
Für mich war dieser Roman ein Leseerlebnis, ich bin sehr gespannt auf den letzten Teil, der „Projekt Atlantis“ heißt. In dieser Geschichte wurde schon kurz auf Atlantis eingegangen. Auch wird in diesem Roman auf den ersten Teil aufgebaut. So das Ich der Meinung bin, dass man wirklich mit der ersten Gesichte beginnen sollte zu lesen. Da man sonst wohl einige Zusammenhänge nicht ganz nachvollziehen könnte.

Von mir bekommt dieser Roman fünf von fünf Sternen.


Reihenfolge der Serie:

1. Projekt Babylon
2. Projekt Sakkara
3. Projekt Atlantis

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

24 Oct, 2010 02:23 49 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2894
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Gibt es tatsächlich eine Quelle der Weisheit? Hat der Ketzerpharao Echnaton der Menschheit das Wissen der Welt hinterlassen?

Andreas Wilhelm schickt Peter Lavell und Patrick Nevreux nach "Projekt Babylon" in ein weiteres Abenteuer. Sie erhalten von Sir Oliver Guardner den Auftrag, den Ursprung aller Magie zu finden. Einziger Hinweis ist ein Papyrus aus der Grabkammer Tutanchamuns. Ihre Reise beginnt in Kairo und führt sie über Rhodos nach Sakkara.

Doch ihre Suche bleibt nicht unentdeckt. "Thot Wehem Ankh Neb Seshtau" ist ein Geheimbund, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, das Geheimnis um die Quelle der Weisheit zu schützen. Und auch eine Sekte ist ihnen auf den Fersen und lässt sie nicht aus den Augen. Doch Peter und Patrick sind ein starkes Team und lassen sich nicht von ihrem Auftrag abbringen.

Der Roman spielt in zwei unterschiedlichen Zeiten. Peter und Patrick machen sich in 2006 auf die Reise. Jedoch bereits im 2. Weltkrieg versuchte ein Nazi das Geheimnis zu lüften. Es werden die gleichen Orte aufgesucht, aber es liegen fast 70 Jahre dazwischen. Diese Zeitsprünge sind wunderbar nachzuvollziehen, da sie jeweils durch eine eigene Überschrift klar voneinander abgegrenzt werden.

Wilhelm legt Wert darauf, dem Leser ein gewisses Grundwissen über die Ägyptologie zu vermitteln. Die Anfangs den Verlauf des Romans etwas störenden Erklärungen gewinnen zunehmend an Bedeutung und machen den Leser neugierig auf die Geschichte Ägyptens.

Andreas Wilhelms schafft es, den Leser in Spannung zu versetzen. Man mag das Buch kaum noch aus den Händen legen. Die Protagonisten Peter "the brain" und Patrick "the body" ergänzen sich auf einmalige Weise und nehmen den Leser mit auf die Suche nach dem Wissen der Welt.

Fazit:

Wer Abenteuergeschichten im Stil von Indiana Jones mag und nicht davor zurückschreckt, etwas über die Geschichte Ägyptens zu lernen, wird dieses Buch lieben. Es ist eine in sich abgeschlossene Geschichte. Wer jedoch in den vollen Lesegenuss kommen will, sollte zuerst "Projekt Babylon" lesen.

Das Buch erhält von mit vier bis fünf von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

25 Oct, 2010 11:52 28 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung

Peter Lavall und Patrick Nevreaux reisen nach Ägypten, um die Quelle der Weisheit zu finden. Aber sie sind nicht die Einzigen, die auf der Suche nach der Tabula Smaragdina sind. Und es gibt auch Gegner, die verhindern wollen, daß das Geheimnis gelüftet wird.

Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte spannend. Es ist der zweite Band einer Trilogie und es wird auf Ereignisse des ersten Buches verwiesen. Da ich den ersten Teil nicht kenne, hatte ich damit meine Schwierigkeiten. Aber trotzdem fand ich das Buch gut.
Das Buch beschreibt parallel zwei Epochen – die aktuellen Geschehnisse im Jahr 2006 und Rückblenden in das Jahr 1941. Die Erklärungen der ägyptischen Geschichte und der Pharaonen waren gut verständlich und sehr lehrreich. Auch die Hyroglyphen und ihre Übersetzungen fand ich toll. Die beiden Hauptprotagonisten Peter und Patrick waren mir äußerst sympathisch und die Geschichte liest sich rund. Spannend, mysteriös und lehrreich.

Fazit:
Man sollte für das bessere Verständnis den ersten Teil gelesen haben...
4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

10 Nov, 2010 19:47 23 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller V - Z » Wilhelm, Andreas » [Thriller] Wilhelm, Andreas - Projekt Sakkara (2. Band Projekt-Reihe) 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 4.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7064 | Spy-/Malware: 7875
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH