RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik G - I » Greggio, Simonetta - Mit nackten Händen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13505
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2017: 27
Seiten gelesen in 2017: 10003
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Gelebte Geschichte - Hillary Rodham Clinton

Greggio, Simonetta - Mit nackten Händen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Greggio, Simonetta
Titel: Mit nackten Händen
Originaltitel: Les mains nues
Verlag: Diana Verlag
Erschienen: Januar 2011
ISBN-10: 3453290992
ISBN-13: 978-3453290990
Seiten: 160
Einband: HC
Serie: -
Preis: 14,99 €

Autorenporträt:

Zitat:
Simonetta Greggio, 1961 in Padua geboren, lebt seit fast dreißig Jahren in Frankreich. Als Journalistin und Autorin hat sie Reportagen, Porträts, Gastrokritiken und Reiseführer verfasst und insgesamt vier Romane geschrieben. "Mit nackten Händen" eroberte sofort die französische Bestsellerliste und wurde von der Kritik hochgelobt.
Quelle: Diana Verlag

Inhaltsangabe:

Zitat:
Sie ist Anfang vierzig, er knapp fünfzehn Jahre alt. Als Emma und Gio einander nicht widerstehen können, geraten sie in einen Strudel von Ereignissen, durch die sie schmerzvoll Liebe und Verlust erfahren. Es ist die Geschichte einer Hingabe, so voller Leben und doch ein Skandal…
Quelle: Diana Verlag


Meine Meinung:

Angesprochen hat mich bei diesem Buch das wundervolle Cover. Es zeigt ein weißes Fenster, bei dem der Sonnenschutz runtergelassen wurde, eingerahmt vom herbstlich rot verfärbten Efeu. Mittig steht im gleichen Rot wie der Efeu der Name der Autorin, darunter in Mittelblau der Titel dieses Romans.
Die Autorin war mir gänzlich unbekannt, das wird aber nicht so bleiben, denn nach dieser Lektüre möchte ich mehr lesen von der Dame.

Diese Geschichte, die sich um eine verbotene Liebe zweier Menschen dreht, ist durchweg mit einer gewissen Melancholie geschrieben. Emma, aus deren Sicht hier erzählt wird, vermisst so einiges. Was das ist, kommt im Laufe der Geschichte immer weiter zum Vorschein.

Emma lebt zurückgezogen auf dem Land und geht völlig auf in ihrem Job als Tierärztin. Eines Tages taucht plötzlich Gio, der Sohn von Emmas Ex-Freund, bei ihr auf, er ist knapp 15 Jahre alt und von zuhause ausgerissen. Dass Gio das schön öfter getan hat, wird kurz angerissen.
Gio ringt seinen Eltern die Erlaubnis ab, die Sommerferien bei Emma verbringen zu dürfen.
Beide haben einen sehr schönen Sommer zusammen.

Als Gios Großmutter stirbt, will seine Mutter ihn unangekündigt abholen. Dabei kommt die Liebelei der beiden ans Tageslicht.

Doch bevor es dazu kam, erfuhr ich eine Menge über Emma und ihr bisheriges Leben, ihre Sehnsüchte, ihre Freuden und was ihr so alles durch den Kopf geht.

Diese Geschichte hat nur 160 Seiten, aber hier kann man wirklich sagen, dass in der Kürze die Würze liegt. Meisterlich komprimiert die Autorin die Geschehnisse. Spannung sucht der Leser vergeblich, die ist auch gar nicht vonnöten, denn der Schreibstil ist sagenhaft schön. Ich hatte so einiges zu bedenken, hatte das Gefühl, dass ich Emma auf ihrem Weg durch ihr Leben begleite, habe die französische Landschaft vor mir gesehen und auch den Duft des Landes gerochen.

Das für mich Geniale an diesem Roman ist, dass die eigentliche Tat überhaupt nicht breitgetreten wird. Sie steht im Raum und ist allgegenwärtig, aber es gibt keine Bettszenen oder andere Beschreibungen der Liebelei.

Am Ende wird ein wenig der Spießrutenlauf von Emma beschrieben, aber auch nur nebenher. Der Fokus der Geschichte liegt auf etwas ganz anderem, aber das solltet ihr selber lesen und erfahren.

Dieses Buch ist für mich reines Gefühl, einfach nur traumhaft verfasst.


Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

15 Dec, 2010 23:31 32 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik G - I » Greggio, Simonetta - Mit nackten Händen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7061 | Spy-/Malware: 7301
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH