RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: J - L » [Fantasy] Karschnick, Ann-Kathrin - Die Feuerritter: Kampf um Teinemaa 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Karschnick, Ann-Kathrin - Die Feuerritter: Kampf um Teinemaa Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Karschnick, Ann-Kathrin
Titel: Die Feuerritter - Kampf um Teinemaa
Originaltitel: -
Verlag: Papierfresserchens Mtm-Verlag
Erschienen: August 2009
ISBN 10: 3940367494
ISBN 13: 978-3940367495
Seiten: 623 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 17,90 Euro

Autorenportrait:

Zitat:
Ann-Kathrin Karschnick ist in Schwarzenbek im Kreis Herzogtum Lauenburg aufgewachsen und lebt bis heute dort. Ursprünglich machte sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau, wechselte danach aber in die Schifffahrt. Die erste von ihr veröffentlichte Kurzgeschichte handelt von einem Schiff.

Quelle: Wikipedia

Inhaltsangabe:

Zitat:
Eigentlich ist Tulurin ein ganz normaler junger Mann. Doch als er Kenntnis von den teuflischen Plänen des Stadthalters von Agláar hört, bricht seine heile Welt zusammen und er wird in ein unglaubliches Abenteuer gezogen. "Wirst du mich dabei unterstützen, den König von Teinemaa zu töten?" - Als Tulurin diese Worte des Stadthalters von Agláar hört, flieht er in Panik. Doch das Glück steht nicht auf seiner Seite, bald findet er sich in den dunklen Verliesen der Stadt wieder. Jeder Hoffnung auf Rettung beraubt und kurz vor seinem eigenen Tod wird er von Erûven befreit. Aber welche geheimnisvollen Absichten hat dieser Mann ohne Gesicht, der so plötzlich in sein Leben getreten ist?

Quelle: Buecher.de

Meine Meinung:

Der interessante Klappentext und auch das Cover haben mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Kapitel sind recht kurz gehalten, was mir ganz gut gefallen hat, wobei mich das auch immer irgendwie dazu verleitet hat mir zu sagen, das ich ja ruhig noch ein Kapitel lesen könnte, woraus dann meistens doch noch 4-5 wurden, besonders weil die Geschichte wirklich sehr spannend ist und man immer wissen will, wie es denn nun weitergeht. Über jedem Kapitel befindet sich übrigens eine Überschrift die Bezug auf das jeweilige Kapitel nimmt.

Tulurin ist mir sofort sympathisch gewesen, er ist clever, lernt schnell und ist ziemlich aufgeweckt, aber auch manchmal vielleicht etwas zu neugierig, denn das hat ihm schon so manche Schwirigkeiten eingehandelt, wie man ja dann auch gleich am Anfang miterlebt.

Erûven fand ich auch total super, er hält sich zwar die meiste Zeit ziemlich bedeckt und damit meine ich nicht nur was das beantworten von Tulurins Fragen betrifft, denn er trägt auch immer einen Umhang mit einer Kapuze, so daß man sein Gesicht nicht sieht, aber ich mochte ihn gleich nach seinem ersten Erscheinen. Erûven ist aber generell sehr geheimnisvoll und man fragt sich von Anfang an wieso er Tulurin überhaupt hilft und was es mit ihm auf sich hat.

Forar und Galina waren auch noch zwei Charaktere, die ich sehr gern hatte, auch wenn sie nicht so oft vorkommen, denn gerade von Forar hätte ich noch viel mehr lesen können.

Die Beschreibungen der Umgebung sind übrigens wirklich gut gelungen, das hat man besonders bei der Stadt Kiehnshecken gemerkt, denn die konnte ich mir sofort bildlich vorstellen, da die Autorin das alles wirklich sehr eindrucksvoll rübergebracht hat.

Die große Schlacht am Ende ist dann nochmal sehr gewaltig und an einigen Stellen recht traurig, so daß ich doch ab und an fast ein paar Tränchen verdrückt hätte. Der Epilog ist dafür wieder umso schöner und hoffnungsvoller.

Was ich übrigens noch schön gefunden hätte, wäre eine Karte, auf der man dann den Weg von Tulurin, Erûven und den anderen hätte mitverfolgen können, denn die legen ja doch eine gewaltige Strecke zurück und ich bin ja sowieso ein Karten-Fan in Fantasy-Büchern.

Von mir gibt es4 sterne -5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

04 Jan, 2011 17:56 29 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: J - L » [Fantasy] Karschnick, Ann-Kathrin - Die Feuerritter: Kampf um Teinemaa 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7067 | Spy-/Malware: 9222
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH