RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » VAMPIRE; WERWÖLFE & GESTALTSWANDLER » Vampire & Co A - C » Cast, P.C. und Kristin » [Vampire] Cast, P. C. & Kristin - House of Night 01: Gezeichnet 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Therry
Gast


Cast, Phyllis Christine & Kristin - House of Night 01: Gezeichnet Bd. 1 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Cast, Phyllis Christine & Kristin
Titel: House of Night: Gezeichnet
Originaltitel: House of Night: Marked
Verlag: Fischer FJB
Erschienen: 23. Dezember 2009
ISBN-13: 978-3596860036
Seiten: 464
Einband: gebundene Ausgabe
Serie: House of Night Band 1
Preis: 16,95 €

Autorenportrait
Zitat:
Phyllis Christine Cast (auch P.C. Cast) wurde 1960 in Watseka (Illinois) geboren. Sie verfasst Romanzen und Fantasy-Bücher und unterrichtet Englisch an einer Hochschule in Tulsa.
Seit 2005 arbeitet sie gemeinsam mit ihrer Tochter Kristin Cast (geboren im November 1986) an der Serie "House of Night".


Quellen:
Wikipedia Artikel über P. C. Cast
Wikipedia Artikel über Kristin Cast

Inhalt des Romans
Zitat:
Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt.
Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde. Das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...


Quelle: amazon.de

Meine Meinung

Inhaltlich betrachtet erscheint der Ansatz einer friedlichen Koexistenz zwischen Menschen und "Vampyren" vielversprechend, von wenigen Andeutungen abgesehen gelingt es den Autorinnen in dem ersten Band der House of Night Reihe jedoch nicht, dieses Potential zu entfalten.
Die Handlung ist vorhersehbar und sehr kurz geraten - die stolze Seitenzahl erhält der Roman überwiegend durch "Füllmaterial" wie Schuhe, Schminke, Lästereien und "süße", "geile" und "coole" Jungs.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive verfasst und soll durch Jugendsprache so authentisch wie möglich wirken. Stellenweise erscheinen die Äußerungen der Protagonisten jedoch übertrieben und teilweise sogar vulgär. Störend sind die vielen Einschübe in Klammern, die noch dazu meist unwichtige Informationen enthalten. Selbst für einen Jugendroman scheint "Gezeichnet" hin und wieder zu trivial geraten zu sein. Als Pluspunkt bleibt festzuhalten, dass sich der Roman überaus gut liest und durch eine Art "Cliffhanger" neugierig auf mehr macht.
Bei den Figuren zeichnet sich im Verlauf des Romans leider keine Entwicklung ab. Von der Hauptfigur Zoey bis hin zu den Randfiguren bleiben die Charaktere eindimensional und überwiegend uninteressant.

Fazit: Es handelt sich um einen vielversprechenden Ansatz, dessen Potential im Verlauf der Serie hoffentlich noch voll zum Tragen kommen wird. Obwohl der Roman meiner Meinung nach kein Meisterwerk ist, hat mir die Lektüre Freude bereitet.

Ich vergebe 2 1/2 von 5 Sternen.

24 Jan, 2011 09:55 12
haTikva haTikva ist weiblich
Foren Inventar




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 8411
Heimatort: Eislingen - Ba-Wü
Hobbies: Lesen, Puzzlen, Darten, Musik hören, DVD schaun, Autos
Beruf: ehem. Bürokauffrau - jetzt Rentnerin
Bücher gelesen in 2017: 5
Seiten gelesen in 2017: kein plan ^^
Mein SUB: Überblick verloren
Lese gerade: Lawless

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Zoeys Leben, das so normal ist, wie das einer 16jährigen mit Familienproblemen eben ist, ändert sich von jetzt auf nachher, als sie gezeichnet wird. Nach der Schule, mitten in einem Gespräch mit ihrer besten Freundin, tritt ein Vampyr auf sie zu, und drückt ihr ein Mal auf die Stirn, dass sie nun zu seinesgleichen machen wird.
Ihre Freundin nimmt Reißaus, ihr Nochfreund findet es scharf und ihre übergläubigen Eltern wollen einen Exorzismus an ihr durchführen. Doch bevor das geschieht, kann sie sich zu ihrer Großmutter retten, die sie in das “House of Night” bringt. Einem besonderen Internat für Jungvampyre, in der sie lernt, ein Vampyr zu sein.
Schon nach wenigen Stunden dort macht sie sich eine wichtige Persönlichkeit unter den älteren Mitschülern zur Feindin, verguckt sich in deren Freund, lernt neue Freunde kennen und entdeckt ein Veränderung an sich, die sie völlig aus der Bahn wirft.
Doch dabei erinnert sie sich immer wieder an weise Worte ihrer Grandma und der Vampyrgöttin Nyx, die ihr erschienen ist. Diese Sätze helfen ihr immer wieder in aussichtslosen Situationen und weisen ihr den richtigen Weg, wenn sie diesen selbst nicht findet.

Kaum ein paar Seiten gelesen, schon hatte mich das “House of Night”-Fieber gepackt, das gerade unter den Vampirfans die Runde macht.
Zoey war mir nach wenigen Sätzen schon sehr sympathisch. Sie ist ein Außenseiter, wie ich es in der Schule auch war, wodurch ich mich sofort identifizieren konnte. Ich konnte ihr Verhalten sehr gut nachvollziehen und verstand sie in allen Bereichen, als wäre ich selbst wieder 16.

Zoeys psychische und physische Veränderungen sowie die alltäglichen Rituale, zur Huldigung der Göttin wurden anschaulich beschrieben und das, was Zoey dabei empfand, konnte ich fast selbst spüren.
Anfangs hatte ich etwas Angst um Zoey, da sie gewisse Gepflogenheiten im Internat noch nicht kannte. Und wenn sie dazu noch auf ihre “Rivalin” traf, hatte ich immer das Gefühl, diese möchte ihr in irgendeiner Form eines auswischen.
Daher war ich sehr froh, dass ihre Zimmergenossin sich als wahre Freundin herausstellte und Zoey immer mit Rat und Tat zur Seite stand.
Eine actionreiche Spannung baute sich eigentlich nie wirklich auf und doch war immer eine gewisse Anspannung zu spüren, die mich durch das Buch zog. Es fiel mir unglaublich schwer, den Roman einmal aus der Hand zu legen, um mich um andere Dinge zu kümmern, so gefesselt war ich von der Geschichte.

Der Schreibstil war einfach gehalten, aber mit einer Intensität, dass ich alles was Zoey fühlen und spüren konnte, fast selbst erlebte. Ich war von Anfang an ihr Schatten und war hautnah in der Handlung dabei.
Einzelne Szenen wurden unverblümt geschildert und auch die Wortwahl war dementsprechend angepasst. So konnte ich auch aus den Dialogen herauslesen, dass es sich hierbei um ein echtes Jugendbuch handelt. Alles war umgangssprachlich gehalten und die Autorinnen nutzten die Redewendungen, die ein Teenager nun einmal gebraucht.
Die Figuren an sich wurden eher oberflächlich vorgestellt, doch das machte mir rein gar nichts aus. Ich denke, im Laufe der Serie wird dies nach und nach geschehen.

Fazit:
Ein gelungener Auftakt einer Jugendbuchserie um eine Vampyrschule, auf dessen zweiten Teil ich mich schon sehr freue!
Somit vergebe ich diesem Roman die volle Punktzahl und mache es zu meinem zweiten Highlight im Monat August 2011.
Ich bin begeistert!

5 sterne Daumen Up

House of Night-Reihe:
1. Gezeichnet
2. Betrogen
3. Erwählt
4. Ungezähmt
5. Gejagt
6. Versucht
7. Verbannt
8. Geweckt (November 2011)

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
gesegnetete + tikva (hoffnungsvolle) grüße, Dine zwilling
Mein Bücher-Blog

23 Aug, 2011 08:45 52 haTikva ist offline Email an haTikva senden Homepage von haTikva Beiträge von haTikva suchen Nehmen Sie haTikva in Ihre Freundesliste auf
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Zoey wird in der Schule gezeichnet, das bedeutet sie ist nun auf dem Weg ein Vampyr zu werden, falls sie die Verwandlung überlebt. Ihre angeblich beste Freundin Kayla ist total entsetzt und scheint plötzlich regelrecht Angst vor ihr zu haben und auch Zoeys Mutter und ihr Stiefvater sind alles andere als begeistert. Einzig ihre Großmutter ist für sie da und bringt sie ins "House of Night", dem Vampyrinternat, wo sie alles wichtige lernen soll über ihre neuen Fähigkeiten und was es bedeutet ein Vampyr zu sein. Zoey freundet sich direkt mit ihrer Mitbewohnerin Stevie Rae an und wird fester Bestandteil ihrer kleinen Clique, doch es gibt auch jemanden, der Zoey eher schaden will, nämlich Aphrodite.

Zoey fand ich eigentlich ganz sympathisch, nur das sie irgendwie alles alleine durchziehen will fand ich etwas unpassend. Stevie Rae, Damien, Shaunee und Erin mochte ich ebenfalls recht gerne, die vier sind wirklich gute Freunde für Zoey geworden, besonders Damien hat wirklich eine tolle Art an sich. Zoeys Stiefvater fand ich dagegen ganz schrecklich, wie man so verbohrt und gemein sein kann ist echt unglaublich und das ihre Mutter da auch noch mitmacht hat mich echt entsetzt. Dafür ist aber ihre Großmutter wirklich klasse. Erik ist mir irgendwie nicht ganz geheuer, mal kann er echt nett sein, aber dann auch wieder total herablassend, dieses hin und her hat mich etwas verunsichert und auch bei Neferet weiß ich momentan nicht wo ich dran bin, erst dachte ich ja, sie könnte ganz ok sein, aber je weiter die Geschichte voranschritt desto unsicherer wurde ich mir bei ihr und ich glaube, das sie irgendwas zu verbergen hat.

Bei der Geschichte an sich bin ich auch etwas gespalten, es gibt wirklich interessante Themen in dem Buch wie zum Beispiel das mit den Elementen oder den Tattoowierungen, auch die Schulfächer fand ich recht spannend und mal was anderes, genauso wie die Sache mit den "Geistern". Aber dann gibt es halt auch die Rituale, die mir so gar nicht gefallen haben, genauso wie die Szene ziemlich am Anfang über die ich aber leider nicht allzu viel sagen kann, nur das ich sie in einem Jugendbuch nicht unbedingt erwartet hätte. Außerdem erfährt man nicht allzu viel, klar, ist dieser Band der erste von zwölf und es wird sicher noch so einiges passieren, aber so richtig motiviert um im nächster Zeit die weiteren Teile zu lesen bin ich jetzt nicht unbedingt. Die Sprache ist übrigens manchmal etwas derb und auch wenn mir das persönlich jetzt nicht ganz so viel ausgemacht hat, teilweise fand ich es sogar ganz passend, könnte ich mir vorstellen, das einige das eventuell nicht so gut finden.

Von mir gibt es3 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

15 Feb, 2015 20:17 49 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4267
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Mitten in der Schule wird die 16jährige Zoey von einem Vampyr gezeichnet und muss nun innerhalb kürzester Zeit ins House of Night, um dort ihre Ausbildung als Jungvampyr zu beginnen. Dort angekommen merkt sie bald, dass sie kein gewöhnlicher Vampyr ist. Sie scheint eine Auserwählte zu sein. Und ihre Fähigkeiten sind außergewöhnlich.

Ich habe schon einiges Positives von dieser Reihe gehört und mich nun endlich auch an den ersten Band gewagt.
Aufgefallen ist mir dabei, dass man gleich mitten in die Geschichte geworfen wird. Vampyre sind nichts seltsames, im Gegenteil: Jeder weiß davon, sie sind geduldet und wenn man „gezeichnet“ wird, so wie Zoey, dann gilt man als „Missgeburt“, wird aber akzeptiert.

Zoey wird gezeichnet und muss sich nun auf schnellstem Wege ins House of Night begeben, einer Schule, die Jungvampyre ausbildet. Auf dieser Schule ist alles natürlich etwas anders, beginnend damit, dass der Unterricht abends stattfindet, und das Abendessen morgens eingenommen wird.

Wenn man von dem „Ungewöhnlichen“ (Vampire etc.) absieht, erwartet einem letztendlich allerdings eine normale Highschool-Geschichte. Denn Jungvampyre sind auch nur Teenager mit den üblichen Teenager-Problemen.

Zoey ist die Neue an der Schule und gerät gleich mit dem beliebtesten Mädchen Aphrodite aneinander. Und mit Erik, dem Ex-Freund von Aphrodite.

Die erste Liebe, Neid und neue Freunde, außergewöhnliche Fähigkeiten und das Verlangen nach Blut – daraus erspinnt sich eine interessante Geschichte rund um das Thema Vampire.

An die Schreibweise „Vampyre“ musste ich mich erst gewöhnen, sieht es doch etwas ungewöhnlich aus. Aber letztendlich passt es zu der ganzen Story. Denn sie wirkt frisch, trotz der vielen Klischees, die eingebaut sind.
Teilweise war ich aber von der etwas „vulgären“ Sprache überrascht, die die Autorinnen an den Tag legen. Gerade Zoeys Gegenspielerin Aphrodite gibt sich etwas zügellos und nimmt kein Blatt vor den Mund.

Geschockt haben mich auch Zoeys Eltern und hier explizit die Mutter, die mit ihrem Verhalten gegenüber ihrer Tochter doch einige Fragen aufwirft. Genauso aber auch Zoeys Geschwister. Leider kann ich hier nicht näher darauf eingehen, sonst würde ich spoilern.

Trotz einiger kleinen Schwächen muss ich allerdings zugeben, dass es Spaß gemacht hat, die Geschichte zu lesen. Zoey ist ein nettes, junges Mädchen, dass sich mit ihrer neuen Situation arrangiert und versucht, ein normales Leben – soweit man „als Vampir leben“ als normal bezeichnen kann – zu führen.
Zoey, ihre neuen Freunde Stevie Ray, Damien, Shaunee und Erin sind ein tolles Gespann. Und mit Erik kommt die richtige Portion Flirt- und Sex-Appeal ins Spiel. Ich bin gespannt, wie es hier weitergeht und freue mich auf den zweiten Teil.

Fazit:
House of Night – eine Serie, die Spaß machen könnte.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

09 Jul, 2015 20:19 30 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » VAMPIRE; WERWÖLFE & GESTALTSWANDLER » Vampire & Co A - C » Cast, P.C. und Kristin » [Vampire] Cast, P. C. & Kristin - House of Night 01: Gezeichnet 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7646
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH