RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch G - I » Hertz, Anne » Hertz, Anne - Sahnehäubchen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Hertz, Anne - Sahnehäubchen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Hertz, Anne
Titel: Sahnehäubchen
Originaltitel: -
Verlag: Knaur TB
Erschienen: 10. Januar 2011
ISBN 10: 3426638711
ISBN 13: 978-3426638712
Seiten: 365 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 8,99 Euro

Autorenportrait:

Zitat:
Anne Hertz ist das Pseudonym der Hamburger Autorinnen Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, die nicht nur gemeinsam schreiben, sondern als Schwestern auch einen Großteil ihres Lebens miteinander verbringen. Bevor Anne Hertz 2006 in Hamburg zur Welt kam, wurde sie 1969 und 1972 in Düsseldorf geboren. 50 Prozent von ihr studierten Jura, während die andere Hälfte sich der Anglistik widmete. Anschließend arbeiteten 100 Prozent als Journalistin. Anne Hertz hat im Schnitt 2 Kinder und mindestens 0,5 Männer.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Eigentlich ist Nina ein durch und durch netter Mensch, doch neuerdings hegt sie Mordgedanken. Der Grund ist ein amerikanischer Bestsellerautor, dessen Macho-Ratgeber »Ich kann sie alle haben«mit Hilfe von Ninas PR-Agentur in Deutschland Furore machen soll. Zugegeben: Dwaine F. Bosworthist attraktiv und durchtrainiert – aber davon abgesehen so ziemlich alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Trotzdem muss sie mit ihm auf Lesereise gehen. Schlimmer noch: Dwaine glaubt, mit seinen Tricks bei Nina landen zu können. So fliegen schon bald die Fetzen, und der Mega-Macho erlebt eine böse Überraschung. Damit bleibt er allerdings nicht der Einzige...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Nachdem mir "Goldstück" von Anne Hertz ja nicht so gut gefallen hat, wie die vorherigen Romane, war ich sehr gespannt auf das neue Buch "Sahnehäubchen" und dieses war dann auch wieder gewohnt spritzig und hatte eine interessante Story.

Es geht um Nina, die in einer PR-Agentur arbeitet und von ihrer Chefin Susanne dazu gebracht wird, sich um die PR zu dem Buch "Ich kann sie alle haben" von Dwaine F. Bosworth zu kümmern. Dabei würde Nina am liebsten ablehnen, denn dieser Ratgeber gefällt ihr überhaupt nicht, aber da die Firma gerade einen guten Kunden verloren hat beißt sie sich durch.

Nina ist mir ziemlich sympathisch gewesen und ich fand es immer gut, wie sie Dwaine hat auflaufen lassen, wenn er mal wieder versucht hat mit ihr zu flirten. Allerdings kommen sich die beiden durch die Lesereise, die sie zu Dwaines Buch veranstalten, ab und zu doch etwas näher und ich muß sagen, das hat mir persönlich nicht so sehr gefallen, da er mir die ganze Zeit doch recht unsymapthisch war.

Außerdem gibt es ja auch noch Tom, der als Volontär bei Maximal-PR arbeitet und Nina unterstellt ist. Die beiden hatten zwar einen nicht so guten Start und auch ich dachte am Anfang, das er ja nicht so nett ist, aber ich habe mich geirrt, denn er entwickelt sich wirklich klasse.

Was die Geschichte sehr interessant macht sind die verschiedenen Wendungen, gerade was Dwaine betrifft gibt es da doch ein paar und damit hab ich irgendwie überhaupt nicht gerechnet, gerade das am Schluß war wirklich eine ziemliche Überraschung, die es echt in sich hatte.

Den Epilog fand ich dafür etwas zu kurz, da hatte ich mir irgendwie ein wenig mehr von versprochen, auch fand ich das die Gefühle, zwischen den einzelnen Charakteren, diesmal nicht so intensiv zum Vorschein kamen, wie sonst. Aber ansonsten hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich vergebe4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

31 Jan, 2011 10:47 13 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
sollhaben
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung

Nina Seefeld, Angestellt einer PR Agentur bekommt von ihrer Chefin den Auftrag für einen Verlag, dessen neues Buch zu bewerben. Das Buch wurde von einem Amerikaner Dwaine F. Bosworth geschrieben und trägt den vielsagenden Namen „Ich kann sie alle haben“. Eine Bibel für die Männer, so glaubt der Autor zu wissen. Nina möchte eigentlich sofort ablehnen, aber ihre Chefin Susanne kann sie doch überzeugen das Projekt zu übernehmen. Also macht sich Nina mit ihrem Volontär Tom, der Sohn des Verlagbesitzers auf, um gute Werbestrategien zu finden. Der Autor kommt auch noch nach Deutschland um sie dabei zu unterstützen. Der Titel des Buches steht tatsächlich auch für den Schriftsteller, zwar gutaussehend aber total überheblich und von sich und seinen Methoden, die Frauenwelt zu beglücken, überzeugt.
Gemeinsam gehen die drei auf Lesung/Tournee, um so die Leserschaft auf das neue Machwerk aufmerksam zu machen. Erstaunlicherweise kommt Dwaine bei den männlichen Lesern tatsächlich gut an.
Nina merkt auch, dass Dwaine doch gar nicht so übel ist und auch ihr Volontär Tom ist mehr als nur nett. Nach 3 Jahren des Singledaseins findet sie sich nun zwischen zwei komplett gegensätzlichen Männern wieder.

Was als amüsantes Lesevergnügen angekündigt wurde, hat sich bewahrheitet. Mein erster Anne Hertz Roman war jede Stunde wert. Selten haben mich 370 Seiten so gut unterhalten. Die lockere Ausdrucksweise und die hinreißende Story haben mir sehr gut gefallen. Eine wunderbare Lektüre für ein verregnetes und kaltes Wochenende – die das Herz erwärmt und einen manchmal herzlich lassen lässt.

Von mir gibts 5 sterne

20 Feb, 2011 20:06 50
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch G - I » Hertz, Anne » Hertz, Anne - Sahnehäubchen 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7064 | Spy-/Malware: 7892
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH