RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik A - C » Bilgeri, Reinhold - Der Atem des Himmels 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
sollhaben
Gast


Bilgeri, Reinhold - Der Atem des Himmels Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Bilgeri, Reinhold
Titel: Der Atem des Himmels
Originaltitel: Der Atem des Himmels
Verlag: Piper
Erschienen: September 2007
ISBN-10: 3492250173
ISBN-13: 978-3492250177
Seiten: 323
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,95

Autorenportrait:

Zitat:
Reinhold Bilgeri ist in Österreich ein Musiker, der sich bereits in den 70iger und 80iger Jahren einen Namen gemacht hat. Eigentlich war er Lehrer hat diesen Beruf zugunsten seiner Karriere geopfert. Reinhold Bilgeri betätigt sich auch als Drehbuchautor und Kabarettist („Im Westen Nix Neues“) und produzierte Hörspiele. 2005 erschien Bilgeris Roman „Der Atem des Himmels“ im Molden Verlag, in dem er die Lawinenkatastrophe von 1954 im Großen Walsertal literarisch verarbeitete. Seit Ende 2006 kombiniert Bilgeri in seinem neuem Programm Lesungen aus dem Roman mit Jazzstücken. Sein Bestseller „Der Atem des Himmels“, erschien im Herbst 2007 als Taschenbuch im Piper Verlag in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Jahr 2010 wurde der Roman "Der Atem des Himmels" schließlich von ihm selbst fürs Kino verfilmt.

Quelle: Wikipedia

Inhaltsangabe:

Zitat:
Als Erna von Gaderthurn im September 1953 das Große Walsertal betritt, ist dies für sie Flucht und Neubeginn zugleich. Nach dem Tod ihres Vaters hatte die Einundvierzigjährige das elterliche Schloss im Pustertal verlassen und eine Lehrerstelle in Blons angetreten. Sie findet in ihrem Kollegen Eugenio Casagrande eine neue Liebe. Doch die Lawinenkatastrophe des 11. Januar 1954 schlägt eine Schneise, die alles verändern wird ...

Quelle: Amazon

Meine Meinung

Der Vorarlberger Schriftsteller Reinhold Bilgeri erzählt eine Geschichte einer Liebe in Mitten einer Lawinenkatastrophe, die sich tatsächlich ereignet hat. Der Liebe zwischen Erna und Eugenio. Erna, 41 Jahre jung, die in Südtirol dem Niedergang ihrer Familie nach dem Krieg zusehen muss. Nach dem Tod ihres Vaters entschließt sie sich, nicht ihrer Mutter nach Innsbruck zu folgen sondern ihren Beruf als Lehrerin wieder auszuüben. Sie wird nach Vorarlberg – Blons – geschickt. Blons, ein Dorf irgendwo im Nirgendwo. Bereits ihre Anreise wird für sie zum Abenteuer bzw. zur Revolution, gegen Konventionen der 50iger Jahre und gegen ihre stets überwachende Mutter. Schon am ersten Tag begegnet sie Eugenio Casagrande, dem zweiten Lehrer im Dorf und verliebt sich in ihn. Wenn sie es auch nicht zugeben will. Erna fühlt sich frei und unabhängig und geniest ihr neues Leben. Sie wird neben Eugenio noch von Baron von Kessel umworben.
Baron von Kessel ist nicht nur in Liebessachen Eugenios Widersacher, sondern auch in Sachen Lawinenverbauung und Waldaufforstung. Seit Jahren widmet sich Eugenio der Forschung rund um Lawinen, Klima und Wetter. Er warnt vor dem Raubbau an der Natur und versucht den Baron zu überzeugen, dass weitere Verbauungen und Aufforstung nötig sind, um das Dorf und seine Bewohner zu schützen.
Es kommt wie es tatsächlich gekommen ist, die Lawinen vom Jänner 1954 verändern Blons, seine umgebenden Dörfer und Menschen. Es sterben 57 Menschen, unzählige Tiere und viele Häuser werden zerstört.

Nach langem Zögern habe ich mich doch aufgerafft und das Buch in die Hand genommen und überhaupt nicht bereut. Ich befürchtete, dass das Lawinenunglück einen Großteil der Geschichte ausmacht und es deshalb sehr traurig sein würde, aber dem war nicht so. Im Vordergrund stehen Erna, ihr Leben und ihre Liebe. Gefühlvoll erzählt Bilgeri über eine Frau, die in bestimmten Bahnen erzogen wurde und sich aus den Zwängen befreit und versucht ein unabhängiges Leben zu führen. Sehr ungewöhnlich für einen männlichen Schriftsteller sich in die Gefühlswelt einer Frau so gut hineinzuversetzen zu können. Die Beschreibungen der Gegend und der Dorfbewohner sind auch sehr gut gelungen. Nicht so sehr das Aussehen der Menschen, sondern vor allem ihre Gefühle und die Beweggründe ihres Handelns und Tun. Ein Roman, der mich sehr überzeugt hat und mich schon neugierig auf ein weiteres Buch von Bilgeri macht.

Bewertung! Von mir gibts 5 von 5 Sternen 5 sterne

01 Feb, 2011 15:31 51
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik A - C » Bilgeri, Reinhold - Der Atem des Himmels 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7063 | Spy-/Malware: 7747
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH