RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher V - Z » Vreeswijk, Helen » [Wahre Begebenheiten] Vreeswijk, Helen - Chatroom-Falle (realistische Fälle Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Vreeswijk, Helen: Chatroom-Falle Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Vreeswijk, Helen
Titel: Chatroom-Falle
Originaltitel: Chatroom (2008 )
Verlag: Loewe
Erschienen: 2010
ISBN-10: 3785572719
ISBN-13: 978-3785572719
Seiten: 304
Einband: broschiert
Serie: 1. Band
Preis: 6,95 €

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 15 Jahre


Autorenportrait:
Zitat:
Helen Vreeswijk arbeitete als Kriminalbeamtin und Fingerabdruckexpertin bei der niederländischen Kripo. Sie ermittelte in Fällen von Entführung, Erpressung, Mord und Zwangsprostitution. Ihre Bücher, in denen Verbrechen gegen und durch junge Erwachsene eine große Rolle spielen, hat Vreeswijk speziell für Jugendliche geschrieben. In den Niederlande sind ihre Romane, die auf realen Fällen beruhen, Bestseller. Die Autorin ist verheiratet, hat zwei Töchter und wohnt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Arnheim.
Quelle: Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Ein regnerischer Tag im Juni, irgendwo in der niederländischen Provinz. Zwei Mädchen liegen bewusstlos hinter einer Bushaltestelle. Was ist passiert? Marcia und Floor kennen sich seit der siebten Klasse. Nach der Schule treffen sie sich, um im Internet zu chatten. Und manchmal ziehen sie sich vor der Webcam aus. Warum auch nicht? Schließlich können ihnen die Typen hinter ihren Rechnern doch nichts anhaben, oder? Da landet das Angebot einer Modelagentur in Floors Posteingang. Und voller Hoffnungen machen sich die Mädchen auf den Weg zum Fotoshooting ...
Das, was Marcia und Floor im Chatroom passiert, ist kein Einzelfall. Als Kriminalbeamtin erlebte Helen Vreeswijk nur zu oft, wie Jugendliche via Internet Opfer von Missbrauch und Gewalt wurden. Um Mädchen und Jungen vor den Gefahren der vermeintlich anonymen Chatrooms zu warnen, hat sie dieses fesselnde Buch geschrieben.
Klappentext

Meine Meinung:
Geert de Vogel will mit seiner Frau an der Haltestelle auf den nächsten Bus warten. Er sieht hinter der Scheibe ein Stück Stoff und findet zwei Mädchen, die im Regen auf dem Boden sitzen und völlig verstört sind. Mit dem Handy seiner Frau ruft er die Polizei.

Es war mein zweites Buch dieser Autorin und sie beschreibt die Situationen sehr lebendig. Es geht um Floor und Marcia, die gerne im Internet chatten und dort einige Verehrer haben. Ein Mann ist ziemlich penetrant und hat Marcia in einem verzweifelten Augenblick erwischt, bei dem er sie dazu gebracht hat, sich vor der Webcam auszuziehen. Mit diesen Bildern bombardiert er sie. Eine Modelagentur hat sich auch für die beiden interessiert und die Probeaufnahmen haben echt gewirkt. Außerdem gab es ein paar Jugendliche, in die sich die beiden sogar verliebt haben – nicht ahnend, ob die Bilder und Profile stimmen.
Dieses Buch zeigt auf, dass das anonyme Internet gar nicht so anonym ist. Manche Teenies sind einfach zu gutgläubig und naiv und können somit auch schon mal einem Perversen zum Opfer fallen. Helen Vreeswijk schreibt über zwei 15-jährige Mädchen, die unter ganz normalen Alltagsproblemen leiden: Die Eltern von Marcia wollen sich scheiden lassen und Floor hat nur wenig Selbstvertrauen. Aber auch die Täter kommen nicht zu kurz und werden gut beschrieben. Dass die Polizeiarbeit ohne konkrete Hinweise sehr schwierig ist, wurde ebenfalls gut dargestellt. Ich habe die Ermittlungen verfolgen können, ohne dass ich eine Ahnung davon habe.

Fazit:
Erschreckend realistisch!
5 sterne

Jugendromane nach realen Fällen:
1. Chatroom-Falle
2. Die Masche Liebe
3. Im Visier des Stalkers
4. Die Party-Pille

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

03 Feb, 2011 12:37 26 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher V - Z » Vreeswijk, Helen » [Wahre Begebenheiten] Vreeswijk, Helen - Chatroom-Falle (realistische Fälle Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7063 | Spy-/Malware: 7835
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH