RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HORROR » Laymon, Richard - Vampirjäger 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
cookie1511 cookie1511 ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 May, 2010
Beiträge: 1478
Heimatort: Niederrhein
Hobbies: Familie/Lesen
Beruf: Spark.Angestellte
Bücher gelesen in 2017: 85
Seiten gelesen in 2017: 38399
Mein SUB: 133
Lese gerade: Tea Bag von Henning Mankell/ Gejagd von

Laymon, Richard: Vampirjäger Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor:L aymon, Richard
Titel: Vampirjäger
Originaltitel: Bite
Verlag: Festa
Erschienen: 1. Oktober 2010
ISBN-10: 3865521258
ISBN-13: 978-3865521255
Seiten: 448
Einband: Broschiert
Serie: -
Preis: 13,95 Euro

Autorenportrait:
Quelle: Amazon

Zitat:
Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.


Inhaltsangabe:
Quelle: Festa Verlag

Zitat:
Zehn Jahre hat Sam vergeblich nach seiner Jugendliebe Cat gesucht, und jetzt steht sie plötzlich vor der Tür. Und sie hat ein Problem: Nacht für Nacht wird sie von einem Vampir heimgesucht. Cat bittet ihn, den Blutsauger zu töten – aber Sam muss sich beeilen, denn es ist bereits kurz vor Mitternacht.



Meine Meinung
Auf dem Cover ist ein Mensch abgebildet, welcher durch seine wirren Haare und dem irren Blick wie ein Untoter wirkt. Ob es sich hierbei um eine Frau oder einem Mann handelt kann man nur raten. Somit bereitet dieses Bild den Leser schon auf eine düstere Story vor.
Da ich schon zwei Romane von dem Autor gelesen und für gut befunden habe, war ich diesmal wieder sehr gespannt, was mich erwartet.

Nach zehn Jahren steht plötzlich Sams Jugendliebe vor seiner Tür. Eigentlich sollte er sich freuen, denn trotz der langen Zeit hegt er immer noch Gefühle für sie. Aber verwirrt ist er schon: Es ist mitten in der Nacht, sie hat nur einen Morgenmantel an und bittet ihn mitzukommen und sie von einem Vampir zu befreien, der sie belästigt. Da Sam sie aber immer noch sehr gerne mag, sagt er seine Hilfe zu und ahnt nicht, worauf er sich damit eingelassen hat.
Von nun an wird nichts mehr so sein wie es einmal war, und beide geraten von einem Schlamassel in den nächsten, welche alles andere als angenehm sind. …

Der Anfang des Buches war recht interessant gestaltet. Sams Freundin Cat schien viele Geheimnisse zu haben, und sie selber wirkte auf mich sehr undurchsichtig. Nun steht ihr der gute Sam bei, der einen sehr naiven und auch ein wenig tollpatschigen Eindruck auf mich machte.
Ich habe mich von Beginn an gefragt, wer oder was denn hinter dem eigentlichen Vampir stecken könnte. Dieser spielt allerdings bald darauf nur noch eine Nebenrolle, denn schnell bekommen Sam und Cat in andere Schwierigkeiten. Ab dem zweiten Viertel des Buches habe ich mich immer wieder gefragt, wann es denn nun endlich zur Sache geht. Die Story fing an, sich in die Länge zu ziehen und die Spannung war zeitweise komplett verschwunden.
Kurz darauf wurde es wieder interessant, mittlerweile befanden sich das ungleiche Paar in der Wüste und hatten ungebetenen Besuch bei sich, den sie so einfach auch nicht wieder loswurden und sie sich einen Plan ausdenken mussten…

Geschildert wurden die Ereignisse aus Sams Sicht. Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten, und auch die kurzen Kapitel machen das Lesen dieses Buches angenehm.
Die Charaktere in dem Buch wirkten bis auf Sam durchweg oberflächlich, und ich konnte kaum mit jemand mitfühlen. Das passt wiederum zur gesamten Story, die man nicht ernst nehmen und auch nichts Anspruchsvolles erwarten darf. Der Roman ist in erster Linie als gruselnde und spannende Lektüre gedacht.

Auch das Ende passt zum Ganzen. Einige Unklarheiten werden noch aufgedeckt, andere durfte ich mir selbst ausdenken oder beantworteten. Auch, wer denn nun eigentlich zu den Guten zählte und wer zu den Bösen. Ich denke, das kann man nicht wirklich beantworteten.


4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
LG Iris
Komm her

08 Feb, 2011 20:54 22 cookie1511 ist offline Email an cookie1511 senden Beiträge von cookie1511 suchen Nehmen Sie cookie1511 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » HORROR » Laymon, Richard - Vampirjäger 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7067 | Spy-/Malware: 9469
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH