RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik D - F » Diffenbaugh, Vanessa - Die verborgene Sprache der Blumen 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
sollhaben
Gast


Diffenbaugh, Vanessa - Die verborgene Sprache der Blumen Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Diffenbaugh, Vanessa
Titel: Die verborgene Sprache der Blumen
Originaltitel: The Language of Flowers
Verlag: Droemer
Erschienen: März 2011
ISBN-13: 978-3426199046
Seiten: 416
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: € 19,99

Autorenportrait:

Droemer Verlag

Zitat:
Vanessa Diffenbaugh ist Kunsterzieherin und Schriftstellerin. Sie ist 32 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist nicht nur künstlerisch, sondern auch sozial sehr engagiert. Diffenbaugh weiß, wovon sie schreibt: Sie hat bereits mehrfach Pflegekinder in ihre Familie aufgenommen und über längere Zeit betreut. Sie lebt mit ihrer Familie in Boston.


Inhaltsangabe:

Droemer Verlag

Zitat:
Aufgewachsen in einer lieblosen Umgebung, ohne Familie und ohne Zuhause, hat die junge Victoria vor allem eines gelernt: von Menschen Abstand zu halten. Ihr Herz öffnet sie einzig den Blumen. Mit ihrer Hilfe teilt sie sich einer Welt mit, die ihr nicht zuhört. Bis sie dem Mann begegnet, der ihre Sprache versteht ...


Meine Meinung

Als Volljährige wird Victoria aus der staatlichen Fürsorge entlassen. Sie hat über all die Jahre keine sozialen Kontakte knüpfen können und ist so nur auf sich alleine gestellt. Die einzige engere Beziehung war als 9jährige mit einer Pflegemutter – Elizabeth. Dieser Frau hat Victoria mehr Vertrauen geschenkt als jedem anderen Menschen. In den knapp 15 Monaten des Zusammensein, konnte Victoria die Bedeutung der Blumen lernen.
Diese verborgene Sprache ist für Victoria die einzige Möglichkeit sich auszudrücken, jedoch versteh so gut wie niemand diese ungewöhnliche Sprache. Durch Zufall lernt sie Renata kennen, die einen Blumenladen führt und Victoria als Aushilfe einstellt. Sie begleitet Victoria morgens auf den Blumenmarkt und dort lernt sie Grant kennen, der sie auf Anhieb sympathisch findet. Victoria will ihm sofort klar machen, dass er die Finger von ihr lassen soll und schenkt ihm eine eindeutige Pflanze. Sie rechnet nicht damit, dass Grant diese Botschaft versteht, jedoch überrascht er sie und antwortet ihr mit der entsprechenden Blume. Wie wird Victoria auf diese Botschaft reagieren?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine Geschichte, die mich traurig gemacht hat aber nicht völlig hoffnungslos zurück gelassen hat.

Das Thema der Bedeutung der Blumen war für mich völlig neu und hat mich sehr viel schlauer gemacht. Der Anhang mit den Pflanzen und deren Aussage wird mich noch öfter begleiten und ich werde in Zukunft meine Blumen sorgfältiger auswählen.

Mein Monatshighlight März 2011.

Bewertung! 5 sterne

01 Apr, 2011 10:14 46
Conny1966 Conny1966 ist weiblich
Schmöker Zeus




Dabei seit: 01 Oct, 2008
Beiträge: 4472
Heimatort: Mittelfranken
Hobbies: lesen, Katzen, PC, Fotografie
Beruf: ehemalige Krankenschwester

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das liest sich ganz interessant.
Gestern habe ich gesehen, dass dieses Buch bei Thalia das Buch des Monats ist. Zwinker
Jetzt schaue ich gleich, ob es das auch als E-Book gibt.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße, Conny katter

Lesen1 gelesene Bücher 2017: 29, Seiten 10298 bis jetzt
Hörbuch Hörbücher: - , Minuten -
Sub ???

01 Apr, 2011 10:30 25 Conny1966 ist offline Email an Conny1966 senden Homepage von Conny1966 Beiträge von Conny1966 suchen Nehmen Sie Conny1966 in Ihre Freundesliste auf
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8343
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Auf diese Rezension war ich schon sehr gespannt. Vielen Dank für Deine Meinung. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall auf den Wunschzettel schreiben. katter

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

01 Apr, 2011 11:27 11 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Es ist das erste Mal, dass ich noch während ich das Buch lese, damit beginne, eine Rezension zu verfassen. Aber es gibt dort so viele Sachen zu entdecken, dass ich Angst habe auch nur eine Kleinigkeit zu vergessen. Das Buch ist unterteilt in vier Teile, die da lauten:

1. Die Gemeine Distel
2. Ein unerfahrenes Herz
3. Moos
4. Neuanfang

Ferner gibt es einen Anhang mit Victorias Wörterbuch der Blumen, einem Nachwort und der Danksagung. Die Protagonistin Victoria ist gleichzeitig Erzählerin. Es gibt zwei Erzählebenen in den recht kurz gehaltenen Kapiteln.

Teil 1 Die Gemeine Distel

Das erste Kapitel beginnt mit Victorias 18. Geburtstag und dem Auszug aus der betreuten Wohngemeinschaft. Dieser Tag ist nicht ihr richtiger Geburtstag, denn der ist ebenso wenig bekannt, wie ihr Geburtsort oder ihre leiblichen Eltern. Aber um sie irgendwann für volljährig erklären zu lassen, wird in ihren Akten der 1. August als Geburtstag vermerkt. Und genau an diesem Tag wird Victoria von ihrer Sozialarbeiterin Meredith Combs abgeholt und wird noch im Auto mit folgenden Worten begrüßt: Jetzt ist es so weit. Ab heute beginnt dein Leben. Von diesem Moment an kannst du niemandem mehr die Verantwortung zuschieben als dir selbst." Hier endet Kapitel 1.

Kapitel 2 beginnt damit, dass Victoria die Stirn gegen die Fensterscheibe von Meredith' Auto presst - allerdings ist sie diesmal ein Kind im Alter von neun Jahren und Meredith hat sie gerade aus ihrem ersten Kinderheim abgeholt. Nach zahllosen Unterbringungen in Pflegefamilien und dieser einen Woche Heim, teilt Meredith ihr mit, dass dies ihre letzte Chance sei, da sie mit zehn Jahren für die Behörden als nicht mehr vermittelbar gilt und nicht einmal SIE sich noch weiterbemühen würde, sie in einer Pflegefamilie unterzubringen. Trotzig spuckt Victoria Meredith einen Kirschkern an den Kopf. In diesem Moment ist mir noch nicht klar, warum sich Victoria sich so respektlos der Person gegenüber verhält, die sich um sie kümmert.

Erst als die beiden am Ziel angekommen sind und Meredith nicht abwartet, ob Victoria freiwillig aus dem Auto steigt, sondern diese unter den Achseln packt und aus dem Wagen zerrt, beschleicht mich der Verdacht, dass die Respektlosigkeit auf beiden Seiten beruht. Ein zweistöckiges weißes Farmhaus mit einer verglasten Veranda soll von nun an Victorias neues Zuhause" sein. Als Elizabeth - ihre neue Pflegemutter - Victoria unbemerkt die Hand auf die Schulter legt, schreit diese auf, rennt barfuss los und versteckt sich hinter Meredith Auto. Hier wird zum ersten Mal richtig deutlich, wie sehr Victoria die Nähe zu anderen Menschen verabscheut. Als Meredith in diesem Augenblick zu Elizabeth sagt, dass sie ihr doch gesagt hätte, dass Victoria sich nicht gerne anfassen lässt und sie abwarten müsse, bis diese von selbst auf sie zukommt, war ich schockiert darüber, wie wenig Respekt Meredith dem Mädchen überhaupt entgegenbringt. Zum einen redet sie so, als wäre Victoria gar nicht anwesend und zum anderen ist es eine Frechheit, sie aus dem Wagen zu zerren, obwohl sie weiß, wie sehr Victoria Berührungen hasst.

So wie in den ersten beiden Kapiteln, geht es mit den Erzählebenen abwechselnd weiter. Der Leser erfährt so Stück für Stück, was damals geschah und wie Victoria in ihre jetzige Situation geraten ist. Während das Verhältnis zwischen Elizabeth und der kleinen Victoria zunächst noch sehr angespannt ist, nähern sich die beiden im Laufe der Zeit immer mehr an. Natürlich gibt es einige Rückschläge und Elizabeth muss sehr um Victorias Vertrauen kämpfen. Aber die vielen wissenswerten Dinge über Pflanzen, die Elizabeth ihr beibringt, tragen einen großen Teil zu Victorias Glück bei. Lange Zeit sieht es so aus, als hätte Victoria nun endlich ihre Mutter" gefunden. Aber durch die Erzählungen in der Gegenwart wird recht schnell klar, dass etwas ganz Gravierendes geschehen sein muss, dass der Kontakt der beiden zueinander abgebrochen ist.

Victoria kämpft sich also wieder alleine durch das Leben. Und trotz ihrer Schwierigkeiten im Umgang mit den Mitmenschen, gelingt es ihr, nicht unterzugehen. Ein Blumenladen wird zum Mittelpunkt in ihrem Leben und auch als sie den jungen Blumenhändler Granz kennen lernt, fühlt sie sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einem Menschen nah. Doch die Erinnerungen von damals holen sie schnell wieder ein und sie ist unfähig eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Doch Grant ist hartnäckig und sein entscheidender Vorteil ist die Sprache der Blumen, die er genauso beherrscht wie Victoria ...

Es würde noch so viel geben, was ich erzählen könnte, aber ich möchte nicht einfach nur das ganze Buch nacherzählen. Mir hat Vanessa Diffenbaughs Detailverliebtheit unheimlich gut gefallen, obwohl diese in anderen Büchern oftmals das genaue Gegenteil bewirkt. Aber in diesem Fall war es so, dass ich von der gewaltigen Sprachgewandtheit der Autorin schlichtweg überwältigt war. Die liebevolle Art, wie sie ihre Figuren beschreibt, wie sie ihnen Leben einhaucht durch die vielen Schwächen und Fehler, die sie haben. Genau das ist es auch, was sie so sympathisch macht. In diesem Roman konnte ich eintauchen und habe mich sofort wohl gefühlt. Und ich hätte ewig daran weiter lesen können.

Die verborgene Sprache der Blumen" lässt auch viel Raum für Interpretationen und es wird mit Sicherheit niemanden geben, der nach Beenden des Buches keine für sich passende gefunden hat. Was meine angeht: In Victorias Wörterbuch der Blumen, steht die Gemeine Distel mit Menscheinfeindlichkeit oder Misanthropie erklärt und die meisten Menschen würden als erstes wohl nur an die Stacheln denken. Kaum jemand weiß, dass die Gemeine Distel (auch Eselsdistel genannt) eine besonders nützliche und auch keineswegs hässliche Pflanze ist. Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten lieben sie wegen ihres Nektars und auch für den Menschen ist sie nur nützlich - als Nahrungsmittel und auch in der Medizin.

Insofern erinnert mich Victoria nicht nur negativ, sondern auch positiv an diese Distel. Sie denkt, dass ihre Stacheln die Menschen von ihr fernhalten, erreicht damit aber das genaue Gegenteil. Ganz unbewusst ist sie eine Bereicherung für ihre Mitmenschen - auch wenn die Sprache der Blumen die einzige Möglichkeit für sie ist, sich auszudrücken.

Eine Bereicherung ist in meinen Augen auch das Debüt von Vanessa Diffenbaugh. Ich bin froh, diesen kostbaren Schatz für mich entdeckt zu haben. Ich kann das Buch jedem ans Herz legen, der es etwas tiefgründiger mag. Für mich eines der wenigen Bücher, die ich auch als Geschenktipp empfehlen würde. Fünf Sterne erscheinen mir hier noch zu wenig. Ich glaube, man merkt, dass ich begeistert bin?!

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

24 May, 2011 22:24 29 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
sollhaben
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke Goat gekonnte Zusammenfassung des ersten Abschnitts.

Was mir an diesem Abschnitt am allerbesten gefallen hat, war Grants Antwort auf Victorias Rhododendron - der Mistelzweig.

Das fand ich sowas von romantisch und aussagekräftig. In dem Augenblick wurde das Buch zu einem meiner Lieblinge!

25 May, 2011 07:38 39
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja, ich fand den ganzen Wort- ähm Blumenwechsel zwischen den beiden gut. Am liebsten würde ich das Buch gleich noch einmal lesen. Aber es liegen so viele ungelesene Bücher bei mir ..

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

25 May, 2011 08:03 22 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
sollhaben
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von goat
Ja, ich fand den ganzen Wort- ähm Blumenwechsel zwischen den beiden gut. Am liebsten würde ich das Buch gleich noch einmal lesen. Aber es liegen so viele ungelesene Bücher bei mir ..


ja, wer kennt das nicht. Es kribbelt mich auch, es nochmals zu lesen, aber dann denk ich an all die Geschichten, die ich noch nicht kenne weinen

25 May, 2011 13:30 38
charlie charlie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 6328
Heimatort: Schweiz
Hobbies: Lesen, Musik hören, gute Filme schauen, Dekorieren
Beruf: Bürokauffrau
Bücher gelesen in 2017: 56
Seiten gelesen in 2017: 22856
Mein SUB: zuviele
Lese gerade: Sylvia Lott - Die Fliederinsel

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Der Titel dieses Romans hat mich sehr neugierig gemacht, deswegen wollte ich ihn unbedingt lesen. Auf dem Cover ist eine Gesichtshälfte einer Frau mit einer rosa Blüte abgebildet. Der Titel ist in Rot und Weiss geschrieben. Der Handlungsort ist Amerika in der heutigen Zeit.

Victoria ist als Baby ausgesetzt worden und wird von einer Pflegefamilie zur anderen geschoben. Mit zehn Jahren gilt sie als nichtvermittelbar und lebt in einem Heim. Dort macht sie ihren Mitbewohnerinnen das Leben zur Hölle. Mit achtzehn Jahren wird sie entlassen und ist für ihr Leben selbst verantwortlich. Da lernt sie die Blumenhändlerin Renata kennen und bekommt bei ihr einen Job. Victoria hat als Kind die verborgene Sprache der Blumen gelernt, das heisst sie kennt die Bedeutungen, die die einzelnen Pflanzen haben. So werden gelbe Rosen mit Neid gleichgesetzt, Basilikum bedeutet Hass. Durch diese Gabe fühlt sie sich im Blumenladen sehr wohl. Das ist ihre Passion. Dadurch lernt sie Grant kennen, der auch über diese Fähigkeit verfügt. Doch die Vergangenheit lässt Victoria nicht mehr los, sie muss sich ihr stellen.

Bei diesem Buch durchlebte ich eine Achterbahn der Gefühle. Victoria hatte sicher keine einfache Kindheit, doch gewisse Taten waren für mich sehr schwer nachvollziehbar. Die Geschichte wird aus Victorias Sicht erzählt. Die Figuren sind sehr gut beschrieben. Am Ende befindet sich ein Glossar, das die diversen Bedeutungen der Blumen und Pflanzen dem Leser näher bringt, was ich sehr interessant finde. Zum Beispiel bei der Orchidee heisst es „elegante Schönheit“. Auf jeden Fall hat mich dieses Erstlingswerk tief berührt und ich werde in Zukunft, falls es weitere Bücher dieser Autorin gibt, diese sicher lesen.


Ich vergebe fünf von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüsse Sonne1 Charlie Welli1

30 Jul, 2011 16:09 49 charlie ist offline Email an charlie senden Beiträge von charlie suchen Nehmen Sie charlie in Ihre Freundesliste auf
Nami
Gast


Daumen hoch! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich kann nur sagen, wer das Buch nicht gelesen hat hat definitiv etwas verpasst. Es ist selten das ich bei einem Buch so "mitfiebern" konnte sowohl bei den schönen Dingen als auch bei den negativen Dingen. Mein Kopfkino war mal wieder mehr als lebendig, was nicht all zu häufig der Fall ist.

Ich werde das Blumenwörterbuch wohl abschreiben, weil ich befürchte das Buch sonst sehr schnell zu ähm ruinieren durch das viele aufschlagen und nachschlagen.
Meine Berwertung ist an dieser Stelle eingeutig: 5 sterne

Ich wünsche euch allen eine Winterwicke breit grins

03 Jul, 2012 08:53 53
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BELLETRISTIK » Belletristik D - F » Diffenbaugh, Vanessa - Die verborgene Sprache der Blumen 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7068 | Spy-/Malware: 9503
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH