RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller A - C » Adler-Olsen, Jussi » [Dänemark] Adler-Olsen, Jussi - Sonderdezernat Q 2 - Schändung 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8343
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Adler-Olsen, Jussi - Sonderdezernat Q 2 - Schändung Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Adler-Olsen, Jussi
Titel: Schändung
Originaltitel: Fasandræberne
Verlag: DTV
Erschienen: 1. September 2010
ISBN-10: 3423247878
ISBN-13: 978-3423247870
Seiten: 464
Einband: Softcover
Serie: Carl-Mørck-Reihe 2
Preis: € 14,90

Autorenportrait:

Zitat:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes. 1997 erschien sein erster Roman ›Alfabethuset‹. Er erreichte in Schweden, Holland und Finnland, Spanien, Südamerika und Norwegen die Spitzen der Bestsellerlisten. Es folgten die Romane ›Firmaknuseren‹ (2003) und ›Washington Dekretet‹ (2006), bevor er 2007 mit dem ersten Fall für Carl Mørck, ›Erbarmen‹ einen Riesenerfolg hatte. 2008 stürmte er auch mit ›Schändung‹, dem zweiten Fall für Carl Mørck, 2009 mit ›Erlösung‹, dem dritten Fall für Carl Mørck, und 2010 mit ›Journal 64‹ die Bestsellerlisten. Die auf zehn Teile angelegte Carl-Mørck-Serie wird ab 2011/12 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) verfilmt. Jussi Adler-Olsen wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 für ›Erlösung‹, dem Reader's Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks, dem Glass Key Award 2010 - dem bedeutendsten Krimipreis Skandinaviens. Jussi Adler-Olsen ist außerdem Preisträger des Goldenen Lorbeers 2011, der wichtigsten literarischen Auszeichnung Dänemarks für das Gesamtwerk eines Autors.


Quelle: DTV

Inhaltsangabe:

Zitat:
»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Einer von ihnen gesteht.
Zwanzig Jahre später. Nachdem Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Carl und Assad ist klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt: Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen - und sie führen ganz weit nach unten, in die Abgründe der Gesellschaft, zu einer Obdachlosen: äußerlich hart wie Granit, doch mit einer blutenden Seele ...

Quelle: DTV

Meine Meinung:

Nachdem mich schon der erste Fall für das Sonderdezernat Q, das sich mit alten ungeklärten Fällen beschäftigt, begeistert hat und ich auf einer Lesung des sympathischen Autors war, wollte ich natürlich wissen, wie es mit Carl Mørck und seinem sympathischen Assistenten Assad weitergeht.

Als Carl aus dem Urlaub zurückkehrt, findet er auf seinem Schreibtisch die Akte eines Falles vor, der eigentlich geklärt ist. Für den Mord an zwei jugendlichen Geschwistern ist zumindest ein Täter verurteilt worden. Obwohl sie nicht wissen, wer ihnen die Akte auf den Tisch gelegt hat, beginnen Carl und Assad zu ermitteln und stoßen schon bald auf eine Clique von sechs ehemaligen Internatsschülern, die bereits damals ihre Mitmenschen tyrannisiert haben. Einer von denen ist der Verurteilte. Allerdings ist er derjenige, der es nicht zu Ruhm und Reichtum gebracht hat. Und dann gibt es noch Kimmie, die aus gutem Haus stammt, aber trotzdem auf der Straße lebt und Angst vor ihren ehemaligen Kameraden hat.

Besonders Carls Assistent Assad hatte bereits im ersten Band „Erbarmen“ mein Herz im Sturm erobert. Und auch in diesem Teil hat er mit seiner sympathischen und vorwitzigen Art wieder bei mir punkten können. Neu im Team ist Rose, eine Sekretärin, die mit ihrer forschen Art Carl das ein oder andere Mal vor den Kopf stößt.

Die Taten der Internatsclique werden in Rückblenden erzählt, genau wie das Leben Kimmies, deren
Schicksal mich ganz besonders berührt hat. Früher hat man sich seine Zeit mit der Jagd auf Menschen vertrieben, heute beschränken sich drei der Cliquenmitglieder auf die Tierjagd. Hier gibt es leider ein paar unschöne Szenen, die nichts für zartbesaitete Leser sind.

Der Fall an sich war für mich relativ vorhersehbar. Schon früh zeichnete sich ab, wer die Morde an den jungen Menschen tatsächlich begangen hat. Dennoch war es wieder ein Vergnügen für mich, Carl, Assad und Rose bei den Ermittlungen zu begleiten. Auf den dritten Fall, „Erlösung“, bin ich schon sehr gespannt.

Fazit:

Der zweite Fall für das Sonderdezernat Q war unterhaltsam, jedoch etwas vorhersehbar.

4 sterne

Reihenfolge der Bücher:
1. Erbarmen
2. Schändung
3. Erlösung
4. (Journal 64) – noch nicht übersetzt

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

26 Aug, 2011 06:15 11 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
Rennie
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:
Bei ihrem zweiten Fall ermitteln Kommissar Carl Mørck und sein Assistent Assad im "Milieu" der "High-Society". Genauer gesagt beschäftigen sie 20 Jahre alte bestialisch begangene Morde, hinter denen Gerüchten zu Folge angeblich Internatsschüler ziemlich angesehener Familien stecken sollten. Allerdings gestand nur einer aus der Clique, die Morde begangen zu haben. Bis heute konnte den anderen nichts nachgewiesen werden und so frönen sie nach wie vor der grenzenlosen Lust nach dem Sadismus, der sie so sehr befriedigt. Nachdem die ehemaligen Teenager mittlerweile selbst im Reichtum schwelgen und sich vieles leisten können, denken sie, sie könnten ihren ekelhaften "Spielen" auch weiterhin unbehelligt nachgehen. Doch sie haben nicht mit einem hartnäckigen Kommissar und seinem scharfsinnigen arabischen Helfer gerechnet und nachdem auch noch ein ehemaliges Cliquenmitglied mit den einstigen "Freunden" gebrochen hat und ihnen mittlerweile sogar nach dem Leben trachtet, beginnt ein spannungsgeladener Psycho-Thriller der Extraklasse.

Auch dieser 2. Fall um den Ermittler Carl Mørck und seinen kauzigen, aber teilweise immer noch "undurchsichtigen" Kollegen, hat mich absolut begeistert. Die Charaktere waren mir sofort wieder geläufig und auch in die extrem spannende Handlung fand ich mich ziemlich schnell hinein. Der Autor hat es erneut geschafft, die Spannung wie einen roten Faden durch den gesamten Roman zu ziehen und bis zum Schluss bildete er immer mehr Verknüpfungen zur Vergangenheit und den damaligen Geschehnissen. Stück für Stück lichteten sich so für den Leser damit Zusammenhänge und ließen die Story sich wie ein Puzzle zusammenfügen. Auch die reichen und gefühlskalten Juppies, um die sich in diesem Teil alles dreht hat Adler-Olsen mMn sehr realistisch beschrieben, so dass man sich umso mehr in das Buch hineindenken kann.

In diesem neuen Roman bekommt Kommissar Mørck zusätzliche Unterstützung im Sonderdezernat "Q", und zwar in Gestalt einer anfangs ziemlich nervigen Sekretärin, die ich aber um nichts in der Welt im 3. Roman um den Ermittler mehr missen möchte.
Ich freue mich schon auf einen neuen alten Fall mit Carl, Assad und Co.

4 sterne

17 Jul, 2012 06:29 13
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller A - C » Adler-Olsen, Jussi » [Dänemark] Adler-Olsen, Jussi - Sonderdezernat Q 2 - Schändung 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7068 | Spy-/Malware: 9503
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH