RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher V - Z » Winter, Kim » [Science-Fiction] Winter, Kim - Sternenschimmer (Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Winter, Kim - Sternenschimmer (Band 01) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Winter, Kim
Titel: Sternenschimmer
Originaltitel: -
Verlag: Planet Girl
Erschienen: 15. Juli 2011
ISBN 13: 978-3522502788
Seiten: 576 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: Sternen-Reihe Band 01
Empfohlenes Alter: 13-16 Jahre
Preis: 16,95 Euro

Autorenporträt:

Zitat:
Kim Winter, geboren 1973 in Wiesbaden, lebt mit ihrer Familie im Taunus. Nach einer Ausbildung zur Sozialarbeiterin, arbeitete sie im Pflegekinderdienst und in einem Waldkindergarten. Dann widmete sie sich voll und ganz ihrer Leidenschaft, die sie selbst als „Schreibsucht“ bezeichnet. Dem Wald ist Kim Winter übrigens noch immer sehr verbunden, weil sie dort neben einem Café in Wiesbaden am liebsten schreibt, und das immer mit Musik im Ohr. Außerdem spielt sie Theater, engagiert sich umweltpolitisch und kann es nicht lassen, Dinge zu hinterfragen.

Quelle: Thienemann.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde? Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason mit den anderen Flüchtlingen auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist als Wächter vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Auf das Buch "Sternenschimmer" war ich sehr gespannt, da mich die Kurzbeschreibung ziemlich neugierig gemacht hat, außerdem ist das Cover wirklich schön. Es zeigt einen Planeten mit Wolkenkratzern und ein paar Blumen und der Titel setzt sich aus vielen kleinen, schimmernden Sternen zusammen.

Auf dem Planeten Loduun herrscht Krieg und besonders betroffen sind die Kinder, denn sie werden von Lokondra gefangen und in Lager gesperrt. Dort widerfahren ihnen schreckliche Dinge, denn man will ihren Willen brechen und sie somit auf die Seite des Kriegstreibers ziehen. Die Vereinten Nationen Erde schicken deswegen Raumschiffe nach Loduun, sie wollen den Flüchtlingen auf der Erde ein neues Heim bieten, solange ihre eigene Welt so gebeutelt wird. In einem der extra dafür eingerichteten Flüchtlingshäuser engagiert sich Mia ehrenamtlich für die Kinder, die dort wohnen. Dabei handelt es sich um Hope, Silas, Luna, Ariel und Tony, aber auch Hopes großer Bruder Iason ist mitgekommen, außerdem stößt später auch noch Finn zu ihnen, der mit Iason befreundet ist.

Mia fühlt sich gleich mit den Kindern verbunden und auch diese sind sehr angetan von ihr, besonders Tony vergöttert sie, er will sie sogar später mal heiraten. Aber gleich in ihren ersten Tagen passiert Mia etwas, was wirklich schrecklich ist und sie leidet sehr deswegen. Auch das Iason sie deshalb ziemlich runtergemacht hat und sie erstmal ignoriert macht ihr schwer zu schaffen, denn auch wenn sich die beiden öfters in die Haare kriegen, so ist Mia doch auch sehr fasziniert von ihm. Mit den beiden ist es wirklich ein ziemliches auf und ab und als dann auch noch die SAH auf der Erde auftauchen und für Unruhe sorgen wird es für Mia und ihre Freunde richtig gefährlich.

Die Charaktere in diesem Buch sind wirklich interessant und man fiebert richtig mit Mia, Isaon, Frank, Finn, Lena und den anderen mit. Mia ist recht sympathisch, auch wenn sie ab und zu ein wenig melodramatisch wird, was dazu führt, das sie in einigen Szenen dann auch schon mal etwas egoistisch rüberkommt, aber ich mag sie trotzdem ziemlich gerne, denn sie steht danach zu ihren Fehlern und versucht immer ihre Freunde zu schützen und für sie da zu sein. Auch Iason fand ich echt klasse, wobei ich ehrlich sagen muß, das das nicht von Anfang an so war, aber er entwickelt sich und viele seiner Handlungen sind im nachhinein auch recht verständlich und nachvollziehbar. Aber es gibt auch hier wieder einige böse Gegenspieler und diese sind wirklich fies, allen voran die Hand.

Die Autorin hat wirklich ein Händchen dafür alles so lebendig zu schildern, das man das Gefühl hat, man wäre selbst Teil dieser neuen Welt. Kurz vorm Ende läßt sie einen dann auch nochmal die ganze Palette an Emotionen erleben und es ist so spannend, das man das Buch kaum aus der Hand legen kann, weil man unbedingt wissen möchte, wie es denn nun wirklich ausgeht und ob es ein Happy End gibt oder nicht. Ich war mit dem Schluß eigentlich ganz zufrieden, aber trotzdem gibt es noch einige Sachen, die ich gerne gewußt hätte, was ist z.B. mit Lena, warum hat Greta so ein Problem mit Männern, was steht in dem Brief vom Außenministerium, wie geht es mit Loduun weiter usw.. Da es aber wohl noch mindestens zwei Bücher geben wird, hoffe ich natürlich, das mir meine Fragen dann beantwortet werden. Trotz allem war das Buch für mich aber einfach nur klasse zu lesen und es reiht sich nahtlos in meine bisherigen Jahres-Highlights ein.

Von mir gibt es5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

31 Aug, 2011 21:56 10 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher V - Z » Winter, Kim » [Science-Fiction] Winter, Kim - Sternenschimmer (Band 01) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7064 | Spy-/Malware: 7875
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH