RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher P - R » [Vampire] Roelfs, Annemarie: Underground - Die grüne Hölle 1 Bewertungen - Durchschnitt: 1.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Roelfs, Annemarie: Underground - Die grüne Hölle Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Roelfs, Annemarie
Titel: Underground - Die grüne Hölle
Originaltitel: -
Verlag: Papierfresserchens MTM-Verlag
Erschienen: 17. Juni 2011
ISBN 13: 978-3861960706
Seiten: 169 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Preis: 10,90 Euro

Autorenportrait:

Zitat:
Annemarie Roelfs wurde 1996 geboren und kommt aus dem ostfriesischen Emden. Sie besucht die 9. Klasse eines Gymnasiums. In ihrer Freizeit macht sie Judo, spielt Gitarre, singt und skatet. Seit sie schreiben kann, hat sie immer wieder kurze Geschichten verfasst. Mit 13 Jahren hatte sie dann die zündende Idee zu ihrem ersten Roman "Underground", den sie innerhalb weniger Monate verfasste. Momentan arbeitet sie an ihrem dritten Buch.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Niemals hätte Dea gedacht, dass ihr Freund Aime, der ständig um sie rum war, ein solches Geheimnis hatte. Wenn sie darüber nachdachte, war sie sich auch sicher, dass sie es niemals hätte herausgefunden, wenn er es ihr nicht unter die Nase gerieben hätte. Irgendwer hatte ihm und seiner Familie ein Ultimatum gestellt: Entweder sie, Dea, würde eine von ihnen werden oder sie würde demnächst die Bäume von unten betrachten. Nun war sie also ein Blutsauger und konnte sich damit absolut nicht anfreunden. Vor allem nicht unter solchen Bedingungen! Kurzerhand beendet sie die Beziehung mit Aime und geht wieder zu ihrer Familie um weiter zu machen wie zuvor, wobei es heißt: überleben und die anderen am Leben lassen...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Deas Freund Aime ist ein Vampir und hat ihr das die ganze Zeit verschwiegen, dabei hätte sie ihm das sofort geglaubt und wäre auch nicht entsetzt darüber gewesen, denn das mit ihm und seiner Schwester Jamie was nicht stimmt haben Dea und ihre Mitschüler schon öfters bemerkt, so daß auch einige Gerüchte über die beiden kursieren. Aber was Aime ihr nun angetan hat läßt ihre Liebe in einem ganz anderen Licht erscheinen, denn sie ist nun selbst ein Blutsauger, wie Dea es gerne nennt und das einfach so, ohne vorherige Absprachen, es kam ganz überraschend für sie und Dea will jetzt nichts mehr mit Aime zu tun haben.

Mir hat die Geschichte leider nicht so gut gefallen, obwohl wirklich Potenzial da gewesen ist, denn die Idee ist nicht schlecht, nur an der Umsetzung hat es etwas gehapert. Alles wird immer so schnell abgehandelt, das man sich gar nicht richtig auf die Story und die Charaktere einlassen kann, z.B. gibt es ein Geheimnis in Aimes Familie, was teilweise mit Jamie zu tun hat und als das dann erzählt wird ist das gerade mal eine Seite lang. Außerdem kam es mir öfters so vor, als würden Sätze fehlen, denn manchmal fragen sich die Protagonisten etwas und der eine antwortet dann so als ob man als Leser wissen müßte worum es geht, obwohl vorher und nachher nichts darüber geschrieben wurde. Da fehlen dann einfach die Zusammenhänge und man weiß halt oft gar nicht um welches Thema es nun eigentlich geht.

Auch blieben mir die Charaktere so gut wie alle fremd und viele sind auch einfach nur unsympathisch gewesen, das man sich erst recht nicht wirklich auf sie einlassen konnte, wie z.B. Deas Schwester Mona und ihre Eltern, die waren echt furchtbar. Nur Prue fand ich eigentlich noch ganz ok, aber was mit ihr am Ende geschieht hätte aus meiner Sicht echt nicht noch sein müssen. Vor allem wird das so schnell abgehakt, als wäre gar nichts gewesen und es wirkte auch so gefühllos.

Das Buch läßt sich aber trotz allem ziemlich gut und flüssig lesen, nur einige Seiten mehr hätten der Geschichte sicher gut getan, denn dann hätte man vielleicht auf einiges ausführlicher eingehen können und auch etwas mehr Augenmerk auf die Charaktere legen können, damit sie nicht mehr ganz so blass wirken.

Von mir gibt es1stern

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

31 Oct, 2011 01:20 34 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher P - R » [Vampire] Roelfs, Annemarie: Underground - Die grüne Hölle 1 Bewertungen - Durchschnitt: 1.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7067 | Spy-/Malware: 9222
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH