RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historische Romane Deutsche Autoren » Historisch Deutsche Autoren D- F » Ebert, Sabine » [Historischer Roman] Ebert, Sabine - Der Traum der Hebamme (Hebammen-Reihe Band 05) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
cookie1511 cookie1511 ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 May, 2010
Beiträge: 1478
Heimatort: Niederrhein
Hobbies: Familie/Lesen
Beruf: Spark.Angestellte
Bücher gelesen in 2017: 85
Seiten gelesen in 2017: 38399
Mein SUB: 133
Lese gerade: Tea Bag von Henning Mankell/ Gejagd von

Ebert, Sabine - Der Traum der Hebamme (Hebammen-Reihe Band 05) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Ebert, Sabine
Titel: Der Traum der Hebamme
Originaltitel: -
Verlag: Knaur
Erschienen: 4. Oktober 2011
ISBN-13: 978-3426638378
Seiten: 720
Einband: Taschenbuch
Serie: Hebammen-Reihe Band 05
Preis: 10,99 Euro

Autorenportrait:
Quelle: Knaur Verlag

Zitat:
Sabine Ebert wurde in Aschersleben geboren, ist in Berlin aufgewachsen und hat in Rostock Sprach- und Lateinamerikawissenschaften studiert. In ihrer Wahlheimat Freiberg arbeitete sie als Journalistin für Presse, Funk und Fernsehen. Sie schrieb einige Sachbücher zur Freiberger Regionalgeschichte, doch berühmt wurde sie mit ihren historischen Romanen, die alle zu Bestsellern wurden.



Inhaltsangabe:
Quelle: Knaur Verlag

Zitat:
Desillusioniert kehrt Marthes Sohn Thomas im Herbst 1191 vom Kreuzzug zurück. Doch auch in der Heimat findet er keinen Frieden, denn dort herrscht der grausame Albrecht über die Mark Meißen. Als dieser seinen Bruder Dietrich, an dessen Seite Thomas im Heiligen Land gekämpft hat, angreift, bleibt beiden keine andere Wahl, als erneut zu den Waffen zu greifen. Die Lage scheint aussichtslos, deshalb muss Dietrich ein Zweckbündnis mit dem Landgrafen von Thüringen eingehen. Dafür fordert dieser die Verlobung Dietrichs mit seiner Tochter. Ein hoher Preis, denn Dietrich liebt seit langem heimlich Marthes Tochter Clara…




Meine Meinung

Dies ist der fünfte und somit der letzte Teil der Hebammen-Reihe von Sabine Ebert. Auch wenn mir der vorherige Teil leider nicht so zugesagt hatte, war ich doch gespannt auf diesen Band, um zu erfahren, wie die Geschichte rund um Marthe und ihre Lieben den Abschluss findet.
Der Hintergrund des Covers ist in Lila gehalten, im Vordergrund ist eine junge Frau, die wahrscheinlich Marthes Tochter Clara darstellen soll, abgebildet.

Graf Dietrich und Marthes Sohn Thomas kehren vom Kreuzzug zurück, der ihnen leider nichts gebracht hat, außer gute Freunde zu verlieren. Kaum in der Heimat angekommen, werden sie von Albrecht, Dietrichs boshaftem Bruder, angegriffen. Um den Nachbarn, den Landgrafen von Thüringen, als Verbündeten zu bekommen, muss Dietrich diesem eine Zusage machen, welche ihm sehr zuwider ist.
Durch Albrechts Angriffspläne gab es direkt am Anfang des Buches Spannung, welche sich durch die gemeinen Intrigen desselben bis zum Ende hin durchzog. Dazwischen gab es auch immer wieder erotische und glückliche Momente, aber auch einige traurige und wehmütige. Zu guter Letzt fehlte auch der Humor, den die Autorin immer wieder mal mit einfließen ließ, nicht.

Trotz vieler geschichtlicher Fakten, die eine wichtige Rolle für die Handlungen waren, ließ sich das Werk gut und flüssig lesen. Es war in drei große, und diese wiederum in viele kleine, Kapitel unterteilt, welche zum angenehmen Lesen beitrugen.
Viele Figuren kannte ich schon aus den vier vorherigen Bänden, so dass ich keinerlei Probleme hatte, mich in sie hineinzuversetzen. Erzählt wurde aus den Sichtweisen der unterschiedlichsten Charaktere.

Am Ende des Buches hat die Autorin noch einen ausführlichen Anhang hinzugefügt, mit historischen Daten, Ahnentafel und Gedanken zu ihren erfundenen Figuren.


Fazit:

Ich finde, dieser Band ist ein schöner Abschluss der Hebammen-Reihe. Beim Lesen des Buches habe ich mehrmals überlegt, in Zukunft noch mal alle Bände hintereinander durchzulesen, um Marthe und ihre Geschichte intensiver erleben zu können.

4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
LG Iris
Komm her

09 Dec, 2011 10:02 24 cookie1511 ist offline Email an cookie1511 senden Beiträge von cookie1511 suchen Nehmen Sie cookie1511 in Ihre Freundesliste auf
Bine Bine ist weiblich
Voll Schmöker


Dabei seit: 23 May, 2013
Beiträge: 39
Heimatort: Wil SG
Hobbies: Handarbeiten aller Art, Lesen, Kochen, Backen, Pflanzen, Esoterik
Beruf: Telefonistin
Bücher gelesen in 2017: 2
Seiten gelesen in 2017: ???
Mein SUB: 6
Lese gerade: Die Herren von Winterfell von George R. R. Martin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung

Auch ich habe dieses Buch als letzten Band der Hebammen-Reihe gelesen.
Die Geschichte von Marthe und ihren Lieben fasziniert immer und immer wieder.
Für mich sind diese Art von Romanen Geschichte zum anfassen, da ich die Stadt Freiberg kenne und nun mit ganz anderen Augen dort durchgehen werde. Auch die Geschichte der Wettiner bekommt dadurch etwas, was man durchaus vergangene Realität nennen könnte, es sind nicht mehr nur Bilder oder Gebäude, sondern man kann sich das vorstellen, wie es sich dort gelebt hat.

In diesem Roman herrscht von Anfang an eine übersichtliche Einteilung in "gut" und "böse", durch die man keine Mühe hat, den einzelnen Geschichten zu folgen und sofort einordnen kann, wo man sich befindet.
Dass sie Geschichte um die "guten" Hauptpersonen ein gutes Ende nehmen, ist dabei nicht anders zu erwarten.

Fazit

Für mich hat die Stadt Freiberg ein ganz neues Gesicht bekommen und ich empfehle diese Romanreihe jedem, der sich für diese Art Geschichte interessiert.
Ich freue mich auf den nächsten Roman von Sabine Ebert: Blut und Silber

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Glocke Sonne1 :che Knuddel :deu

Liebe Grüsse von Sabine

Das Licht am Ende des Tunnels muss nicht immer vom entgegenkommenden Zug sein (Autor unbekannt)

04 Jul, 2013 11:38 26 Bine ist offline Email an Bine senden Beiträge von Bine suchen Nehmen Sie Bine in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historische Romane Deutsche Autoren » Historisch Deutsche Autoren D- F » Ebert, Sabine » [Historischer Roman] Ebert, Sabine - Der Traum der Hebamme (Hebammen-Reihe Band 05) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2917 | prof. Blocks: 7060 | Spy-/Malware: 7118
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH