RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller V - Z » Wells, Dan » [Thriller] Wells, Dan – Du stirbst zuerst 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
etfrauantje
Gast


Wells, Dan – Du stirbst zuerst Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Wells, Dan
Titel: Du stirbst zuerst
Originaltitel: The Hollow City
Verlag: Piper
Erschienen: Oktober 2011
ISBN-13: 978-3492268585
Seiten: 448
Einband: TB
Serie: -
Preis: 12,95

Autorenportrait:
Zitat:
Dan Wells, Anfang dreißig, studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Der überzeugte Mormone war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Seine Romane um den jungen Killer John Cleaver wurden zu Bestsellern. Mit »Du stirbst zuerst« stößt Dan Wells eine neue Tür zu den dunklen Tunneln unserer Seele auf.
Quelle: Piper Verlag

Inhaltsangabe:
Zitat:
Mein Name ist Michael, und ich habe Visionen. Gesichtslose Monster verfolgen mich. Doch das ist nich mein geringstes Problem: Denn einige der Monster sind real. Und ich weiß nicht, welche …
Quelle: Klappentext

Meine Meinung:
Das Buch ist wie die restlichen Bücher im Roughcut. Und das ist so toll!!!! Auch so passt das vierte, zwar unabhängige Buch, optisch sehr gut zu den Vorgängern. Das Cover zeigt bläulich angestrahlte Scherben, und der Titel ist mit blutroter Schrift in einem tollen Schreibstil in Szene gesetzt.
Leider hat dieses Buch nichts mit den drei Vorgängern zu tun, aber wer den rasanten, spannenden und mitreißenden Schreibstil des Autors mag, liest auch dieses Buch.

Michael Shipman erwacht in einem Krankenhaus und kann sich an die vergangenen 2 Wochen nicht erinnern. Bröckchen von einer Flucht sickern an die Oberfläche und laut Polizeibericht ist er aus einem Fenster gesprungen. Michael spricht von gesichtslosen Menschen die ihn verfolgen und mit elektronischen Geräten orten und verfolgen würden. Wenn er elektronischen Geräten zu nahe kommt, summt es ganz schrecklich in seinem Kopf und er bekommt höllische Kopfschmerzen. Seine panische Angst vor allen elektronischen Geräten wie Handy, Telefon, Radio, TV hat hier seinen Ursprung. Außerdem treibt ein Wellnesskiller sein Unwesen. Er tötet Menschen und zieht ihnen die Haut ab und es besteht ein Zusammenhang zu der Sekte Kinder der Erde. Als Michaels Mutter mit ihm schwanger war, wurde sie von der Sekte entführt und getötet. Somit hat Michael ein Motiv und grübelt ob er der Wellnesskiller sein könnte. Er hat nur ein Ziel: er muss aus dem Krankenhaus raus. Als er dies den Pflegern sagt und mit Nachdruck handgreiflich wird, wird er in die psychiatrische Klinik Powell eingewiesen.
Er bekommt Medikamente und wird mit der Krankheit Schizophren bezeichnet. Besuch erhält er nur von seiner Freundin Lucy und seinem vorigen Arzt Dr. Vanek.
Wunderbar herausgearbeitet ist der innere Kampf mit der Schizophrenie, den Wahnvorstellungen und den Ängsten. Der Leser bekommt einen Einblick in die Gedankengänge eines schizophren – das ständige Zweifeln was echt ist und was halluziniert ist, absolut spannend und interessant!
Da Michael die Gesichtslosen mit dem Wellnesskiller in Verbindung bringt wird das FBI hellhörig. Sobald die Medikamente angeschlagen haben, er von den Wahnvorstellungen befreit ist, stattet das FBI ihm einen Besuch ab. Jetzt weiß er mit Sicherheit, dass es die Gesichtslosen wirklich gibt.
Als die Gesichtslosen auch in der Klinik auftauchen und er mit Schmerzen auf ein Handy reagiert, trotz Medikamente, weiß er, dass er fliehen muss, denn das ist echt.


Fazit: Ein tolles Buch. Das Ende war etwas merkwürdig, da es zu etwas ganz anderem führt, was der Leser erwartet, aber nicht schlecht. Der Autor sät Verwirrung durch die inneren Monologe des Protagonisten zwischen Wahnsinn, Halluzination und der echten Welt. Spannung und das Mitfühlen mit dem Protagonisten machen das Buch zu einem MUSS!

5 sterne

10 Jan, 2012 20:26 55
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller V - Z » Wells, Dan » [Thriller] Wells, Dan – Du stirbst zuerst 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7646
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH