RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch S - U » Schütze, Silke » Schütze, Silke: Schwimmende Väter 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11642
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2018: 33
Seiten gelesen in 2018: 11.422
Mein SUB: 213
Lese gerade: lebensgefährlich schön

Schütze, Silke: schwimmende Väter Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Schütze, Silke
Titel: Schwimmende Väter
Verlag: Knaur
Erschienen: 2006
ISBN-10: 3426506254
ISBN-13: 978-3426506257
Seiten: 352
Einband: Taschenbuch
Preis: 4,95 €
Serie: -

Autorenportrait:
Zitat:
Silke Schütze, Jahrgang 1961, lebt in Hamburg. Nach ihrem Studium der Philologie war sie Pressechefin bei einem Filmverleih, Chefredakteurin der Filmzeitschrift CINEMA und arbeitete mehrere Jahre im Auswahlgremium für die Berlinale. Silke Schütze, die zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht hat, hält Schreiben für die zweitschönste Sache der Welt. Außerdem versucht sie seit Jahren, einen Kräutergarten anzulegen, der den Winter überlebt, und träumt mit ihrer Familie von einem Haus in Südfrankreich. 2008 wurde Silke Schütze vom RBB und dem Literaturhaus Berlin mit dem renommierten Walter-Serner-Preis ausgezeichnet. Im April 2010 erscheint ihr neuer Roman Kleine Schiffe.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Jeden Samstag treffen sie sich im Schwimmbad: Björn, Patrick, Robin – und ihre Kinder im Alter von fünf bis sieben. Während die Kleinen planschen, philosophieren die Väter über echte Männerthemen: Fußball, Bohrmaschinen und natürlich Frauen. Denn zufällig hat gerade jeder von ihnen seine absolute Traumfrau kennen gelernt. Die schwimmenden Väter ahnen nicht, dass es sich dabei um ein und dieselbe handelt: Jella, die bisher ohne Mann ganz gut klargekommen ist und eigentlich nur einen Aushilfsvater für ihren Sohn sucht ...
Klappentext

Meine Meinung:
Gabriele, genannt Jella, ist 34 Jahre alt und alleinerziehende Mutter. Ihr fünfjähriger Sohn ist das einzige Positive in ihrem Leben. Finanziell auf dem Tiefpunkt und ihre Mutter macht ihr ständig Vorhaltungen, und dann ist da noch ihr Sohn, der beim Vater-Sohn-Fußballspiel mitmachen möchte. Wo bekommt sie jetzt einen geeigneten Vater her?
Björn, Patrick und Robin lernen sich im Schwimmbad kennen, das sie mit ihren Kindern am Papa-Wochenende besuchen. Während Robin und Patrick sich immer wieder in Diskussionen mit ihren Kindern befinden, schafft es Björn ohne Mühe, die Probleme verschwinden zu lassen.
Jella lernt Björn in der Kindertagesstätte kennen, Robin beim Kauf einer Sonnenbrille und Patrick bei ihrem neuen Job als Kellnerin. Daß sich die drei Männer kennen, weiß sie nicht, sie überlegt nur, wer die Vaterrolle bei ihrem Sohn fürs Fußballspiel übernehmen kann ...

Das Buch ist locker und humorvoll geschrieben. Die einzelnen Protagonisten waren mir sehr sympathisch und ich konnte mir auch die Situationen sehr gut vorstellen. Die Autorin beschreibt das Leben von Jella sehr einfühlsam. Ich habe mit ihr gefühlt und mich beim lesen sehr wohl gefühlt. Es ist nicht einfach, alleine die Elternrolle bei den Kindern einzunehmen. Auch daß es schwierig ist, sinnvolle Arbeitszeiten mit der Horteinrichtung für den Nachwuchs zu vereinbaren, war durchaus nachvollziehbar. Vor allem, wenn man wie Jella seinen vorlauten Mund nicht halten kann. Jella ist ziemlich chaotisch aber im Vergleich zu Björn, dem durchorganisierten Hausmann, sehr menschlich. Eigentlich bewundere ich solche Leute wie Björn, bei denen alles perfekt geplant ist und klappt, aber ein bischen Chaos gehört einfach dazu.
Das Ende hat mir überaus gut gefallen. Ein wundervolles Buch, das ich nur schwer aus der Hand legen konnte. Schade, daß es schon zu Ende ist...

Fazit:
Ein wundervolles Buch über Freundschaft und Liebe. Empfehlenswert!
5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher Lesen1 2013: 73 Bücher
Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher Lesen1 20017: 61 Bücher

13 Jan, 2012 15:11 13 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch S - U » Schütze, Silke » Schütze, Silke: Schwimmende Väter 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH