RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller J - L » [Krimi] Kinkel, Tanja - Götterdämmerung 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Henriette Henriette ist weiblich
Herrin/Herr der Zeilen




Dabei seit: 29 Oct, 2008
Beiträge: 1823
Heimatort: Tostedt / Nordheide
Hobbies: lesen, Motorrad fahren
Beruf: Hausfrau und Mutter
Bücher gelesen in 2017: 33
Seiten gelesen in 2017: 13065
Mein SUB: irgendwo bei 450
Lese gerade: Das stumme Kind - Michael Thode

Kinkel, Tanja - Götterdämmerung Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Kinkel, Tanja
Titel: Götterdämmerung
Originaltitel: -
Verlag: Frankfurter Verlagsanstalt
Erschienen: August 2003
ISBN-10: 3627001095
ISBN-13: 9783627001094
Seiten: 448
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: € 24,--


Autorenportrait:

Zitat:
Original von Frankfurter-Verlagsanstalt.de
Tanja Kinkel, geboren 1969 in Bamberg, lebt heute in München. Ihre Bücher sind in Millionenauflage verbreitet und in dreizehn Sprachen übersetzt.

In der Frankfurter Verlagsanstalt erschien 2003 Tanja Kinkels Roman Götterdämmerung.


Quelle: Frankfurter Verlagsanstalt


Inhaltsangabe:

Zitat:
Original von Tanja-Kinkel.de
Wer wacht über die Wächter? Der Schriftsteller Neil LaHaye versucht das schon seit Jahren, zuletzt mit einem Buch über die Gefangenen von Guantanamo, und hat sich dadurch bei der Mehrzahl seiner Landsleute gründlich unbeliebt gemacht.
Sein neues Thema glaubt Neil in den Ursprüngen von AIDS gefunden zu haben. Er setzt sich auf die Spur des genialen Wissenschaftlers Victor Sanchez, der nach Kontakten zu frühen AIDS-Fällen plötzlich verschwand. Durch die Bekanntschaft mit Sanchez' Tochter Beatrice gelingt es Neil, den Forscher aufzuspüren; inzwischen arbeitet Sanchez für den gewaltigen Pharmakonzern Livion.
Doch die Situation ist sehr viel komplexer, als Neil annimmt; die Fragen, die er stellt, greifen noch zu kurz. Die wahren Drahtzieher im Hintergrund sitzen nicht nur in der Pharmaindustrie, sondern auch im Pentagon, und haben allen Grund, niemanden in ihre Geheimnisse Einblick nehmen zu lassen. Aus der Beziehung zu Beatrice, die selbst auf der Suche nach Antworten ist, wird Liebe. Der Einsatz beim Kampf um die Wahrheit ist sehr viel höher, als die beiden es wahr haben wollen, und ihre Gegenspieler halten alle Karten in der Hand. Kann Neil diesen ungleichen Kampf überhaupt gewinnen?


Quelle: Tanja Kinkel.de


Meine Meinung

Neil LaHaye ist Schriftsteller. Durch seine allzu kritischen Bücher ist er nicht sehr beliebt bei seinen Landsleuten.
Als er einen alten Bekannten aus College-Zeiten trifft, beginnt in ihm eine neue Idee für sein nächstes Buch zu wachsen. AIDS. Er beginnt mit der Recherche. Seine Spuren führen zu den ersten bekanntgewordenen AIDS-Fällen. Zu den Angehörigen nimmt er Kontakt auf und stößt auf einen begnadeten Wissenschaftler. Dieser ist jedoch spurlos verschwunden. Neil begibt sich auf die Suche und findet die vermeintliche Tochter. Neil muss feststellen, dass dieser Wissenschaftler bei einem riesigen Pharmakonzern beschäftigt ist. In Alaska, in aller Abgeschiedenheit. Es scheint Geheimnisse zu geben. Und wer ist alles darin verstrickt? Neil sucht immer intensiver und hat das Gefühl, dass sich immer mehr höhergestellte Persönlichkeiten bedrängt fühlen.

Ich habe Tanja Kinkel bisher nur als Schriftstellerin historischer Roman kennengelernt. In dem Genre hat sie mir wunderbar gefallen. Als Krimiautorin hat sie mir auch recht gut gefallen.
Die Geschichte hat mir sehr angesprochen. Alles ist gut verständlich geschrieben, obwohl es ein sehr wissenschaftliches Thema als Grundlage hatte. Vor allem übermittelte es einen sehr realistischen Eindruck. Mir kam immer wieder der Gedanke: Das wäre in der heutigen Zeit wirklich möglich.
Es war genügend Spannung vorhanden, bis zum Ende.
Das Ende des Buches war, wie ich auch in anderen Rezensionen gelesen habe, nicht sehr gelungen. Tanja Kinkel hat ein wenig zu übertrieben. So wirkt alles zu unrealistisch, zu unecht.

Fazit: Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, für das missglückte Ende gibt es einen Punkt Abzug. Ich vergebe also vier von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Gruß von Hein...riette Flickan W2

29 Jan, 2012 12:34 45 Henriette ist offline Email an Henriette senden Beiträge von Henriette suchen Nehmen Sie Henriette in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER Deutsche Autoren » Deutsche Krimi & Thriller J - L » [Krimi] Kinkel, Tanja - Götterdämmerung 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7067 | Spy-/Malware: 9222
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH