RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch S - U » Schacht, Andrea » Schacht, Andrea - Schiffbruch und Glücksfall 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2248
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2018: 134
Seiten gelesen in 2018: 39757
Mein SUB: einige...

Schacht, Andrea - Schiffbruch und Glücksfall Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Schacht, Andrea
Titel: Schiffbruch und Glücksfall
Originaltitel: -
Verlag: Rütten & Loening
Erschienen: 20. Februar 2012
ISBN 13: 978-3352008306
Seiten: 175 Seiten
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: 14,99 Euro

Autorenportrait:

Zitat:
Andrea Schacht, Jahrgang 1956, war lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin in der Industrie und als Unternehmensberaterin tätig, hat dann aber dem seit Jugendtagen gehegten Wunsch nachgegeben, Schriftstellerin zu werden. Sie lebt heute als freie Schriftstellerin in der Nähe von Bad Godesberg. Neben erfolgreichen historischen Romanen hat sie etliche Bücher veröffentlicht, in denen Katzen eine Hauptrolle spielen.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Kelda ist über sich selbst erbost – wie konnte sie sich nur auf einen Urlaub mit diesem Hohlkopf Matt einlassen? Doch statt die Bretagne so schnell wie möglich zu verlassen, bleibt sie ihrer Freundin Marie-Claude zuliebe dort. Mit der Ruhe, die sie sich gönnen will, wird es allerdings nichts. Nicht nur, dass sie unfreiwillig eine Nacht im Keller ihres Ferienhauses verbringen muss neben einem leibhaftigen Skelett. Zu allem Überfluss taucht auch ihre Jugendliebe Simon auf, der in der Bretagne alte Häuser restauriert. Mit ihm und der Katze Soquette macht Kelda sich auf, das Geheimnis des Toten in ihrem Ferienhaus zu lüften und gerät tief in die Geheimnisse der Bretagne.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Die Kurzbeschreibung hat mich ziemlich neugierig auf dieses Buch gemacht, so daß ich es mir gleich nach erscheinen geholt habe und ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn einiges vielleicht etwas ausführlicher hätte beschrieben werden können.

Kelda macht mit ihrem Freund Matt Urlaub in der Bretagne, aber sie hatte sich das ganze doch etwas anders vorgestellt, denn Matt scheint irgendwie alles viel zu locker zu sehen, selbst nach einem Segelunfall, der sie beide fast das Leben gekostet hätte, lacht er eher darüber und schert sich nicht um Keldas Gefühle. Also zieht sie einen Schlußstrich unter die Beziehung, die immerhin sechs Jahre gehalten hat, und quartiert sich in einem Ferienhaus ein, das ihre Freundin Marie-Claude ihr empfohlen hat, aber auch da kommt sie nicht zur Ruhe, denn das Haus ist etwas morsch und so landet sie in einem geheimen Raum, der ein Skelett beherbergt. Keldas Neugier ist geweckt und so versucht sie herauszufinden, wieso der Mann dort unten eingesperrt wurde.

Kelda fand ich sofort sympathisch, sie ist ein wirklich netter und gutherziger Mensch, was gerade Matt jahrelang ausgenutzt hat, aber auch die anderen Charaktere, wie Simon, Yves, die vier alten Veteranen, Marie-Claude und Paulette fand ich ziemlich angenehm. Außerdem gibt es, wie es meistens bei Andrea Schacht-Romanen der Fall ist, auch diesmal wieder eine Katze, die man einfach gern haben muß. Ihr Name ist Soquette und sie liegt im Zwietracht mit einer Korrigane, die ich allerdings ziemlich interessant fand.

Mir hat die Geschichte von Kelda, Simon und den Geheimnissen ziemlich gut gefallen und ich wollte auch immer wissen wie es weitergeht. Das einzige was ich wirklich schade fand war, das der Roman so wenig Seiten hatte, denn gerade zum Ende hin wurde deswegen wohl vieles leider etwas zu schnell abgehandelt, mich hätte nämlich noch einiges genauer interessiert, was die Vergangenheit und auch was Matt angeht. Aber für zwischendurch ist das Buch wirklich super und es hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert.

Von mir gibt es4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

29 Feb, 2012 11:25 33 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch S - U » Schacht, Andrea » Schacht, Andrea - Schiffbruch und Glücksfall 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH