RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » ZEITREISEN » Rahlens, Holly-Jane: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2228
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2017: 121
Seiten gelesen in 2017: 36377
Mein SUB: einige...

Rahlens, Holly-Jane: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Rahlens, Holly-Jane
Titel: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel
Originaltitel: -
Verlag: Wunderlich
Erschienen: 9. März 2012
ISBN 13: 978-3805250160
Seiten: 428 Seiten
Einband: Broschiert
Serie: -
Preis: 14,95 Euro

Autorenportrait:

Zitat:
Holly-Jane Rahlens kam nach dem Studium der Literaturwissenschaft und Theater Arts aus ihrer Heimatstadt New York nach Berlin. Mit Funkerzählungen, Hörspielen und Solo-Bühnenshows machte sie sich dort in den achtziger und neunziger Jahren einen Namen. Außerdem arbeitete sie als Journalistin, Radiomoderatorin und Regisseurin. Ihr Jugendbuch «Prinz William, Maximilian Minsky und ich» (2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet) kam 2007 in einer Drehbuchadaption der Autorin ins Kino. Holly-Jane Rahlens lebt heute mit Mann und Sohn in Berlin-Charlottenburg.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Man schreibt das Jahr 2264. Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird. Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet? Bald muss Finn sich entscheiden – für die Liebe oder für die Zukunft...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, denn die Kurzbeschreibung klang wirklich vielversprechend und auch das pinke Cover, mit der Parfumflasche und einer Sonnenblume drauf (was übrigens wirklich gut zu dem Roman paßt), hat mich sofort angezogen und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist einfach fantastisch, sie hat mich sofort in ihren Bann geschlagen und hat mich jede Menge Emotionen durchleben lassen.

Finn Nordstrom hat gerade seine ganze Familie bei einem Unfall verloren, aber so richtig trauern kann er irgendwie nicht, denn Gefühle sind im Jahr 2264 nicht gerade weit verbreitet, er hat zwar dieses dumpfe Gefühle innerlich, aber er läßt diesen Schmerz einfach nicht zu. Doch das ändert sich, als er den Auftrag bekommt das Tagebuch eines dreizehnjährigen Mädchens aus dem Jahr 2003 zu übersetzen. Er ist zwar im ersten Moment nicht sonderlich davon angetan, aber besser als Bankberichte zu übersetzen und je mehr er von dem Mädchen liest, desto faszinierender findet er sie. Als man ihm dann das Angebot macht, das er in einem virtuellen Spiel das Berlin des Jahes 2003-2011 erkunden soll um eventuelle Fehler festzustellen ist er erstmal abgeschreckt, denn er hält nicht viel von solchen Games, aber da ihn Dr. Dr. Sriwanichpoom mit weiteren Tagebüchern des Mädchens lockt, sagt er doch noch zu, aber je mehr er in dieses neue Spiel eintaucht desto seltsamer erscheint es ihm und er macht nicht nur eine erschreckende Entdeckung.

Finn hab ich gleich von Anfang an gemocht, ich finde er ist nicht wie die anderen Menschen, die im Jahre 2264 leben, er ist irgendwie viel offener und herzlicher, außerdem ist er nicht von jedem Fortschritt angetan und hat dank seines Vaters auch Kontakte zu Forstern, die sich allem neuen gegenüber verschließen und fast nur mit dem leben was es vor dem Dark Winter, der großen Epidemie, schon gegeben hat. Aber auch Eliana fand ich sehr sympathisch, ihre Tagebücher geben viel Aufschluß über sie und lassen einen teilhaben an ihrem Leben, das leider nicht immer rosig ist. Eine Stelle hat mich ganz besonders traurig gemacht und so wie Finn auch habe ich mit Eliana mitgelitten. Aber es gab auch schöne und lustige Momente, besonders wenn Finn mal wieder nicht wußte was einige Wörter in dem Tagebuch zu bedeuten haben, wie z.B. Hubba Bubba oder DSDS.

Die Geschichte ist wirklich super, man taucht richtig in die Welt von Finn und Eliana ein, außerdem gibt es so viele interessante Wendungen und Geheimnisse, so daß ich immer wissen wollte wie es weitergeht, denn irgendwas verbergen die Wissenschaftler vor Finn und man rätselt die ganze Zeit mit was genau das denn jetzt sein könnte. Die Auflösung kurz vor Schluß war dann auch sehr überraschend, denn mit sowas hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Das Ende fand ich eigentlich ganz schön, auch wenn ich es in Bezug auf Finn etwas kurz fand, auch hätte ich gerne noch erfahren, wieso Renko sich so verhalten hat und ob Eliana irgendwann die ganze Wahrheit erfahren hat, aber das alles hat dem Buch absolut keinen Abbruch getan, denn für mich war es wirklich ein Erlebnis diesen Roman zu lesen und man fragt sich auch immer wieder, ob die Zukunft irgendwann wirklich so aussehen könnte, denn einige Sachen sind ja jetzt schon abzusehen und da gruselt es einen dann doch manchmal, zumindest war das bei mir der Fall.

Von mir gibt es5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lesen1: "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

13 Mar, 2012 20:06 05 Mandy ist offline Email an Mandy senden Homepage von Mandy Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » ZEITREISEN » Rahlens, Holly-Jane: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2935 | prof. Blocks: 7072 | Spy-/Malware: 9939
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH