RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » MYSTIK » Hill, Susan - Die Frau in Schwarz 1 Bewertungen - Durchschnitt: 1.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mandy Mandy ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 23 Jan, 2009
Beiträge: 2093
Heimatort: NRW
Hobbies: mit meiner Familie was unternehmen, lesen, Briefe schreiben
Beruf: -
Bücher gelesen in 2014: 117
Seiten gelesen in 2014: 36779
Mein SUB: einige...
Lese gerade: "Der weite Himmel" von Nora Roberts

Hill, Susan - Die Frau in Schwarz Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Hill, Susan
Titel: Die Frau in Schwarz
Originaltitel: The Woman in Black
Verlag: Knaur TB
Erschienen: 1. März 2012
ISBN 13: 978-3426502204
Seiten: 202 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: -
Preis: 9,99 Euro

Autorenportrait:

Zitat:
Susan Hill, geboren 1942 in Yorkshire, ist eine der bekanntesten Autorinnen Englands. Nach zahlreichen literarischen Romanen, Novellen und Jugendbüchern begeistert sie mit der Kriminalserie um Simon Serrailler derzeit eine riesige Fangemeinde. Susan Hill lebt mit ihrer Familie in einem Landhaus in Gloucestershire.

Quelle: Amazon.de

Inhaltsangabe:

Zitat:
Der junge Anwalt Arthur Kipps reist in eine gottverlassene Gegend, um den Nachlass einer verstorbenen Klientin zu ordnen. In dem Haus mitten im Moor stößt er auf lang gehütete Geheimnisse und begegnet immer wieder einer mysteriösen Frau in Schwarz. Als er dann auch noch geheimnisvolle Stimmen hört, ahnt er, dass er einem grauenvollen Geschehen auf der Spur ist...

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Auf das Buch bin ich aufmerksam geworden, weil es mit Daniel Radcliffe in der Hauptrolle verfilmt wurde und da die Story ganz interessant und spannend klang habe ich mir den Roman mal gekauft, aber leider hat mir die Geschichte dann überhaupt nicht zugesagt.

Arthur Kipps ist Anwalt und muß nach Crythin Gifford reisen, das ziemlich abgelegen liegt, denn sein Arbeitgeber Mr. Bentley hat dort einen Auftrag für ihn. Mrs. Drablow, die eine Klientin von ihm war, ist nämlich verstorben und Arthur soll die Kanzlei nun auf der Beerdigung vertreten, außerdem soll er ihre ganzen Papiere durchsehen. Dazu muß er nach Eel Marsh House und dort erlebt Arthur einige unheimliche Dinge, die ihn sein Leben lang verfolgen werden.

Das Buch fängt an Heiligabend an, Arthur Kipps ist in zweiter Ehe verheiratet, hat sich ein schönes Haus gekauft und lebt ein ganz annehmbares Leben. Aber als die Kinder seiner Frau Esmé plötzlich anfangen sich Geistergeschichten zu erzählen wird ihm, mit der Zeit, ganz bange und als man ihn dann auch noch auffordert selbst eine Story beizusteuern nimmt er reißaus, denn er sieht sich mit seiner Vergangenheit konfrontiert, die er eigentlich vergessen wollte, aber da dies anscheinend nicht möglich ist faßt Arthur einen Entschluß, er schreibt seine selbst erlebte Gruselgeschichte auf, allerdings erstmal nur für sich.

Die Story kommt irgendwie nur sehr schwer in Fahrt wie ich finde, bis wirklich mal was spannendes passiert vergehen schon einige Seiten, dabei ist das Buch ja nicht gerade dick und immer wenn mal ein wenig Grusel vorkommt, dann ist er kurz darauf eigentlich schon wieder vorbei. Man macht sich natürlich seine Gedanken zu der schwarzen Frau, die ab und an immer mal wieder auftaucht und auch fragt man sich, wie Mrs. Drablow so abgeschieden leben konnte, bei all den schlimmen Dingen, die dort jeden Tag und jede Nacht geschehen sind, aber die Lösung ist eigentlich recht schnell gefunden. Außerdem wird viel Wert auf die Landschaftsbeschreibungen gelegt, aber weniger auf das Geheimnisvolle und das fand ich schon schade.

Am Ende erwartet einen noch eine ziemliche Überraschung, mit der ich persönlich so auch überhaupt nicht gerechnet habe und die mir ehrlich gesagt ganz und gar nicht gefallen hat. Im Mittelteil befinden sich übrigens noch Fotos vom Film und dort sieht man auch Szenen, die so im Buch gar nicht auftauchen. Ach ja, am liebsten mochte ich übrigens Spider, den Hund von Mr. Daily, aber auch Arthur war ganz sympathisch, nur die anderen Charaktere blieben eigentlich alle recht blass, selbst die Frau in Schwarz, wie ich finde.

Von mir gibt es1stern

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
Lesen1 - "Der weite Himmel" von Nora Roberts

01 Apr, 2012 10:35 25 Mandy ist offline Email an Mandy senden Beiträge von Mandy suchen Nehmen Sie Mandy in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » MYSTIK » Hill, Susan - Die Frau in Schwarz 1 Bewertungen - Durchschnitt: 1.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 61 | prof. Blocks: 2686 | Spy-/Malware: 239
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH