RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch G - I » Hunold-Reime, Sigrid: Die Pension am Deich 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tuppi Tuppi ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 11409
Heimatort: Ba-Wü, Kreis Karlsruhe
Hobbies: lesen, sticken, Freunde treffen
Beruf: Tupperware-Beraterin
Bücher gelesen in 2017: 41
Seiten gelesen in 2017: 13.369
Mein SUB: 221
Lese gerade: Maibock

Hunold-Reime, Sigrid: Die Pension am Deich Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Hunold-Reime, Sigrid
Titel: Die Pension am Deich
Verlag: Gmeiner
Erschienen: 2012
ISBN-10: 383921274X
ISBN-13: 978-3839212745
Seiten: 277
Einband: broschiert
Preis: 9,90 €
Serie: -


Autorenportrait:
Zitat:
Sigrid Hunold-Reime ist 1954 in Hameln geboren und lebt seit vielen Jahren in Hannover. Seit 1995 verfasst sie Lyrik und Kurzprosa, seit 2000 – inspiriert durch eine Ausschreibung – auch Kurzkrimis und Kriminalromane. "Die Pension am Deich" ist ihr erster Frauenroman nach drei Kriminalromanen im Gmeiner-Verlag.
Buchinnenseite

Inhaltsangabe:
Zitat:
Tomke ist wieder allein. Paul hat sich nun doch für seine Frau entschieden. Frustriert stürzt sich Tomke in die Arbeit in ihrer Frühstückspension, doch am liebsten würde sie auf ihre Homepage schreiben „Paare unerwünscht, Singles bevorzugt.“ Zu ihren Gästen gehört die verträumte Liebesromanautorin Anne, die gedrängt wird, endlich realitätsnahe Geschichten zu schreiben. Außerdem ist da Monika, perfekt organisierte Ehefrau und Mutter von Zwillingen. Als ihre Kinder sich entschließen fernab der Heimat zu studieren, fehlt Monika eine Aufgabe und auch in ihrer Ehe beginnt es zu kriseln …
Klappentext


Meine Meinung:

Tomke lässt sich aus Liebeskummer die Haare schneiden. Statt ihres schönen schulterlangen Bobs hat sie nun streichholzkurze Haare. Seit drei Jahren ist sie Witwe und wollte mit ihrem Liebhaber, den sie schon seit zehn Jahren hatte, einen neuen Anfang wagen und ihn in Kürze heiraten - aber er hat einen Schlussstrich gezogen. Also hat sie ihre ganze Energie in die Renovierung ihrer Frühstückspension gesteckt und ihr Äußeres verändert.
Anne ist alleinerziehend und verdient ihren Lebensunterhaltung als Autorin. Sie schreibt fiktive Liebesromane.
Monika ist verheiratet und Mutter von Zwillingen. Diese haben jetzt das Haus verlassen, um zu studieren. Die Veränderung und die Ruhe zerrt an ihren Nerven. Und plötzlich hat ihr Mann einen Kurzurlaub an die Nordsee geplant.

Das Buch ist locker geschrieben. Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die einzelnen Figuren wurden wunderbar dargestellt. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.
Die drei Frauen treffen sich in Tomkes Pension. Anne will zur Ruhe kommen und über ihr weiteres Autorendasein nachdenken. Ihre Mentorin möchte realitätsnahe Geschichten für Frauen, die sich damit identifizieren können. Außerdem trauert sie immer noch dem Vater ihrer Tochter hinterher, dem Mann, der sich nie festlegen wollte, weil sich das mit seinem Künstlerdasein nicht vereinbaren ließ. Aber inzwischen ist er verheiratet. Und Monika möchte mit ihrem Mann einen Neuanfang beginnen, nachdem sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Ist ihre Ehe gestorben, oder gibt es einen Neuanfang? Und Tomke? Sie hat ihr Leben verändert, um ihre große Liebe zu vergessen. Die Liebe, die nicht erwidert wird.

In der Pension kommen sich die drei Frauen nah und werden sogar Freundinnen. Tomke ist begeisterte Leserin von Annes Büchern, und nachdem die drei Frauen einen Racheplan gegen Monikas Mann umsetzten, vereint sie das. Dadurch kommt es zu einem katastrophalen Höhepunkt - aber danach hat die Ehe wieder eine Chance.
Monikas Leben läuft also wieder in geregelten Bahnen, Tomkes weiteres Leben lässt Positives ahnen und bei Anne ist nach dem Buchende noch alles offen. Schade, ich hätte gerne alle drei Geschichten abgeschlossen gehabt. Ein wundervolles Buch, dem ich aber wegen der beiden fehlenden Enden nur 3,5 Sterne geben kann.


Fazit:

Schade, dass so viel offen geblieben ist.
4 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Lesen3 Grüße Nicole

Lesen1 2008: 53 Bücher Lesen1 2009: 62 Bücher Lesen1 2010: 43 Bücher Lesen1 2011: 75 Bücher Lesen1 2012: 64 Bücher
Lesen1 2013: 73 Bücher Lesen1 2014: 60 Bücher Lesen1 2015: 45 Bücher Lesen1 2016: 37 Bücher

10 Apr, 2012 06:27 11 Tuppi ist offline Email an Tuppi senden Beiträge von Tuppi suchen Nehmen Sie Tuppi in Ihre Freundesliste auf
Zabou1964 Zabou1964 ist weiblich
Admin




Dabei seit: 17 Sep, 2008
Beiträge: 8338
Heimatort: Krefeld
Hobbies: Lesen, Lachen, Faulenzen
Beruf: Groß- und Außenhandelskauffrau, Korrektorin
Lese gerade: Heidi Rehn - Spiel der Hoffnung

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Mir war mal nach einem lockeren Frauenroman, der mich auf den bevorstehenden Urlaub einstimmt. Deshalb habe ich zu diesem Werk der Autorin Sigrid Hunold-Reime gegriffen, die sonst Kriminalromane schreibt. Und auch bei diesem Frauenroman kann sie ihre kriminalistische Ader nicht ganz verstecken.

Tomke, die Lesern von „Die Frühstückspension“ bekannt sein könnte, rafft sich nach einer gescheiterten Beziehung auf und eröffnet eben diese Frühstückspension neu. Schon bald finden sich Gäste ein: die Liebesromanautorin Anne und die Mutter von erwachsenen Zwillingen Monika mit Ehemann. Alle drei Frauen haben Probleme und finden so zueinander. Es entsteht sogar etwas wie Freundschaft zwischen ihnen. Als Monika etwas Ungeheuerliches über ihren Mann erfährt, hecken die drei einen perfiden Plan aus, der beinahe zu einer Katastrophe führt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die zu Beginn jedes Kapitels genannt werden. Die Tatsache, dass der Roman im Präsens geschrieben ist, erschien mir etwas gewöhnungsbedürftig. Zu Anfang fand ich alle drei Frauen nur nervig mit ihrem ewigen Gejammer. Tomke trauert ihrem Liebhaber Paul hinterher, der sich für seine Ehefrau entschieden hat. Anne kommt immer noch nicht vom Vater ihrer Tochter los, von dem sie sich vor 14 Jahren getrennt hat. Und Monika hat sich Hals über Kopf in ihren Segelpartner verliebt, mit dem sie beinahe eine Affäre begonnen hätte. Erst als Monika etwas über ihren Mann erfährt, das sie extrem wütend macht, kommt endlich Fahrt in die Geschichte. Ab da geht aber leider alles sehr schnell. Das Ende kommt sehr abrupt, so als hätte die Autorin unter Zeitdruck gestanden.

Ich will aber nicht ungerecht sein: Eigentlich ist der Frauenroman nicht mein Genre. Ich wollte nur etwas leichte Unterhaltung, die an einem schönen Ort spielt. Und das konnte die Autorin mir mit diesem Roman bieten.

Fazit:
Leichte Unterhaltung mit zum Teil nervigen Charakteren. Erst im letzten Drittel wurde das Buch spannend.

3 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Aktuelles Leseprojekt: Rehn, Heidi - Spiel der Hoffnung

31 May, 2012 22:46 49 Zabou1964 ist offline Email an Zabou1964 senden Beiträge von Zabou1964 suchen Nehmen Sie Zabou1964 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Belletristik - Deutsche Autoren » Belletristik Deutsch G - I » Hunold-Reime, Sigrid: Die Pension am Deich 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.50 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7691
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH