RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher D - F » Donelly, Joe » [Fantasy] Donelly, Joe - Jack Flint und der Raub der Kupferschriften (Band 03) 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Donelly, Joe - Jack Flint und der Raub der Kupferschriften (Band 3 der Jack-Flint-Trilogie) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Donelly, Joe
Titel: Jack Flint und der Raub der Kupferschriften
Originaltitel: -
Verlag: Loewe Verlag
Erschienen: 15. Juni 2010
ISBN-13: 978-3785563489
Seiten: 304
Einband: Broschiert
Serie: Band 3 der Herzstein Trilogie
Preis: 12,95 €

Autorenportrait:

Zitat:
Joe Donnelly verschlang schon als Kind Abenteuergeschichten. Ob Die Schatzinsel, Bücher von Jules Verne oder Rudyard Kipling – nichts war vor ihm sicher. Er lebte in den Geschichten und ließ sich von ihnen mitreißen. Da war es enttäuschend, als er mit acht Jahren feststellte, dass es keine Kontinente mehr zu entdecken gab, die Dinosaurier ausgestorben waren und Drachen nicht wirklich existierten. Um solche Abenteuer zu erleben, musste man also spannende Bücher lesen. Da beschloss Joe Donnelly, selbst Geschichten zu verfassen und so anderen Kindern den gleichen Nervenkitzel zu ermöglichen, den er immer beim Lesen verspürte. Seinen Brüdern begann er fesselnde Geschichten mit fantastischen Kreaturen, Monstern und verborgenen Schätzen zu erzählen. Nach Schule und Studium war Donnelly viele Jahre als Enthüllungsjournalist tätig und erhielt bedeutende Preise für seine Zeitungsarbeiten, unter anderem den Scottish Reporter of the Year sowie die Campaigning Journalist-Auszeichnung. Dadurch ermutigt, besann er sich wieder auf seine alten Geschichten und kam er auf die Idee zu den Abenteuern um Jack Flint. Jack Flint und der Bann des Herzsteins ist Donnellys erstes Jugendbuch und gleichzeitig der Auftaktband einer Fantasy-Trilogie, in der der Autor Elemente aus keltischen Sagenkreisen mit neuen Fantasyelementen kombiniert.
Der Autor lebt heute als selbständiger Schriftsteller in Dumbarton, Schottland, in der Nähe von Loch Lomond.

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Der Elendmond ist über Uine aufgegangen. Die Nachtschatten werden stärker.
Jack Flint und seine Gefährten geraten in eine Welt, in der nichts ist, wie es scheint, und die beherrscht wird von dem dunklen Magier Bodron und seinen Mächten.
Jack steht vor der Aufgabe, die magischen Kupferschriften aus den Klauen des Tyrannen zu entwenden, um nicht nur für Uine den Frieden zurückzuerobern, sondern auch alle anderen Welten vor ihrem Ende zu bewahren.
Noch ahnt er nicht, welch höllischer Kreatur er sich stellen muss. Einem Wesen, mächtiger und grausamer, als alles Böse, das ihm bisher begegnet ist …

Quelle: Klappentext

Meine Meinung:

Mit dem dritten Band der Herzstein-Trilogie endet nun die Reise des jungen Jack Flint und seiner beiden treuen Freunde. Auch hier knüpft die Geschichte wieder nahtlos an das letzte Abenteuer an.

Jack befindet sich noch immer auf der Suche nach seinem verschollenen Vater. Nachdem er im letzten Band einen Hinweis von der Himmelskönigin auf ihn erhalten hat, beschließt er nun, noch ein weiteres Mal durch das Steintor zu gehen. Allerdings dieses Mal allein. Da hat er die Rechnung aber ohne seine beiden Freunde Kerry Malone und Corriwen Redthorn gemacht. Die beiden heften sich an seine Fersen und sie kommen somit zu dritt in der Welt Uine an.

Einst war Uine das Land des ewigen Sommers, doch jetzt wird es von Schatten und Dunkelheit beherrscht. Der dunkle Zauberer Bodron hat sich die magischen Kupferplatten, die für den ewigen Sommer in Uine sorgen, angeeignet und kehrt nun alles ins Gegenteil um. Nachtschatten erobern das Land und um seine Macht zu vervollständigen, benötigt Bodron Jack Flints Herzstein …

In diesem Band lernt der Leser viele neue Wesen kennen – sowohl von der guten als auch der bösen Seite. Diese sind zwar interessant beschrieben, können aber den Fortlauf der immer hektischer werdenden Geschichte nicht wirklich positiv beeinflussen. Das Buch las sich mehr und mehr wie ein actiongeladener Kinofilm und verpasst somit die eigentliche Botschaft der Geschichte. Der Autor möchte uns mitteilen, wie wichtig es ist, für seine Freunde einzustehen und sich auf sie verlassen zu können, komme was da wolle, doch leider wird auch hier die Geschichte wieder mal überlagert von zu viel Gewalt und Brutalität. Nicht das, was ich mir für ein Jugendbuch wünsche.

Was mich bereits im zweiten Band zuerst etwas stutzig werden ließ, ich jedoch nicht weiter als erwähnenswert erachtete, war die plötzlich auftretende flapsige Ausdrucksweise der Freunde. Im ersten Band war davon noch gar nichts zu merken, im zweiten kamen ein paar Andeutungen, aber bei diesem Buch hatte ich das Gefühl, in eine völlig falsche Zeit geraten zu sein. Genau das ließ sich mit meinen Vorstellungen, die ich mir bildlich über diese Fantasy-Trilogie gemacht hatte, nicht mehr in Einklang bringen.

Auch das Ende war mir etwas zu konstruiert und schwulstig – wobei ich hier natürlich nicht verraten werde, ob Jack seinen Vater noch findet oder nur erfährt, was mit ihm geschehen ist. Schlussendlich kann ich nur sagen, dass die Erwartungen, die der erste Band in mir erweckt hat, nicht erfüllt wurden. Ein starker Anfang und ein schwaches Ende. Für ein Jugend-Fantasybuch nicht gut genug ausgearbeitet und einfach zu brutal. Der Autor hätte sich beim Schreiben vielleicht etwas mehr Zeit nehmen sollen. Ich kann auch für diesen Band leider nur drei Sterne vergeben.

3 sterne

Reihenfolge der Jack Flint Trilogie:

1. Jack Flint und der Bann des Herzsteins
2. Jack Flint und der Dämon der Schlangen
3. Jack Flint und der Raub der Kupferschriften

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

27 Jun, 2012 08:26 13 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KINDER & JUGENDBÜCHER » Kinder & Jugendbücher D - F » Donelly, Joe » [Fantasy] Donelly, Joe - Jack Flint und der Raub der Kupferschriften (Band 03) 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2929 | prof. Blocks: 7068 | Spy-/Malware: 9503
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH