RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller V - Z » Voosen, Roman / Danielsson, Kerstin Signe » [Schweden] Voosen, Roman / Danielsson, Kerstin Signe - Später Frost (Band 1 der Nyström u. Forss-Reihe) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goat goat ist weiblich
Schmöker Legende




Dabei seit: 21 Sep, 2008
Beiträge: 2173
Heimatort: Niedersachsen
Hobbies: lesen, mein Hund, Freunde treffen, Internet und meine Arbeit
Beruf: Bürokauffrau

Voosen, Roman / Danielsson, Kerstin Signe - Später Frost (Band 1 der Nyström u. Forss-Reihe) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Voosen, Roman u. Danielsson, Kerstin Signe
Titel: Später Frost
Originaltitel: -
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erschienen: 10. September 2012
ISBN-13: 978-3462044492
Seiten: 377
Einband: Broschiert
Serie: Band 1 der Ingrid Nyström u. Stina Forss-Reihe
Preis: 9,99 €

Autorenportrait:

Zitat:
Roman Voosen, Jahrgang 1973, aufgewachsen in Papenburg, lebte in Bremen, Växjö und Göteborg. Kerstin Signe Danielsson, Jahrgang 1983, geboren und aufgewachsen in Växjö, studierte in Deutschland und Schweden. Beide leben gemeinsam in Hamburg und arbeiten als Lehrer und Autoren.

Quelle: Klappentext

Inhaltsangabe:

Zitat:
Der erste Fall für Ingrid Nyström und Stina Forss

Die junge Deutsch-Schwedin Stina Forss verlässt Freund und Berlin und tritt eine Stelle in Växjö an, im schwedischen Småland. Kaum hat sie ihre neue Chefin, die gerade frisch beförderte Ingrid Nyström, kennengelernt, wird der greise Engländer Balthasar Frost grausam verätzt und verstümmelt in seinem Gewächshaus aufgefunden. Wer tötet einen hochbetagten Insektenforscher? Und warum? Als die besonnene und erfahrene Nyström und ihre impulsive junge Kollegin die Ermittlungen aufnehmen, ahnen sie nicht, wie weit diese sie führen werden: tief hinein in die bewegte schwedische Geschichte, in die höchsten Stockholmer Kreise und Forss sogar bis nach Jerusalem. Die beiden Frauen erkennen, dass in ihrer Heimat nichts so ist, wie es scheint – und dass der Fall mehr mit ihnen zu tun hat, als ihnen lieb ist.

Quelle: Verlagsseite


Meine Meinung:

Es gab für mich mehrere Gründe, diesen Roman zu lesen. Zum einen stammt die eine Hälfte des Autoren-Duos aus Papenburg, was quasi bei mir vor der Haustür liegt und zum anderen bin ich sowieso ein Krimifan und das Cover war einfach zu verlockend für mich. Obwohl ich eher ein Sommermensch bin, hat mich die schneebedeckte Landschaft mit den Holzhütten magisch angezogen. Als ich dann den Klappentext gelesen hatte, stand für mich fest, dass dies ein Krimi ganz nach meinem Geschmack sein könnte. Ob dies auch tatsächlich der Fall gewesen ist, dazu komme ich später.

„Später Frost“ ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe mit den beiden Kommissarinnen Ingrid Nyström und Stina Forss. Das Buch beginnt mit einem Prolog, der im Jahre 1948 in Jerusalem spielt. Henrik befindet sich in einem Auto mitten in einem Konvoi. Der Fahrer und ein französischer Offizier sind in ein politisches Gespräch vertieft, als der Wagen von einer „Militärkontrolle“ gestoppt und plötzlich beschossen wird. Das Letzte, was Hendrik wahrnimmt, ist eine Explosion und das Blut, welches aus ihm herausläuft …

Szenenwechsel: Schweden im Jahr 2012! Die junge Schwedin Stina Forss verlässt Berlin, um wieder ins schwedische Städtchen Växjö zurückzukehren. Eine in ihren Augen gescheiterte Beziehung und die Tatsache, dass ihr Vater an Krebs erkrankt ist, waren für Stina Grund genug, sich eine neue Arbeitsstelle bei der Polizei inVäxjö zu suchen. Ihre neue Chefin Hauptkommissarin Ingrid Nyström hat ihre Stelle gerade erst frisch von ihrem Vorgänger Gunnar Berg übernommen. Die eigentlich erst in ein paar Jahren angedachte Beförderung musste bedingt durch einen Autounfall ihres Chefs vorgezogen werden.

Eine Woche später beschäftigt die beiden Frauen ihr erster gemeinsamer Fall. Der englische Insektenforscher Balthasar Frost wird verstümmelt und verätzt in seinem Gewächshaus aufgefunden. Ein nachträglich abgeschnittener Finger gibt der Polizei einige Rätsel auf. Die Suche nach dem Mörder gestaltet sich kompliziert und führt die Ermittler sogar nach Jerusalem …

Die Idee, zwei Ermittlerinnen als Protagonisten einzusetzen, hat mir von Anfang an gut gefallen. Allerdings ist es den Autoren leider nicht gelungen, mir die Zwei überzeugend rüber zu bringen. Es kam mir eher so vor, als würden die beiden Frauen gegeneinander und nicht miteinander arbeiten. Auch die Aktionen, die Stina Forss im Alleingang durchzieht, sind mehr als fragwürdig. So etwas würde es in Deutschland nicht geben – und schon gar nicht bei der Polizei. Sie ist unbeherrscht und jähzornig. Ich habe mich schwer getan, manche ihrer Verhaltensweisen nachzuvollziehen.

Da in „Später Frost“ sehr viele Charaktere aus ihrer Sicht erzählen, habe ich zeitweise Probleme gehabt, mich so schnell umzustellen. Wie sagt man so schön? Viele Köche verderben den Brei. In diesem Fall ist es einfach ein bisschen zu verwirrend. Dasselbe gilt für die Abhandlungen diverser Themen, die (wie es mir scheint) krampfhaft mit in die Geschichte gepackt werden mussten, aber leider nur angerissen werden. Davon hätte sicherlich einiges in den Folgebänden untergebracht werden können.

Gut gefallen hat mir, dass es mir bis zum Schluss nicht möglich war, den Täter auszumachen. Hier haben die Autoren den Leser manches Mal in die Irre geführt. Als ich den Krimi beendet hatte, wurde mir die Doppeldeutigkeit des Buchtitels erst so richtig bewusst und ich finde, es hätte keine passenderen Titel geben können.

Abschließend kann ich sagen, dass mir der Krimi zwar schon gefallen hat, er aber aus der Masse nicht heraus sticht. Es waren meines Erachtens auch einige Längen vorhanden, die den Lesefluss etwas gestört haben. Zu wenig genutztes Potenzial ist ein weiterer Grund, warum ich „nur“ drei Sterne vergeben kann. Meine Empfehlung fällt deswegen auch etwas verhaltener aus. Trotzdem würden die beiden Autoren von mir jederzeit noch eine Chance bekommen, weil ich denke, dass die Zwei sich weiterentwickeln werden – ebenso wie ihre Protagonisten.

3 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wer lesen will, der liest, und jedes Buch wird gefunden von dem, der es sucht.
(Eduard Engel)

11 Sep, 2012 21:15 15 goat ist offline Email an goat senden Beiträge von goat suchen Nehmen Sie goat in Ihre Freundesliste auf
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2894
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Kommissarin Stina Forss hat der Großstadt Berlin den Rücken gekehrt und ist wieder in ihrer schwedischen Heimat ansässig geworden. Eigentlich will sie sich mit ihrem schwerkranken Vater versöhnen, jedoch kommt es ihr nicht ungelegen, dass ein grausamer Mordfall sie zunächst von einem Besuch im Krankenhaus abhält: Der Schmetterlingsforscher Balthasar Frost wurde in seinem Gewächshaus zu Tode gefoltert.

Stina ermittelt mit ihrer neuen Vorgesetzten Ingrid Nyström. Für Ingrid ist es der erste Fall als Leiterin der ermittelnden Behörde. Beide Frauen wollen sich beweisen und den Täter schnell fassen. Während ihrer Nachforschungen decken sie das Doppelleben des Frosts auf. Der Fall scheint noch komplizierter zu sein, als vermutet.

„Später Frost“ ist das Debüt des Autorenduos Roman Voosen und Kerstin Signe Danielson und gleichzeitig der Auftakt einer Serie um die Kommissarinnen Nyström und Forss.

Ich empfand es als eine Abwechslung, dass hier zwei Kommissarinnen ermitteln. Meist sind es Männer oder Mann und Frau, die ein Ermittler-Team bilden. Nyström und Forss sind einem gleich sympathisch und ergänzen sich in ihrer Arbeit hervorragend.

Die Kriminalgeschichte an sich ist spannend, jedoch ziehen sich einige „fade“ Längen durch das Buch. Das Debüt ist jedoch gelungen und ich werde gern auch den sicher bald erscheinenden zweiten Band lesen.

Fazit:

Kein Pageturner, jedoch ein gelungener Auftakt einer Krimiserie mit moderatem Spannungsbogen.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch vier von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

19 Sep, 2012 07:13 23 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
Netha Netha ist weiblich
Admin




Dabei seit: 13 Sep, 2008
Beiträge: 13507
Heimatort: Hamburg
Hobbies: Lesen, Kochen & Backen, Schweden
Beruf: Küchenwiesel
Bücher gelesen in 2017: 27
Seiten gelesen in 2017: 10003
Mein SUB: Regale weise ;)
Lese gerade: Gelebte Geschichte - Hillary Rodham Clinton

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Meinung:

Nach den ich die Bände zwei und drei regelrecht verschlungen habe, wollte ich auch den ersten Teil dieser Serie lesen. Wollte wissen wie alles begann.

Auf keiner Seite wurde ich enttäuscht. Es begann mit dem gleichen schön zu lesenden Schreibstil und auch die Spannung stellte sich schnell ein.

Das Opfer in diesem Teil ist ein Insektenforscher im Rentenalter, grausam zugerichtet wird dieser von einem Freund in seinem Schmetterlingshaus vorgefunden. Das Opfer stammt aus England, und es will sich nicht einstellen warum dieser alte Mann sterben musste.
Während der Leser Leser erfährt wie die Ermittlungsgruppe zusammengestellt wurde und warum Stina Deutschland verließ um in Schweden eine Stelle anzunehmen, wie Ingrid sich in ihre neue Aufgabe als Leiterin rein fuchst, kommt ein Puzzelteil zum nächsten.
Sehr schön sind die Gründe und die Gedankengänge wiedergegeben, sodass ich als Leser eine gute Einsicht in die Hintergründe bekam. Der Fall selber hat Wendungen, die ich nie gedacht hätte.
Das Ende war sehr befriedigend, so das es ein Muss war die nächsten Teile auch zu lesen. Da ich die nächsten beiden Teile schon gelesen habe, freue ich mich auf Teil vier. Dieser erscheint am 20.10.2015 und trägt den Titel In stürmischer Nacht.

Ich vergebe vier von fünf Sternen. 4 sterne

Reihenfolge der Bände:

1. Später Frost
2. Rot Wild
3. Aus eisiger Tiefe
4. In stürmischer Nacht

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Liebe Grüße von Netha
Lesen3
2014 = 59 Bücher 24365 Seiten - 2015 = 57 Bücher 19660 Seiten
2013 = 67 Bücher 23852 Seiten - 2016 = 32 Bücher 11712 Seiten
2012 = 57 Bücher 22240 Seiten
2011 = 59 Bücher 22786 Seiten
2010 = 71 Bücher 26698 Seiten
2009 = 57 Bücher 21723 Seiten

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, fühlen Tiere, das Menschen nicht denken. (Autor Unbekannt)

21 Jul, 2015 09:18 47 Netha ist offline Email an Netha senden Beiträge von Netha suchen Nehmen Sie Netha in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » SKANDINAVISCHE KRIMI & THRILLER » Skandinavische Krimi & Thriller V - Z » Voosen, Roman / Danielsson, Kerstin Signe » [Schweden] Voosen, Roman / Danielsson, Kerstin Signe - Später Frost (Band 1 der Nyström u. Forss-Reihe) 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 3.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7063 | Spy-/Malware: 7835
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH