RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BIOGRAFIEN - SCHICKSAL - ERFAHRUNGEN » Bios, Schicksal & Erfahrungen S - U » [Autobiografie] Schneidt, Katja - Gefangen in Deutschland 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Henriette Henriette ist weiblich
Herrin/Herr der Zeilen




Dabei seit: 29 Oct, 2008
Beiträge: 1822
Heimatort: Tostedt / Nordheide
Hobbies: lesen, Motorrad fahren
Beruf: Hausfrau und Mutter
Bücher gelesen in 2018: 33
Seiten gelesen in 2018: 13065
Mein SUB: irgendwo bei 450
Lese gerade: Das stumme Kind - Michael Thode

Schneidt, Katja - Gefangen in Deutschland Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Schneidt, Katja
Titel: Gefangen in Deutschland
Originaltitel: -
Verlag: MVG Verlag
Erschienen: März 2011
ISBN-10: 3868822194
ISBN-13: 9783868822199
Seiten: 285
Einband: Hardcover
Serie: -
Preis: € 17,99


Autorenportrait:

Zitat:
Original von MVG.de
Katja Schneidt, Jahrgang 1970, arbeitet hauptberuflich als private Arbeitsvermittlerin und teilt ihr Leben mit Tochter und Sohn sowie ihrem langjährigen Lebensgefährten, der ebenfalls einen Sohn und eine Tochter mit in die Beziehung brachte. Vier Hunde, sowie einige Kleintiere vervollständigen die Familie. Sie lebt heute in der Nähe von Frankfurt am Main.


Quelle: MVG Verlag


Inhaltsangabe:

Zitat:
Original von MVG.de
Katja Schneidt ist eine junge, moderne, selbstbewusste Frau, die ihr Leben liebt und jede Menge Spaß hat. Bis sie Mahmud kennenlernt. Sie verlieben sich, ziehen zusammen und Mahmud zeigt sein wahres Gesicht – das Gesicht eines Tyrannen.
Katja Schneidt wird als Deutsche mitten in Deutschland Teil einer fundamentalistischen Parallelgesellschaft. Sie darf das Haus nur mit Einwilligung Mahmuds verlassen, muss Kopftuch und lange Kleidung tragen und wird brutal misshandelt. Sie wird immer stärker in einen Abgrund hineingezogen, in dem sie Zeuge von Zwangshochzeiten, Hochzeiten mit minderjährigen Bräuten und schlimmsten Auswüchsen von Gewalt wird – vor allem gegen Frauen. Erst als sie zum wiederholten Mal halb tot geschlagen wird, sammelt sie all ihren Mut und flieht, um Mahmud anzuzeigen, gegen ihn vorzugehen und damit zur Geächteten zu werden, der bis heute die Blutrache von Mahmuds Familie droht.
Eine erschütternde Geschichte aus der islamistischen Parallelgesellschaft, in die plötzlich auch deutsche Frauen hineingezogen werden.


Quelle: MVG Verlag


Meine Meinung
Katja Schneidt beschreibt in ihrem Buch ihr Zusammen- und Liebesleben mit ihrem Freund Mahmud. Vom ersten Kennenlernen über die gemeinsame Wohnung, der Aufgabe des Berufes und auch das Kennenlernen der Familie. Immer wieder ist Katja Schneidt den Prügelattacken durch ihren Freund ausgesetzt. Sie verliert ihre alten Freunde, mit ihrer Mutter jedoch hält sie weiterhin Kontakt.

Ich muss sagen, dass ich sehr skeptisch an diese Buch rangegangen bin. Im persönlichen Umfeld habe ich Kontakt zu türkischen Familien hier in Deutschland. Mir ist bewusst, dass es unterschiedlichen Glaubensauffassungen gibt, sowie auch die Lebensweisen von unseren abweichen. Doch solche Situationen waren und sind mir nicht bekannt. Dies bedeutet aber logischerweise nicht, dass die Beschreibungen der Umstände von Katja Schneidt nicht passiert sind. Es macht mich umso sprachloser, dass ein Zusammenleben, eine Partnerschaft verschiedener Kulturen so katastrophale Folgen hat.
Ebenso sprachlos macht mich, dass es Katja Schneidt nicht möglich ist, aus dieser Beziehung auszubrechen. Auch wenn Liebe bekanntlich blind macht, kann ich mir nicht vorstellen, dass man so lahm gelegt, so unter Druck ist, dass man sich dem Terror (für mich ist es Terror) nicht entziehen kann.

Leider muss ich gestehen, dass mir das Buch zwar vom Schreibstil und auch von der Ehrlichkeit sich selber gegenüber sehr beeindruckt bin. Doch auf der anderen Seite bin ich sehr von der Brutalität geschockt. Es ist wie ein dunkler Schatten und macht mich sehr traurig.

Am Ende des Buches findet der Leser eine große Anzahl von Adressen, an die sich Opfer, speziell Frauen, von Gewalt wenden können. Würde eine Frau, die sich in der selben Situation wie Katja Schneidt befindet, dieses Buch lesen?

Fazit: Für diesen Erfahrungsbericht möchte ich vier von fünf Sternen vergeben. Ich kann vieles nicht nachvollziehen, was hier beschrieben wird. Es macht mich sprachlos. Und es freut mich, dass Katja Schneidt einen Weg in ein neues, unbeschwerteres Leben gefunden hat.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Gruß von Hein...riette Flickan W2

30 Oct, 2012 13:16 22 Henriette ist offline Email an Henriette senden Beiträge von Henriette suchen Nehmen Sie Henriette in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » BIOGRAFIEN - SCHICKSAL - ERFAHRUNGEN » Bios, Schicksal & Erfahrungen S - U » [Autobiografie] Schneidt, Katja - Gefangen in Deutschland 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH