RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: V - Z » [Fantasy] Whitcomb, Laura - Silberlicht 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Meggie Meggie ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 24 Nov, 2009
Beiträge: 4267
Heimatort: Rheinland-Pfalz
Hobbies: Lesen, Fotografieren
Beruf: Qualitätsprüfung
Mein SUB: wird langsam weniger ;-)

Whitcomb, Laura - Silberlicht Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Whitcomb, Laura
Titel: Silberlicht
Originaltitel: A Certain Slant of Light
Verlag: Knaur
Erschienen: 2010
ISBN-13: 978-3-426-50435-2
Seiten: 311
Einband: TB
Serie: --
Preis: 8,99 Euro

Autorenportrait:
Zitat:
Laura Whitcomb ist in Pasadena, Kalifornien aufgewachsen. Bevor sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben entdeckte, hat sie als Englischlehrerin gearbeitet. Für "Silberlicht", ihren ersten Roman, gewann sie vier Literaturpreise und war für weitere fünf Awards nominiert. Heute lebt und arbeitet sie in Portland, Oregon.


Quelle: Droemer Knaur

Inhaltsangabe:
Zitat:
Seit über hundert Jahren ist Helen reines Licht, der strahlend helle Schatten einer wunderschönen Frau. Als unsichtbare Muse flüstert sie literaturbegabten Menschen die richtigen Worte ein. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr unsterbliches Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine
Lichtgestalt. Vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Aber um zusammen zu sein, müssen sie unvorstellbare Hindernisse überwinden, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellen …


Quelle: Droemer Knaur

Meine Meinung:
Helen ist reines Licht und umgibt sich mit Menschen, denen sie eine Muse sein kann. Schon seit langer Zeit ist sie alleine mit ihren Bewahrern und bleibt ungesehen. Doch eines Tages sieht sie ein Junge an und spricht mit ihr. Helen ist verwirrt, dachte sie doch, die einzige ihrer Art zu sein. Doch in dem Körper des Jungen steckt ebenfalls ein Licht. Sie verlieben sich und suchen einen Weg, zusammen zu sein. Doch dazu braucht Helen einen Körper...

Weil im Urlaub mein eBook-Reader seinen Geist aufgegeben hatte, musste ich mir ein Buch kaufen und stolperte so über die Geschichte von Helen und James, zwei Lichtgestalten, die sich unsterblich ineinander verlieben und nun einen Weg suchen müssen, um endlich vereint zu sein.

Der Anfang des Buches war für mich etwas verwirrend, da Helen zuerst ihre Vergangenheit erzählt und man irgendwie sofort mittendrin ist und sich zurechtfinden muss. Doch nach den ersten 50 Seiten war ich von der berührenden Geschichte Helen's fasziniert.

Als dann noch James im Körper des jungen Billy auftauchte, war es dann um mich geschehen. Ich musste unbedingt wissen, wie die beiden es schaffen würden, dass sie zusammen sein können, sich berühren und küssen können.

Mit einer wunderschönen Schreibweise hat es die Autorin geschafft, mich in den Bann zu ziehen, mir die Geschichte Helen's und James' so zu erzählen, dass ich in jeder freien Minute nach dem Buch greifen musste. Ich freue mich schon auf ihren zweiten Roman „Seelenhüter“, der hoffentlich dem Stil von „Silberlicht“ treu bleibt.

Ich habe mit Helen mitgefiebert, gehofft, dass sie endlich Erlösung findet und auch wenn das Buch sehr religiös angehaucht ist, was so gar nicht mein Fall ist, habe ich trotzdem Spaß gehabt, Helen zu begleiten.

Man taucht in die Geschichte ein und fühlt sich gleich wohl. Das schafft selten ein Autor bei mir. Ich habe sehr deutlich gemerkt, dass die Autorin sehr viel Liebe in ihr Werk gelegt hat.

Fazit:
Eine berührende, romantische und zugleich ergreifende Geschichte über die Liebe, die sogar den Tod übersteht.

5 sterne

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
lG Sina Höst Flickan


mein blog

01 Feb, 2013 12:59 58 Meggie ist offline Email an Meggie senden Homepage von Meggie Beiträge von Meggie suchen Nehmen Sie Meggie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » FANTASY & SF » Fantasy & SF: V - Z » [Fantasy] Whitcomb, Laura - Silberlicht 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7064 | Spy-/Malware: 7875
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH