RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » [Krimi] Fairstein, Linda - Das Totenhaus (Band 4 der Alex Cooper-Reihe) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
piper piper ist weiblich
Schmöker König




Dabei seit: 13 Aug, 2010
Beiträge: 1333
Heimatort: Hamburg
Hobbies: lesen. Line Dance, darten, fotografieren
Beruf: Kauffrau für Bürokommunikation
Bücher gelesen in 2018: 34
Seiten gelesen in 2018: 14.584
Mein SUB: 1042
Lese gerade: Naked Heat ~ In der Hitze der Nacht - Richard Castle

Fairstein, Linda - Das Totenhaus (Band 4 der Alex Cooper-Reihe) Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Fairstein, Linda
Titel: Das Totenhaus
Originaltitel: The Deadhouse
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: 26.03.2004
ISBN-13: 978-3442355914
Seiten: 448
Einband: TB
Serie: Band 4 der Alex Cooper-Reihe
Preis: 8,90€

Autorenportrait:
Zitat:
Linda Fairstein, Jahrgang 1947, ist Absolventin des Vassar Colleges und promovierte an der University School of Law. Sie leitete über zwei Jahrzehnte die Abteilung für Sexualverbrechen der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan und wird in der Fachliteratur für ihre bahnbrechende Arbeit in den Gerichten New Yorks gelobt. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Manhattan.

Quelle: amazon.de

Inhaltsangabe:
Zitat:
Im Keller des teuersten Elite-College New Yorks findet man die schrecklich zugerichtete Leiche der beliebten Professorin Lola Dakota. Ihre leblosen Finger umklammern ein paar fremde Haarsträhnen, und ein Zettel in ihrer Tasche verweist auf das berüchtigte, verwahrloste »Totenhaus« auf einer Insel im East River. Mit ihren Kollegen Mike Chapman und Mercer Wallace gerät die ermittelnde Staatsanwältin Alexandra Cooper in eine bizarre Welt voll heimtückischer Korruption - und begegnet einer mörderischen Vergangenheit, deren Schatten auch nach Alexandra greifen...

Quelle: amazon.de


Meine Meinung:

Lola Dakotas Ehe ist alles andere als glücklich. Als sie durch einen Trick denkt endlich ihrem Mann entkommen zu sein, landet sie tot in einem Aufzugsschacht. War es ihr Mann oder gibt es noch andere Menschen, die ein Motiv hätten? Das versucht Staatsanwältin Alexandra Cooper mit ihrem Kollegen Mike Chapmann herauszufinden.

Die Charaktere finde ich gelungen. Besonders Alex und Mike. Man bekommt nicht nur ihre berufliche Seite zu sehen, sondern auch die private. Dadurch erfährt man einiges über die Charaktere und man merkt auch, dass Alex und Mike nicht nur beruflich ein Team sind, sondern auch privat gut befreundet.

Die Story ansich ist auch interessant. Mit der Insel mitten in der Stadt, wo sich viel Leid abgespielt hat in der Vergangenheit und zur Zeit eine Ausgrabung stattfindet, einer ehrgeizigen College-Professorin, die nicht nur Freunde hatte und einem College, das versucht seinen guten Ruf zu behalten. Allerdings fehlt es hier an Spannung. Der Anfang ist noch okay, weil man denkt, man wird langsam in die Geschichte hinein geführt und auch die Spannung baut sich langsam auf. Leider ist dem nicht so. Es gibt einige Stellen die spannend sind, aber genauso schnell wie sie aufgetaucht sind, sind sie auch wieder weg. Und auch vom Ende des Buches war ich ein wenig enttäuscht, weil es nach dem Motto wirkte: Jetzt muss das Ende des Buches mal kommen.

Es werden auch einige geschichtliche Aspekte der Insel erzähl, die interessant sind, wichtig für den Hintergrund der Story und dabei nicht überhand nehmen.

Beim lesen muss man sich schon halbwegs konzentrieren, um alles mitzubekommen, da es sich nicht ganz so flott lesen lässt, wie andere Bücher. Und manchmal muss man aufpassen, weil man sonst nicht mitbekommt, dass z.B. Alex und Mike nun ganz woanders sind, als noch vor einer halben Seite.

Insgesamt ist es eine nette, interessante Story, die nur spannender geschrieben hätte sein müssen. Daher gibt's von mir 2sterne,5

Alex Cooper-Reihe:
Die letzte Chance
Notaufnahme
Tod in Seide
Das Totenhaus
Die Knochenkammer
Der Leichenkeller
Im Saal der Toten
Totenmahl
Blutfehde
Leichenfund
Tödliches Vermächtnis

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Sub 2014: 71 Bücher Lesen1 2015: 63 Bücher Lesen3 2016: 26 Bücher Lesen1 2017: 57 BücherSub

Höst Flickan

24 Feb, 2013 11:43 01 piper ist offline Email an piper senden Beiträge von piper suchen Nehmen Sie piper in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » KRIMI & THRILLER » Krimi & Thriller D - F » [Krimi] Fairstein, Linda - Das Totenhaus (Band 4 der Alex Cooper-Reihe) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 0 | prof. Blocks: 0 | Spy-/Malware: 0
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Besucherstatistik

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH