RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZum KalenderZur Startseite

Zum Ende der Seite springen

Autorenregister

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L M Mac Mc N  O  P  Q  R  S Sch  St  T  U  V  W  X  Y  Z Ä,Ö,Ü Å,Æ,Ø

Anthologien


Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historische Romane Deutsche Autoren » Historisch Deutsche Autoren A- C » [Historischer Roman] Bittl, Monika - Freiwild » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ikopiko Ikopiko ist weiblich
Chefassistenz




Dabei seit: 01 Aug, 2010
Beiträge: 2894
Heimatort: Ostfriesland
Hobbies: Meine Pferde, mein Hund, lesen, bookcrossing, kochen
Beruf: Verwaltungsfachwirtin

Bittl, Monika - Freiwild Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Autor: Bittl, Monika
Titel: Freiwild
Originaltitel: -
Verlag: Droemer
Erschienen: 1. Oktober 2012
ISBN-13: 978-3426199329
Seiten: 336
Einband: gebundenes Buch
Serie: -
Preis: 18,00 €

Autorenportrait:

Zitat:
Monika Bittl, 1963 in einem kleinen Dorf im Altmühltal geboren und dort aufgewachsen, hat Germanistik und Psychologie studiert und lange als Journalistin gearbeitet. Seit 1992 ist sie freie Autorin und schreibt u.a. mit großem Erfolg Drehbücher. Für "Sau sticht" erhielt sie 1996 den Bayerischen Fernsehpreis. Monika Bittl lebt mit ihrer Familie in München. Ihr erster Roman "Irrwetter" ist 2006 bei Droemer erschienen; 2008 folgte "Bergwehen", 2010 "Die Expedition".

Quelle: Verlagsseite

Inhaltsangabe:

Zitat:
Die junge Theres kennt als Magd nichts anderes als Arbeit, Strenge und Ungerechtigkeit. Wieso müssen sie verzichten, während andere alles haben? Als sie den Gesetzlosen Heigl trifft, sieht sie die Chance, ihren Traum von Freiheit zu leben. Von klein auf fällt Theres durch ihren Wissensdrang auf. Sie setzt durch, dass sie lesen und schreiben lernt. Harte Arbeit stört sie nicht, aber gegen Ungerechtigkeit wehrt sie sich stets. Theres will die bestehende Ordnung nicht als gottgegeben hinnehmen. Als sie Michael Heigl kennenlernt, glaubt sie die ersehnte Freiheit gefunden zu haben. Gemeinsam wildern sie und bringen die Beute den Ärmsten. Bald spricht das ganze Land über das ungleiche Paar, das von den Armen verehrt wird. Der Obrigkeit dagegen ist jedes Mittel recht, die Rebellion der beiden zu brechen.

Quelle: Verlagsseite

Meine Meinung:

„Ich frage nicht mehr, warum die Welt ungerecht ist. Ich frage mich, warum ihr alle euch das gefallen lasst?“

Monika Bittl und ihre Tochter haben ein merkwürdiges Erlebnis in einem Waldstück im Bayrischen Wald. Dies nimmt die Autorin zum Anlass, ein Buch über Theres Pritzl zu schreiben. Eine Frau, die Mitte des 19. Jahrhunderts genau an diesem Ort für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfte.

Theres Pritzl ist unehelich geboren. Nach dem Tod ihrer Mutter wächst sie bei ihrem leiblichen Vater auf, ohne von der Vaterschaft zu wissen. Auch der Rest der Familie weiß nicht, dass Theres die Tochter des Familienoberhauptes ist, ahnt es jedoch. Sie sieht in dem Mädchen nur einen nutzlosen Esser und lässt sie das auch deutlich spüren. Theres jedoch verzagt nicht, sondern ist sehr wissbegierig und lernt lesen und schreiben. Dies ist für Frauen zu damaliger Zeit etwas Besonderes. Es hilft ihr, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und eine Bürotätigkeit im fernen München zu übernehmen. Ein junger Mann höheren Standes verliebt sich in sie und möchte sie heiraten. Doch Theres erwartet mehr vom Leben als das Dasein als brave Ehefrau. Sie begegnet zufällig dem Heigl und taucht mit ihm unter. Heigl ist eine Art Robin Hood. Er bestiehlt die Reichen und gibt den Armen. Theres und er leben in einer Höhle und bilden eine Familie. Die Obrigkeit setzt alles daran, das Räuberpaar zu fangen. 1854 gelingt dies, und die beiden landen vor Gericht.

Monika Bittl hat mit Hilfe von gut recherchierten Fakten aus alten Dokumenten, Tagebuchaufzeichnungen und Zeitungsartikeln das Leben der Theres Pritzl nachgezeichnet. Anlass hierfür war eine plötzliche grundlose Ohnmacht der Autorin und ihrer Tochter bei einem Spaziergang im Bayrischen Wald. Monika Bittl „erschien“ Theres. Diese war ihr bis dahin unbekannt, ihre Geschichte ließ sie jedoch nicht mehr los.

Für mich als Leserin ohne jeglichen Bezug zum Bayrischen Wald und dessen Geschichte war das Buch schlichtweg langweilig. Zeitungsausschnitte, Tagebuchnotizen und Zeugenaussagen reihten sich aneinander, es wurde keinerlei Spannung aufgebaut. Die Lebensgeschichte von Theres bietet Stoff für einen tollen historischen Roman. Schade, dass Frau Bittl ihre Forschungsergebnisse nicht hierfür genutzt hat.

Fazit:

Das interessante Leben einer gerechtigkeitsliebenden Frau wurde durch die Aneinanderreihung von Fakten ermüdend dargestellt.

Bewertung:

Ich gebe dem Buch zwei von fünf Sternen.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ein Leben ohne Bücher ist möglich. Aber es lohnt sich nicht!

19 Mar, 2013 13:36 02 Ikopiko ist offline Email an Ikopiko senden Beiträge von Ikopiko suchen Nehmen Sie Ikopiko in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Nethas Schmökerkiste » Buchgenre » Historische Romane Deutsche Autoren » Historisch Deutsche Autoren A- C » [Historischer Roman] Bittl, Monika - Freiwild » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

nach oben

Zum Portal

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 2923 | prof. Blocks: 7062 | Spy-/Malware: 7678
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Besucherstatistik

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2007 WoltLab GmbH